Archiv | 19:56

Pastor Jakob Tscharntke: Ich zähle Sie, Frau Merkel, zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte

23 Dez

merkel_hitlerWanted: Bundeskanzlerin Angela die Schreckliche

Ja, es geschehen noch Zeichen und Wunder – Pastor Jakob Tscharntke ist solch ein Wunder. Bekannt wurde er durch seine mutigen Predigten zur „Flüchtlings“-Krise (PI berichtete). Der unter Verfolgung staatlicher Zensoren und im Dauerfeuer seiner eigenen Freikirche (Baptisten) stehende unbeugsame Gottesmann hat auch zum Terroranschlag von Berlin wieder die richtigen Worte gefunden. Nicht nur für Christen äußerst lesenswert:

Frau Merkels Weihnachtsgeschenk 2016

Danke, Frau Merkel, Sie schaffen das! Dank Ihrer vermutlich vielfach rechtswidrigen Invasions- und Schleuserpolitik haben Sie die Sicherheitslage in Deutschland dramatisch verschlechtert. Menschen können sich ohne mulmiges Gefühl in der Magengegend kaum mehr auf öffentliche Veranstaltungen wagen. Zumindest diejenigen nicht, die sich durch zurechtgebogene Statistiken und offenkundig wahrheitswidrige Behauptungen nicht das eigene Denken und Wahrnehmen der Wirklichkeit abnehmen lassen.

Wie die Sicherheitslage in Deutschland dank Ihnen heute aussieht, mussten viele Berliner [Montag]Abend (19.12.2016) auf höchst dramatische Weise erleben. Leider muss man sogar sagen: mindestens 12 haben es nicht mehr erlebt. Sie sind tot! Wie viele von den rund 50 Verletzten, von denen laut Pressemeldungen „viele“ lebensgefährlich verletzt wurden, ihnen in den Tod noch folgen werden, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen.

Wieder einmal haben Sie, Frau Merkel, hundertfaches Leid über Menschen des Volkes gebracht, zu dessen Wohl zu dienen Sie in Ihrem Amtseid gelobt haben. Ich persönlich zähle Sie, Frau Merkel, heute schon zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte. Ich weiß nicht, ob es je in der Menschheitsgeschichte eine Person gab, die in Regierungsverantwortung stehend, so unmittelbar und direkt zum Schaden des eigenen Volkes und Landes gehandelt hat, wie Sie dies seit mindestens 1 ½ Jahren tun. [Ich würde sagen schon viel länger.]

Und ich befürchte, dass wir erst am Anfang Ihrer Schandtaten stehen, die Sie zur Verwüstung unseres Volkes und Vaterlandes noch beabsichtigen, über uns zu bringen. Ich denke zum Beispiel an die beabsichtigte Verankerung der sogenannten „interkulturellen Offenheit“ im Grundgesetz. Dass die rechtswidrige Invasions- und Schleuserpolitik 2016 nicht in noch weit höherem Maße geschehen ist, haben wir nicht Ihnen zu verdanken.

Ganz im Gegenteil haben Sie diejenigen massiv angegriffen, die diesen rechtswidrigen Vorgängen Einhalt geboten oder dies zumindest versucht haben. Wäre es nach Ihnen gegangen, dann hätte 2016 wohl ein Vielfaches an potentiellen Terroristen wie dem, der [Montag]Abend auf dem Berliner Weihnachtsmarkt zugeschlagen hat [Anis Amri], illegal und unkontrolliert nach Deutschland einreisen können. Wie viele es tatsächlich sind, weiß offenbar niemand.

Sie haben dafür gesorgt, dass die staatlichen Organe, die vom deutschen Volk bevollmächtigt wurden, zu seinem Wohl und Schutz zu handeln, die Kontrolle über die deutschen Staatsgrenzen und das deutsche Staatsgebiet in erschreckendem Maße verloren haben. Ja, viel mehr noch: Sie haben sogar in rechtswidriger Weise Anordnungen erlassen, diese Kontrolle bewusst aufzugeben und unsere Grenzen und unser Staatsgebiet bewusst dem Treiben illegal und unkontrolliert ins Land gereister Invasoren zu überlassen, von denen man in nicht geringem Maße mit der Möglichkeit rechnen muss, dass sie als bewaffnete Terroristen ins Land gekommen sind.

Es ist wohl nicht falsch, zu sagen: Sie saßen indirekt mit am Steuer dieses Lastwagens, der [Montag]Abend auf dem Berliner Weihnachtsmarkt diese Spur der Verwüstung hinterlassen hat. Für diesen Anschlag mit all seinen Folgen tragen meines Erachtens Sie ganz persönliche Verantwortung. Aber auch all diejenigen, die Sie in Ihrem Treiben unterstützt oder zumindest in rechtswidriger Weise haben gewähren lassen.

Ich denke hier an das Urteil der Oberlandgerichts Köln, das vom OLG Köln (Beschl. v. 07.04.2016, Az. 15 W 14/16) bestätigt wurde. Da Claudia Roth Ihre Invasionspolitik wohl bejubelt hat, darf man diesem Gerichtsurteil zufolge die Meinung vertreten, dass Claudia Roth mittelbar an den Verbrechen der Invasoren Verantwortung trage.

Da Sie, Frau Merkel, aber wohl weit mehr als Frau Roth, unmittelbare und persönliche Verantwortung für entsprechende Anordnungen haben, dürfte Ihr Verantwortungsanteil an diesen Verbrechen weit höher und unmittelbarer sein als im Falle von Frau Roth. In meinen Augen sind Sie, Frau Merkel, die Hauptschuldige des [Montag]Abends. Sie persönlich müssten nach meinem persönlichen Gerechtigkeitsempfinden für diesen Anschlag vor Gericht gestellt werden.

Es ist allerhöchste Zeit, dass ein Umdenken stattfindet bei denen, die hier Mitverantwortung tragen. Dass deutsche Politiker und Beamte endlich tun, wozu sie von Rechts wegen verpflichtet sind: nämlich nach Recht und Ordnung zu handeln; für Sicherheit und Ordnung in unserem Land zu sorgen, und rechtswidrigem Treiben in aller Konsequenz Einhalt zu gebieten und rechtswidrige Anordnungen entsprechend zu missachten.

Ich bete darum, dass Sie, Frau Merkel, und alle, die Schaden über unser Volk und Vaterland gebracht haben, möglichst bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt und zur Verantwortung für Ihr Tun gezogen werden. Sollten Sie der irdischen Gerechtigkeit entgehen, so ist mein großer und täglicher Trost: der göttlichen Gerechtigkeit werden Sie mit Gewissheit nicht entgehen.

Den Opfern und Angehörigen des […] Anschlags wollen wir in unseren Gebeten zur Seite stehen. Ein „frohes“ Weihnachten können wir ihnen dieses Jahr leider nicht wünschen. Aber den Segen, den Beistand und Trost unseres lebendigen Gottes wollen wir ihnen von Herzen wünschen.

Im Original erschienen auf efk-riedlingen.de

Quelle: Pastor: Ich zähle Sie, Frau Merkel, zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte

Falkenhorst schreibt:

Jakob Tscharntke – Super! seine Predigten sind lohnenswert.


Video: Pedigt von Pastor Tscharntke – Eine wahrhaftige Predigt (11.10.2015) (52:10)

Meine Meinung:

Das Video zeigt, dass Pastor Jakob Tscharntke ein sehr besonnener Pfarrer ist, der aber nicht so ein feiger und unterwürfiger Christ ist, wie viele katholische und ins besondere evangelische Bischöfe, die wie der katholische Kardinal Joachim Meisner und der evangelische Bischof Heinrich Bedford-Strohm sogar ihre Religion verleugnen, in dem sie beim Besuch der Klagemauer in Jerusalem ihre Bischofskreuze in feigem und vorauseilendem Gehorsam gegenüber den Muslimen abgelegten und dabei womöglich sogar noch gelogen haben.

Pastor Tscharntke gehört zu dem mutigen Kreis, der sich im Dritten Reich bestimmt auch dem Hitlerfaschismus entgegengestellt hätte, während viele Pfarrer und Bischöfe, vor allen Dingen die evangelischen, mit dem Nationalsozialismus geschwommen sind, genau so wie sie sich heute feige und unterwürfig dem Islamfaschismus ergeben.

Zu den tausendfachen Übergriffen von Muslimen auf Christen in den Flüchtlingsunterkünften ist von diesen beiden Bischöfen allerdings nichts zu hören. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, dagegen, fordert einen „flächendeckenden Islamunterricht“ an deutschen Schulen.

Einer, der auch in diese Galerie passt ist Kardinal Rainer Maria Woelki, der sich bemüßigt zu betonen, dass auch die miesesten Schlächter des Kalifats eine Menschenwürde haben. Bei solchen feigen und unterwürfigen Pfarrern tut es gut, wenn es noch Bischöfe wie den Wiener Kardinal Schönborn gibt, der noch mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität steht, von dem nun die Rede sein soll. 

Wiener Kardinal Schönborn besorgt: „Viele Muslime wollen Eroberung Europas“

kardinal_schoenborn

Kardinal Christoph Schönborn warnt davor, dass „Europa drauf und dran ist, sein christliches Erbe zu verspielen“. „Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende“, sagte er am Sonntag im Wiener Stephansdom bei einer Feier zum kirchlichen Fest „Mariä Namen”, das als Dank für die Befreiung Wiens von den Osmanen vor 333 Jahren eingeführt wurde. >>> weiterlesen

Köln-Kalk: Marokkanischer Silvester-Sextäter geschlagen und mit Messer angegriffen

koeln_marikkanischer_silvesterattenteater

Bluttat in Kalk! In der Nacht zu Montag sind Polizei und Feuerwehr in die Kalk-Mülheimer-Straße gerufen worden. Ein Passant hatte eine stark blutende und schwer verletzte Person gemeldet. Gegen 23. 30 Uhr trafen Retter und Ermittler am Tatort ein. Vor einem Eiscafé entdeckten sie einen 36-jährigen Marokkaner mit blutverschmiertem Oberkörper.

Nach der Erstversorgung wurde der Mann in eine Klinik gebracht. Er machte im Krankenhaus noch kurz Angaben, dass er von vier Personen angegriffen worden wäre. Einer habe ihm eine Bierflasche über den Schädel gezogen, bevor ein anderer ihn niedergestochen hätte. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Necla Kelek: Das ist keine Teilhabe, das ist Landnahme

Video: Martin Sellner: Drei Dinge, die wir nie wieder hören wollen (14:20)

Imrad Karim: „Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge!“

Akif Pirincci: Love is in the air

Merkels Götterdämmerung heißt Jens Spahn

Video: Maischberger: Der Schock von Berlin – Gehört Terror zu unserem Alltag? (46:02)

Das ist keine Teilhabe, das ist Landnahme

23 Dez

blaue_moschee_istanbulBy G.dallortoBlaue Moschee in IstanbulCC BY-SA 2.5 itLink

Erstmals haben sich mehr als 50 bundesweit aktive Migrantenorganisationen zusammengeschlossen, um die "interkulturelle Öffnung” von Institutionen und Organisationen voranzutreiben. Das bedeutet nichts anderes, als Deutschland nach ihren Wünschen zu islamisieren. Am 16. November 2016 stellte die türkisch-stämmige Staatsministerin und Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) dieses "Impulspapier zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft" auf dem 9. Integrationsgipfel vor und bekam dafür den Segen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die das Impulspapier als „ermutigend“ empfand.

Dr. Necla Kelek sieht dies allerdings weniger optimistisch, denn für sie ist die Zustimmung Angela Merkels eine Kapitulation vor den islamischen Migrantenorganisationen, da die Muslime offiziell versuchen auf Staatsebene eine Parallelgesellschaft zu etablieren. Sie weigern sich, sich in die Gesellschaft zu integrieren, sie wollen aber am Wohlstand der Gesellschaft teilhaben, zu dem sie selber aber nur einen geringen Teil beitragen. Das hört sich für mich nach Raubrittermentalität an, die von der Bundeskanzlerin wohlwollend unterstützt wird.

Dr. Necla Kelek schreibt über die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz:

„Aydan Özoguz nehme ich seit vielen Jahren in der sozialdemokratischen Partei als Lobbyistin von Islamvereinen und der türkischen Gemeinde wahr. Sie spricht nicht gern über Probleme und Konflikte in den Einwanderer-„Communities“. Wenn doch, verharmlost sie Unerfreuliches stets. So wandte sie sich anlässlich der Debatte über die Zunahme muslimischer Kinderehen am 3. November 2016 gegen ein „pauschales Verbot von Ehen von Minderjährigen“; denn es könne „junge Frauen ins soziale Abseits drängen“. Aydan Özoguz verhüllt mit diesen Formulierungen den sexuellen Missbrauch von Mädchen im Migrantenmilieu.”

Was hier von islamischer Seite versucht wird, ist die schleichende Übernahme und Islamisierung der deutschen Gesellschaft, die Vorbereitung auf eine Gesellschaft, in der die Scharia den Ton angibt. Es geht nicht mehr darum, illegale Migranten auszuweisen, sondern die Tore für eine weitere Migration noch weiter zu öffnen. Das Impulspapier richtet sich gegen alle Werte, die eine demokratische Gesellschaft auszeichnen und vor allem richtet es sich gegen das deutsche Volk.

Die Muslime schlüpfen in altbekannter Manier wieder einmal in die Opferrolle, stellen unverschämte Forderungen und werden dabei sogar noch von der Bundeskanzlerin unterstützt, die, wie Pastor Jakob Tscharntke soeben sagte, „zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte” gehört.

Man wird irgendwie das Gefühl nicht los, dass Angela Merkel gerade dabei ist Deutschland an den Islam zu verkaufen, um durch die Stimmen der Muslime weiter an der Macht zu bleiben. Aber das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung, denn die Muslime haben längst eigene Parteien gegründet und werden schon bald nicht mehr die CDU wählen. Lesen sie im Hauptstadtbrief den ganzen Artikel von Dr. Necla Kelek:

Das ist keine Teilhabe, das ist Landnahme

Weitere Artikel von Necla Kelek

Noch ein klein wenig OT:

Elmar Hörig: Gruß an ihren Onkel

Elmar Hörig schreibt:

pinkel_pauseAsylantrag abgelehnt. Jetzt wieder Harnstrahlmessung in Timbuktu 😉 All you need is Strom

Sehr flüssiger Artikel bei Spiegel Online von Arno Frank (den ich nicht kenne) über mich. Vielleicht mal durchlesen. Kann sein, dass ich seiner Argumentation nicht ganz folgen kann. Vermutlich deshalb, weil ich im Gegensatz zu ihm keinen Onkel in meiner Familie hatte, der Judenwitze erzählte. Das gab es in meiner Familie nicht. Ich habe ein Bild, welches sich bereits im Netz befand auf dem ein Schwarzer auf die U-Bahn Gleise pinkelt mit der Überschrift versehen: "Nächste Harnstrahlmessung in Timbuktu " All you need is strom ! Das ist Rassismus??? Wie bescheuert ist das denn?

dritter_adventNicht vergessen, morgen ist dritter Advent

Mal ganz zu schweigen vom Foto mit den 3 Schokoladennikoläusen mit Papiermützen. Aber das klärt ja jetzt ein Gericht, hoffe ich. Und noch was Herr Frank: ich habe nie diese Kommunalpolitikerin die mich angezeigt hat als "humorresistente Linksamöbe" bezeichnet. Ich beleidige nie eine Person, ist nicht mein Stil. Auch wenn es Ihnen ja nur recht gewesen wäre. Und eigentlich dachte ich wer beim Spiegel schreibt, verpflichtet sich zur Wahrheit. [Seid wann das denn?] Dem ist wohl nicht so. Gruß Elmar Hörig – P.S. Gruß an Ihren Onkel

Meine Meinung:

Andere Länder, andere Sitten. Was dem einen sein Kirschkernweitspucken, ist dem anderen sein Harnstahlmessen. Wer gewinnt? Bei der Kommunalpolitikerin, die Elmar Hörig angezeigt hat, handelt es sich um Giorgina Kazungu-Haß aus Haßloch, die von vielen wirklich übel beschimpft wird. Die FAZ schreibt über die rheinland-pfälzische SPD-Abgeordnete deutsch-kenianischer Abstammung, die früher selbst ein großer Fan des Moderators war:

Aus ihrem Umfeld hat die junge Abgeordnete, die seit der Wahl im März im Mainzer Landtag sitzt, viel Zustimmung für ihren Schritt erhalten – gerade von anderen Afro-Deutschen und auch von Migrantenverbänden, die froh seien, dass sie „jetzt endlich mal eine Stimme bekommen, die auch laut gehört wird“. Aber es gebe auch üble Hassmails, in denen sie wüst beschimpft werde, gibt sie zu. „Hau ab, Du Niggerfotze“, schrieb ihr einer in einer Mail. In einem anderen Brief stand: „Verrecke, Du Bastard.“ Wegen dieser Drohungen steht die junge Frau im engen Kontakt mit der Polizei. Aufgeben will sie aber nicht. „Das ficht mich nicht an. Ich lasse mich nicht kleinkriegen.“

Meine Meinung:

Elmar Hörig gehört nicht zu den Menschen, die andere absichtlich beleidigen oder verletzen, aber er bringt die Sachen mit seinem schwarzen Humor auf den Punkt und genau das ist es, was viele, besonders die, die immer wieder versuchen, zu verharmlosen und vertuschen, nicht mögen. Sie reden lieber um den heißen Brei herum, für sie gibt es keine Probleme. Sie sehen die Probleme eher bei denen, die sie benennen. Und wenn man als kenianisch-stämmige Abgeordnete in den Landtag geht und sich dann auch noch als Sprachrohr für schwarze Migranten sieht, die hier in Deutschland niemand haben möchte, dann muss man sich nicht wundern, wenn es böses Blut gibt. Ich würde es einmal mit einer Volksbefragung versuchen. Aber davon hält die SPD ohnehin nicht viel.

Elmar Hörig: Deutschland wird untergehen, wie die Titanic

Elmar Hörig schreibt:

elmar_hoerigWenn man so durch die Talkshows zappt ist der Tenor der Verantwortlichen : "Angst sei in diesen Zeiten ein schlechter Berater" Das sagen ausgerechnet die Pissbirnen, die immer 3 Bodyguards in der Nähe haben und mit gepanzerten Limousinen zur Arbeit fahren. Die nie spät Abends mit der U-Bahn fahren müssen oder deren Nachhauseweg nicht durch eine No Go Area führt, in der testosteron geschwängerte Glücksritter mit "Was auch immer Hintergrund " das Sagen haben. Diese Politnasen zünden lieber schweigend Kerzen an und verkaufen uns hinterher Alltagsterror als Normalität. Ich nenne das Ohnmacht. Deutschland wird untergehen wie die TITANIC. Aus dem gleichen Grund: Zu viele mangelhafte Nieten. 😉

Karl-Heinz schreibt:

Jeder Politiker der Regierungsparteien hat in meinen Augen Blutschuld auf sich geladen. Sei es durch die zugelassenen Anschläge, Mord und Vergewaltigung, sei es durch Waffenlieferungen in Kriegsgebiete, seien es die tausenden ertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer, denen man nicht gesagt hat, es hat keinen Sinn nach Europa zu kommen. Diese Blutschuld lastet auf Merkel und Co. Da lass ich mit den Mund nicht verbieten.

Salzburg: Verhafteter Marokkaner plante zwischen Weihnachten und Silvester einen Anschlag in Salzburg

salzburg_verhafteter_marokkaner

Terror-Razzia am Montagvormittag bei einem zu einem Flüchtlingsheim umfunktionierten Pfarrwohnhaus in der Salzburger Gemeinde Fuschl: Zahlreiche Beamte der Spezialeinheit Cobra und des Verfassungsschutzes durchsuchten mit Spürhunden und Metalldetektoren das Gebäude sowie die unmittelbare Umgebung akribisch. "Eine Person wurde verhaftet", so Polizeisprecher Michael Rausch. Der verdächtige Marokkaner im Alter von 25 Jahren dürfte zwischen Weihnachten und Silvester einen Anschlag in Salzburg geplant haben. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Martin Sellner: Drei Dinge, die wir nie wieder hören wollen (14:20)

Imrad Karim: „Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge!“

Akif Pirincci: Love is in the air

Merkels Götterdämmerung heißt Jens Spahn

Video: Maischberger: Der Schock von Berlin – Gehört Terror zu unserem Alltag? (46:02)

Dr. Nicolaus Fest: Postfaktische Akademisierung und Zukunftsfähigkeit

Strafvereitelung im Amt: Hamburgs Justizsenator Till Steffen (Grüne) verhindert Fahndung nach Attentäter

23 Dez

till_steffen By Mathias SchindlerTill Steffen (Grüne) – CC BY-SA 3.0Link

Es ist interessant, was die "Bild" sonst noch schreibt:

„Justizsenator Till Steffen (43, Grüne) hat mehr als zwölf Stunden lang verhindert, dass die Polizei auf ihrer Facebook-Seite nach dem Berliner Terror-Verdächtigen Anis Amri (24) fahndete! Erst nach einem Anruf von BILD gestern gab‘s eine „einmalige Ausnahmegenehmigung“.

Steffen blockiert die Internet-Fahndung seit Monaten in engem Schulterschluss mit dem Datenschutzbeauftragten Prof. Johannes Caspar. Schon mehrfach gab‘s deshalb Zoff mit Innensenator Andy Grote (48, SPD).

Professor Dr. Johannes Caspar’s Habilitationsschrift beschäftigte sich mit dem “Tierschutz in der modernen Industriegesellschaft”.

Indexexpurgatorius's Blog

In der BRD treibt die Politik immer bizzarere Stilblüten, man glaubt es kaum und kann sich nur noch an den Kopp packen….

So hat der Hamburger Justizsenator Steffen 12 Stunden lang die Fahndung nach Merkels Flüchtling verhindert, weil er ihn vor beleidigenden Kommentaren in den Facebookkommentarspalten schützen wollte.

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: