Stuttgart: Gewaltorgie gegen AfD-Abgeordnete – Farbbeutel gegen Dr. Fiechtner’s Haus

5 Okt

Heinrich Fiechtner Stuttgart
Die Stuttgarter Antifa scheint endgültig den Weg von Gewalt und Terror eingeschlagen zu haben. Nachdem erst in der Nacht auf den 3. Oktober zwei AfD-Mitglieder zuhause von den Linksradikalen „besucht“ und in der Folge deren Privatfahrzeuge „entglast“, demoliert, mit Farbe besprüht und die Reifen zerstochen wurden (PI berichtete hier und hier), folgte heute Nacht die nächste Attacke.

Dieses Mal traf es den Stuttgarter AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Heinrich Fiechtner (Foto). Die komplette Häuserfront seines von ihm und seiner Familie bewohnten Hauses, wurde mit roten Farbbeuteln beworfen, wodurch ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand, da neben den großflächigen Verschmutzungen an der Fassade auch Fenster, Vordach und andere Gegenstände am Haus betroffen sind.

Vogelfrei?

Nachdem Ende März die Namen von über 2000 Parteitagsdelegierten in Stuttgart in die Hände von Linksextremisten gefallen war, scheint der Terror gegen Andersdenkende kein Ende mehr nehmen zu wollen. Wie PI erfuhr, wurden seitdem unzählige Teilnehmer des Parteitages inzwischen unter anderem mit Telefonterror überzogen. Nicht selten wurde in den Anrufen konkret Gewalt angedroht.

Anzeigen wurden erstattet. Warum aber im Zeitalter der totalen Überwachung des Datenverkehrs und der Speicherung selbiger, es staatlichen Stellen bisher nicht möglich gewesen sein soll, die Anrufe zurückzuverfolgen, wird wohl mehr politische, statt kriminaltechnische Gründe haben. Auf Ermittlungserfolge warten die Betroffenen bis heute. Es wurde von linker Seite sogar schon offen davon gesprochen AfD-Mitglieder „beseitigen“ zu wollen (PI berichtete).

AfD sieht Linke zu Straftaten durch Untätigkeit der Behörden ermuntert

Gegenüber der „Jungen Freiheit“ sagte Dr. Fiechtner heute:

„Die Anschläge zeigen, dass die Schwelle zur Gewalt beim politischen Gegner nach unten sinkt“. Verantwortlich dafür mache er „Leute wie Stegner und Schäuble, aber auch Politiker anderer Kartellparteien, die öffentlich dazu aufrufen, die AfD zu attackieren.“

Der Kreisvorstand der AfD-Stuttgart fand ebenso deutliche Worte zu den jüngsten Anschlägen:

„Wenn weiterhin so lasch vorgegangen wird wie bisher, werden die Linken zu Straftaten geradezu ermuntert. Angriffe auf AfD-Infostände, zerschossene Scheiben im Kursaal, Anschläge auf Wohnhäuser und jetzt auf Privatautos von AfD- Mitgliedern sind nicht weiter hinnehmbar“, teilte der Kreisvorstand mit.

Auch ja, fast wäre im allgemeinen Trubel linker Zerstörungswut eine weitere Attacke unter den Tisch gefallen. Zum Tag der Deutschen Einheit veranstaltete die AfD im großen Kursaal in Stuttgart- Bad Cannstatt eine Feier für Mitglieder und Interessierte.

kursaal_scheibe_eingeworfen

Im Vorfeld wurde im kleinen Kursaal wieder einmal eine Scheibe eingeworfen. Hat sich die Antifa im Saal geirrt? Kann ja mal vorkommen, wenn man jeden Tag irgendwo etwas kaputtmachen muss. Wo gehobelt wird, fliegen Steine schon mal durch das falsche Fenster. Hauptsache der Steuerzahler wird getroffen. Der darf den Schaden nämlich auf jeden Fall bezahlen und schon passt´s auch wieder für die Antifa.

Heuchler

Es ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten, wie Politik, Lückenpresse und Kirchen auf die andauernde Gewalt gegen AfD-Abgeordnete reagieren. SIE REAGIEREN NICHT! Kein Wort der Solidarität, kein Verurteilen der Gewalt, kein Besuch bei den Opfern, wo sich die Politprominenz, doch ansonsten zu gern neben Opfern vermeintlich rechter Gewalt ablichten lässt [wie z.B. bei Merkels Besuch beim Imam in Dresden, dessen Moschee angeblich von Rechten mit Sprengsätzen angegriffen wurde, zu dem sich ursprünglich aber Linksextreme bekannten].

Plötzlich sprechen die Medien nicht mehr von einem „Angriff auf uns alle“, wenn Meinungsfreiheit von linken Gesinnungsterroristen torpediert wird. Und was ist mit den Kirchen? Auch hier scheint für die Staatsdiener im Talar der Mensch nicht mehr an Wert zu besitzen, wenn dieser nicht über das richtige Parteibuch verfügt. Heuchler!

Quelle: Stuttgart: Gewaltorgie gegen AfD-Abgeordnete

Noch ein klein wenig OT:

Wien: Ägypter rief "Allahu Akbar" – und drohte mit Bombe – Mehrparteienhaus evakuiert, stundenlang Straße gesperrt

wien_allahu_akbar
Ausgelöst hatte den Aufruhr ein 22- jähriger Ägypter, der aus einer Wohnung "arabische Parolen" brüllte und mit einer Bombe drohte. Ein Passant hörte das, ging weiter, verständigte aber die Polizei. Als gegen 1.40 Uhr ein Streifenwagen vorfuhr, schrie der 22- Jährige noch immer und wiederholte auch die Drohung mit der Bombe. >>> weiterlesen

Guenther schreibt:

Wenn ich mich für den Erhalt der tibetischen Kultur und seines Volks einsetze, dann bin ich ein Menschenrechtsaktivist. Wenn ich mich für den Erhalt der Völker Europas und die europäische Kultur einsetze, bin ich ein ewig gestriger Rechter. Wenn ich glaube, dass Multikulturalismus nicht zu Harmonie und einem bunten Miteinander führt, sondern in den Bürgerkrieg, dann bin ich ein Rechter und ein Schwarzmaler, der die Globalisierung nicht verstanden hat. Wenn ich glaube, dass ein Kind besser bei den Eltern aufgehoben ist, als bei zwei Transsexuellen, dann bin ich intolerant, gegen die Gleichheit aller Menschen und Geschlechter. Wenn ich lieber eine Freihandelszone Europa, aber keine politische Union Europa will, dann hab ich wohl übersehen, dass die ganze Welt zusammen wächst.

All diese Dinge verbreiten unsere Medien Tag für Tag, Jahr für Jahr. Rechts sein heißt für mich, dass zu bewahren, was wir erreicht haben. Links ist wohl, nicht von der Realität auszugehen, sondern der Utopie zu huldigen. "Der neue Mensch", "Die gerechte Gesellschaft",.. Es gibt keine neuen Menschen, auch keinen egalitären Staat, der alle Unterschiede ausmerzt, weil wir eben unterschiedlich sind. Ja, die Welt ist kleiner geworden, die Popkultur ist weltweit etabliert, die elektronischen Medien vernetzen die ganze Welt. Dennoch ist es eine Torheit ohnegleichen unser altes Europa mit Muslimen zu fluten. Ihre "One World" ist eine islamische Welt.

Kerstin schreibt:

Die Welt ist größer geworden, aber der Mensch kommt nicht hinterher, weil er eben seine Heimat liebt. Ohne Wurzeln ist der Mensch eben beliebig austauschbar

Tschechiens Präsident Milos Zeman: "Alle Wirtschaftsmigranten auf Inseln abschieben"

milos_zeman

Der für seine starken Sager bekannte tschechische Präsident Milos Zeman hat sich mit einem umstrittenen Vorschlag in die europäische Flüchtlingsdebatte eingebracht: Er rief am Wochenende dazu auf, alle Wirtschaftsmigranten abzuschieben. Sie könnten in "leere Landstriche" Nordafrikas oder auf "unbewohnte griechische Inseln" gebracht werden, sagte Zeman am Sonntag zur "Financial Times". >>> weiterlesen

Dr. Udo Ulfkotte: Vorsicht Bürgerkrieg: Deutschland in Gefahr

rainer_wendt_buergerkrieg

Deutsche Politiker haben nach seiner Auffassung viele solche Missstände ermöglicht. Etwa durch Massen von Zuwanderern aus Nordafrika und dem Orient. Rainer Wendt, der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), nennt sie die „verlorene Generation” und fährt fort: „Die werden wütend sein, wenn sie abgehängt sind. Und zwar gewaltig wütend” (Seite 36). So wütend, dass die Polizei machtlos gegen sie sein wird.

Wendt glaubt, dass es in Deutschland bald kracht. Etwa dann, wenn jene, die zwei Jobs machen müssen, um über die Runden zu kommen, sehen, dass jugendliche Schläger vom Staat eine „Rund-um-die Uhr-Betreuung” bekommen (Seite 46). Wendt fragt zum Zustrom von Kriminellen: „Wo gibt es schon ein Land, in dem man relativ unbehelligt Straftaten ohne Ende begehen kann, ohne wirklich Sanktionen befürchten zu müssen?” (Seite 49) >>> weiterlesen

Siehe auch:

Akif Pirincci: Lieber Aras, Deutschland ist unser Land

Video: Dresden am 03.10.2016 Feier zur Deutschen Einheit: "Merkel muss weg"

Die Flüchtlinge in Bautzen haben dieses Jahr über 900 (!) Straftaten begangen

Video: Anne Will: Wird Islamfeindlichkeit in Europa salonfähig?

Dr. Marcus Franz: Der Zug der linken Lemminge in den Untergang

Prof. Soeren Kern: Dschihadisten nehmen Spanien ins Visier

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: