Video: „hart aber fair“: Offene Gesellschaft, offenes Gesicht – Kulturkampf um die Burka?

13 Sep

offene_gesellschaft_offenes_gesichtVideo: "hart aber fair": Offene Gesellschaft, offenes Gesicht – Kulturkampf um die Burka? (73:49)

Die AfD und jeder vernünftige Mensch im Land fordern ein Verbot der islamischen Schariavermummung. Dagegen wehren sich nicht nur Islamverbände, sondern auch ein Großteil der Systemparteien. Beide bejammern, die Verschleierten würden mit einem Verbot ausgegrenzt. Dass der Islam selbst diese Ausgrenzung vollzieht, indem ein Teil seiner Mitglieder sich de facto unsichtbar in ihr bewegt, wird dabei ausgespart.

Über ein Verbot diskutieren heute bei Frank Plasberg um 21 Uhr in der ARD: Julia Klöckner (stellv. Parteivorsitzende der CDU); Dirk Schümer (Europakorrespondent „DIE WELT“); Michel Friedman (Publizist); Claudia Roth (Grüne) und Khola Maryam Hübsch (Kopftuchmoslemin). Ein AfD-Vertreter wurde nicht eingeladen.

Quelle: TV-Tipp: „hart aber fair“ Freiheit oder Schleier?

Meine Meinung:

Julia Klöckner hat mir in der Diskussion gut gefallen. Wird sie die neue Bundeskanzlerin werden? Wäre schön, wenn jemand ihre Aussagen in einem Video zusammenfasst. Claudia Roth spricht sich ganz massiv für die Verschleierung ein, obwohl selbst 79 Prozent der Grünen dagegen sind. Mit anderen Worten, sie ignoriert die Meinung der grünen Mitglieder.

Noch ein klein wenig OT:

Video: Flüchtlingszahlen steigen wieder deutlich: 10.000 Flüchtlinge in zwei Tagen

reina_sofia Video: Flüchtlingszahlen steigen wieder: 10.000 Flüchtlinge in zwei Tagen (00:54)

Allein in den vergangenen zwei Tagen haben europäische Schiffe fast 10.000 Migranten aufgenommen, die in kaum seetauglichen Booten unterwegs waren. Die meisten wurden kurz vor der libyschen Küste an Bord geholt. >>> weiterlesen

Italien: Flüchtlingsheim für 300 Migranten am Comer See, in der Nähe der Villa von George Cloney

Dr. Udo Ulfkotte schreibt:

clooneys_neue_nachbarn George Clooneys neue Nachbarn ziehen ein 

George Clooney und andere Villenbesitzer am Comer See (Norditalien) bekommen jetzt ein großes Asylantenlager in die direkte Nachbarschaft. George Clooney forderte immer Verständnis für Asylanten – jetzt kann er es selbst zeigen.  Seine Villa verfällt übrigens gerade im Wert. Der Schauspieler verbringt bis zu vier Monate im Jahr in seiner 30-Zimmer-Villa, die direkt am Comer See liegt. >>> weiterlesen (englisch – dailymail.co.uk)

Sammy schreibt:

Hat jemand den Artikel mal komplett gelesen? Die wollen ALLE nach Deutschland! "Most migrants are stuck in the camp as they have been denied entry to Switzerland – and are desperate to get to Germany…"

Meine Meinung:

Was passiert wohl, wenn George Clooney in seinem feinen Anzug zum Einkaufen fährt? Aber ich wette, die Villa von diesem angeblichen Gutmenschen steht bald zum Verkauf und dann kauft er sich irgendwo anders eine neue Villa, wo es keine Migranten gibt.

Kyausha schreibt:

Sugarsweet Karma! Wobei der Arsch halt leider am längeren Hebel sitzt. Selbst bei einem Verkaufspreis von 1 EUR nagt der nie am Hungertuch. USA ist weitestgehend muselfrei und wird es bleiben! Wir hier hingegen sind im Dschihad-Arsch, weil wir so viele Clooney- und Schweiger-Lemminge haben, statt Bürger mit gesundem Menschenverstand!

Susanne schreibt:

George Clooney seine Villa hat 30 Zimmer? Passt doch, ist mindestens Platz für 300 Flüchtlinge. Dann lass deinen Worten mal Taten folgen.

Freistadt (Österreich): Heute viermal so viele Sex-Attacken wie 2015

sexattacken_freistadt

Besonders heftig ist die Entwicklung der Sex-Attacken in Freistadt. Dort nahm die Zahl der Sex-Attacken um 461 Prozent zu (erstes Halbjahr 2015: 13 Straftaten, ein Jahr später: 73). Brisant: Der Bezirk Freistadt gehört in Oberösterreich zugleich zu den Schwerpunktregionen bei der Unterbringung von Asylwerbern. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Helmut Zott: Kirche und Macht

Akif Pirincci: Alle Mann über Bord – Piratenschiff abgesoffen

Video: Maybritt Illner mit Matthias Manthei (AfD)

Helmut Zott: Islam und Christentum – vereint im Leid?

Schweizer Alpen: Halbmond statt Gipfelkreuz

Köln: Angst an vielen Ecken – Köln ist nicht mehr meine Stadt!

%d Bloggern gefällt das: