Michael Mannheimer: Bürgerkrieg? Bundeswehr und Polizei rüsten auf!

3 Sep

schnoeggersburg_trainingszentrum_bundeswehr Video: Schnöggersburg: Trainingszentrum der Bundeswehr für einen Bürgerkrieg (05:07)

• „Ungeachtet der massiven Kritik an einem Bundeswehreinsatz im Innern sollen Polizei und Armee sich demnächst gemeinsam auf einen Terroranschlag in Deutschland vorbereiten. Vertreter von Bund und Ländern verständigten sich am Mittwoch in Berlin auf eine gemeinsame Übung, die im Februar 2017 stattfinden soll. Dabei gehe es um die Vorbereitung auf „komplizierte, über Tage andauernde und schwierige Terrorlagen“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere. „Das ist eine kluge Vorsorge für eine unwahrscheinliche, aber denkbare Situation.“

Aus den Video:

• Österreichs Innenministerin Joahanna Mikl-Leitner (ÖVP) sagte: „Unsere Einsatzkräfte stellen fest, dass das Verhalten der Flüchtlinge emotionaler wird. Sie sind panisch, man muss mit Gewalt rechnen.“

• Rainer Wendt, der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft, sagte: „Unsere innere Ordnung ist in Gefahr. Wir stehen vor sozialen Unruhen. Jemand muss jetzt die Notbremse ziehen.“

• Der Passauer Landrat der CSU, Franz Meyer, richtete folgende Forderungen nach Berlin: „Wir brauchen mehr Personal bei der Bundespolizei an der Grenze und auch die Bundeswehr sollte als Verstärkung zum Einsazz kommen.“

• Für das Training zum Kampf in einer modernen Großstadt entsteht seit 2012 ein Gefechtsübungszentrum in Sachsen Anhalt. Die Übungsstadt mit dem Namen Schnöggersburg verfügt nach ihrer Fertigstellung über eine Autobahn, einen Bahnhof, einen Flugplatz, einen Fluß, eine U-Bahnlinie mit drei Stationen, ein Industriegebiet, Wohnviertel mit Einfamilienhäusern, ein Hochhauskomplex, ein Elendsviertel, Verwaltungsgebäude, eine Schule, eine Apotheke, ein Hotel und ein Altstadtviertel mit verwinkelten Gassen und Marktplatz.

• Tagesschau.de kommentierte diese Pläne wie folgt: „Die verschiedenen Stadtgebiete legen nahe, dass es hier nicht nur um die Heimatverteidigung, sondern vor allem um weltweite Einsätze gehen wird.”

• Doch diese Interpretation ist fraglich, denn dem Aufbau liegt eindeutig ein europäischer und nicht eine nahöstliche, afrikanische oder südamerikanische Architektur zu Grunde. Überlegen sie anhand des Bauplanes einmal selbst, welche Abschnitte des Übungszentrums sie in ihrer Stadt und Umgebung vorfinden.

• Der Verweis auf das sogenannte Elendsviertel wirft eine weitere Frage auf. Wie soll dieses Viertel überhaupt asussehen? Etwa ein Slum nach afrikanischem oder brasilianischem Muster oder eine Notunterkunft für Flüchtlinge mit Zelten und Container? Das Gewaltpotential in diesen oft restlos überfüllten und chaotischen Flüchtlingsheimen ist bekannt.

• Zwar sollen die Bauarbeiten erst 2020 komplett abgeschlossen sein, aber spätestens 2017 kann in den Bauabschnitten der Altstadt geübt werden. In welchem Zustand wird sich Deutschland dann befinden? Das Chaos der Asylpolitik, die vielen ungelösten Fragen in der Innenpolitik können zu einem drohenden Staatsversagen führen und lassen ein Szenario immer realistischer werden, Bürgerkrieg!

Meine Meinung:

• Man rechnete also bereits 2012 mit Bürgerkriegen in Deutschland (Europa), man ließ aber weiterhin Millionen muslimischer Migranten, darunter etliche Terroristen, nach Deutschland (Europa) einwandern, anstatt die Einwanderung zu stoppen. Das ist ein Verbrechen gegenüber dem deutschen (europäischen) Volk für das die Bundesregierung und die EU verantwortlich sind. Das ist die bewusste und vielleicht auch gewollte Vorbereitung auf einen Bürgerkrieg.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Dank Merkel ist Deutschland wegen Islam in allerhöchster Gefahr : Bundeswehr und Polizei bereiten sich auf einen großen Terroranschlag durch den IS & Co vor

Alles hat sich geändert mit dem politisch gewollten Import des Islam nach Deutschland. Merkel bricht Gesetze. Und niemanden schert’s. Die Bundeswehr – vom Grundgesetz aus gutem Grund strikt ausgeschlossen für den Einsatz in Inneren – wird schleichend zu einer Antiterror-Organisation umgestaltet. Auch dies scheint niemanden zu stören. Schon seit Wochen wird berichtet, dass von der Leyen Straßenkampf-Spezialgeräte für die Bundeswehr im Ausland orderte: Kleine Panzerwagen, kleine Maschinengewehre, auch solche, mit denen man im Straßenkampf um die Ecke schießen kann (über Videoaufsatz).

Ursprünglichen Post anzeigen 587 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: