Archiv | 17:34

Peter Grimm: Der antisemitische "Muslimmarkt" empfiehlt: „Kauft nicht bei Starbucks“

21 Aug

StarbucksDie vom Verfassungsschutz beobachteten Brüder Yavuz und Gürhan Özoguz, die Brüder der stellvertretenden SPD Bundestagsvorsitzenden Aydan Özoguz, klären uns seit Jahren auf ihrer Seite Muslim-Markt darüber auf, was Antisemitismus ist und welche Waren man ihrer Meinung nach boykottieren soll, um den Zionismus nicht weiter zu unterstützen. Nach Ansicht der Brüder Özoguz gehören hierzu, die Telekom, Nestlé, der Springer-Verlag, Ratiopharm, Sixt, Starbucks, Motorola oder Galeria Kaufhof, um nur einige zu nennen. Peter Grimm schreibt, wie es zu dieser Boykottliste kam. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

In einem Punkt möchte ich Peter Grimm allerdings widersprechen. Er schreibt über die Brüder Özoguz: „Sie sind beide promoviert, also mitnichten bildungsfern, so dass man ihnen unterstellen kann, dass sie wissen was sie tun.” Ich würde eher sagen, sie mögen zwar eine Doktorarbeit in Verfahrenstechnik haben, dass heißt aber noch lange nicht, dass sie wirkliche Bildung im Sinne einer humanistischen Bildung genossen haben, denn wenn der Islam eines macht, dann verweigert er den Menschen die Bildung.

Es gibt vermutlich mehr Fachidioten unter den Doktoranden und Professoren, als wirklich intelligente und aufgeklärte Menschen. Und die Brüder Özoguz sind, so würde ich vermuten, wie die meisten Muslime, Opfer einer permanenten islamischen Gehirnwäsche von der Wiege bis zur Bahre, der natürlich auch sie unterliegen. Hinter der bedingunslosen Verteidigung islamischer Werte, hinter dem glühenden islamischen Patriotismus, steckt nicht unbedingt eine böse Absicht, solch eine Haltung ist aber immer Ausdruck mangelnder Intelligenz. Diese Einstellung durchzieht die ganze muslimische Welt und führt genau zu den Auswirkungen, die man überall beobachten kann.

In Wirklichkeit wissen sie tatsächlich nicht, was sie tun, weil der Islam mit seinen Geboten und Verboten, den Muslimen so viel Angst eingejagt hat, dass sie nicht den Mut haben, die ganze Wahrheit zur Kenntnis zu nehmen. Viele Dinge werden einfach ausgeblendet. Dieses Verhalten ist sicherlich auch Ausdruck eines mangelnden Selbstbewusstseins, vielleicht auch eines politischen und religiösen Machtanspruches, um die eigenen Interessen durchzusetzen.

Noch ein klein wenig OT:

Künzelsau: Frau in eigener Wohnung von Syrer vergewaltigt

kuenzelsau_vergewaltigung

Für eine Frau aus Künzelsau nahm eine Verabredung in der Nacht vom 24. auf den 25. Juli eine schreckliche Wendung. Die 32-Jährige wollte mit einem 22-jährigen Syrer eigentlich einen Film anschauen, doch letztlich kam es zu einer Vergewaltigung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn in Damaskus eine Frau einem Mann in ihre Wohnung einlädt, ist das so gut wie das Versprechen auf ein süßes Abenteuer. Woher soll Mohammed wissen…? Und hat Angela Merkel dieser Frau denn nicht die islamische Kultur erklärt? Hat sie ihr denn nicht erklärt, dass sie zukünftig Freiwild für muslimische Männer ist und im neuen Multikulti-Deutschland damit rechnen muss, immer und überall Opfer einer Vergewaltigung zu werden? Und dabei hatte sie beim letzten Mal noch Angela Merkel gewählt und wird es beim nächsten Mal wieder tun. Na, wenn das so ist, dann ist ja alles in Butter.

Dr. Udo Ulfkotte: Seit dem Jahr 2000 wurden in Frankreich 33 Kirchen abgerissen und 1.000 Moscheen neu gebaut

Es gibt keine Islamisierung in Europa? Na, in Frankreich wurden in den letzten Monaten 33 größere Kirchen geschlossen und zeitgleich mehr als 1000 Baugenehmigungen für Moscheen erteilt. Nein, nein, nein, es gibt keine Islamisierung in Europa.

kirchen_schliessungen_frankreich
Znak czasu: Od 2000 r. we Francji wyburzono 33 chrześcijańskie kościoły. Na ich miejsce postawiono ponad 1 tys. meczetów (polnisch). >>> weiterlesen

Serafina schreibt:

Und jetzt frage ich mich : WIEVIELE der Menschen in diesem Europa ist die Konsequenz daraus bewusst, oder wie viele wissen überhaupt davon, denn die meisten verweigern ja jegliche Information die sie aus ihrem Wolkenkuckucksheim werfen könnte. Und die nächste Frage WIE/VIELE bzw. WENIGE sind bereit dafür ihren Allerwertesten zu erheben und mehr zu tun als nur zu lamentieren, oder gar das System zu unterstützen und EGAL WELCHE Partei zu wählen?

Kaarst (NRW): Privat vermietete Flüchtlingswohnung leergeräumt: Vermieter fürchtet um Existenz

horst_hingsenHorst H. hat seine Wohnung in Vorst an Flüchtlinge vermietet. Nach dem Auszug der Bewohner war er über den Zustand schockiert.

"Wir stehen kurz vor dem Ruin", sagen die Eheleute H.. Vor zwei Jahren vermieteten sie mehrere vollmöblierte Eigentumswohnungen an Flüchtlinge. Nach einigen Monaten dann der Schock: Nach dem Auszug nahmen die Bewohner offenbar alles mit, was nicht niet- und nagelfest war. Jetzt macht das Paar der Stadt Kaarst schwere Vorwürfe.

Denn nach Auszug der Flüchtlinge erwartete ihn eine böse Überraschung. "In der Zweizimmer-Wohnung in Vorst, in der drei albanische Frauen untergekommen waren, fehlten Hand- und Betttücher, Besteck, Sandwichtoaster, ein schnurloses Telefon, Töpfe, Pfannen, Geschirr, Gläser. Dazu waren Fernseher und Kühlschrank kaputt – die Wohnung insgesamt in einem schlimmen Zustand", klagt der Vermieter. Nach Wochen dann der nächste Schock. Die Nebenkostenrechnung überstieg mit über 6.500 Euro den Normalverbrauch um ein vielfaches. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Schwule Lustseuche Syphilis am Steigen

Goldrausch im Schlaraffenland? – Muslimische Männerhorden fluten das Land

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise außer Kontrolle

Necla Kelek mahnt: Die türkische Religionsbehörde wird aus Ankara gesteuert

Berlin: Ermittlung gegen einen abschiebepflichtigen Intensivtäter wurden wegen Verjährung nach 5 Jahren eingestellt

Manfred Haferburg: Die Täter von gestern sitzen heute wieder im Parlament

Schwule Lustseuche Syphilis steigt um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr

21 Aug

schwule_lustseuche_syphilis
Syphilis-Infektionen haben 2015 in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) registrierte 6834 diagnostizierte Fälle. Das seien 19 Prozent mehr als im Vorjahr (5722 Fälle). Syphilis bleibt vor allem ein Großstadt-Phänomen.

Auch deshalb liegt die Berliner Innenstadt mit ihren zahlreichen Clubs, Saunen und Pornokinos bei den Fallzahlen vorn. Bundesweit ist Syphilis jedoch nach wie vor vor allem in der Schwulenszene präsent. Der Anteil der Fälle, die vermutlich über sexuelle Kontakte zwischen Männern übertragen wurden, lag 2015 bei 85 Prozent… Mehrere Blätter berichteten. Bei AIDS ist es übrigens ähnlich!

Quelle: Schwule Lustseuche Syphilis am Steigen

syphilis_deutschlandDas Wachsmodell eines Syphilis-Kranken im Dresdner Hygiene-Museum.

Meine Meinung:

Und ich fürchte, dass die Geschlechtskrankheiten sich durch den ganzen Genderwahnsinn noch weiter ausbreiten. Besonders im Gender Mainstream drängen sich die Schwulen und Lesben enorm in den Vordergrund und versuchen bereits die Kinder im Kindergarten zu sexualisieren und homosexuelle Praktiken als ganz normale Sexpraktiken darzustellen, als ob Arschficken die natürlichste Sache der Welt ist. Mal sehen, wie Muslime darauf reagieren. Und ich glaube, es ist nicht nur die Syphilis, die zugenommen hat, sondern auch noch andere Geschlechtskrankheiten. Alles Zeichen einer Gesellschaft, in der Moral und Ethik immer mehr verloren gehen und die ihrem eigenen Untergang zustrebt.

Gabriele Kuby schreibt hierzu:

Homosexualisierung im Unterricht

„Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden.” >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Waldorf und Statler [#18] schreibt:

So einfach geht das trotz Kontrolle an der Grenze

OT,-….Meldung vom 17.8.2016

Afrikaner kommen ohne Papiere mit dem Fernbus und dürfen natürlich einreisen

Am Montag (15. August) hat die Bundespolizei auf der B 2 bei Mittenwald einen Fernbus gestoppt. Für 16 Fahrgäste war die Reise von Rom in Richtung München nach der Personenkontrolle beendet. Wie sich herausstellte, besaßen die Afrikaner keine beziehungsweise nicht die erforderlichen Papiere für den beabsichtigten Aufenthalt in Deutschland. Laut eigenen Angaben stammen sie alle aus Somalia. Unter den Migranten im Alter von 14 bis 34 Jahren befanden sich auch zwei junge Mädchen.

Eine 19-Jährige berichtete, dass sie vor der Al-Shabaab-Miliz fliehen musste, um einer Zwangsheirat mit einem der Kämpfer zu entgehen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Hälfte der Somalier an die Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet werden. Ihre acht minderjährigen Begleiter wurden in die Obhut des Jugendamtes Garmisch-Partenkirchen übergeben. >>> weiterlesen

Österreich: Außenminister Sebastian Kurz will verpflichtende Ein-Euro-Jobs für Asylberechtigte und ein Burkaverbot

sebastian_kurz_ein_euro_jobs

Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Donnerstag Pläne zur Verschärfung der Ausländer-Gesetzgebung vorgelegt. Er fordert verpflichtende gemeinnützige Ein-Euro-Jobs für arbeitslose Asylberechtigte, eine Reduktion der Mindestsicherung und Maßnahmen gegen die Vollverschleierung von Frauen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das ist genau der richtige Weg. Integration geht nur über Arbeit. Wer sich weigert, der wird ausgewiesen. So einfach ist das. Und auf die Burka können wir auch verzichten. Sollen sie doch dorthin zurückgehen, wo sie hergekommen sind. Dort können sie ihren Islam ausleben, im Kartoffelsack herumlaufen, sich von ihren Männern verprügeln lassen und weiterhin in Armut leben.

Österreich: SPÖ und Grüne gegen Jobpflicht für Flüchtlinge

glawischnig_hundsdorfer Eva Glawischnig Grüne) und Rudolf Hundstorfer (SPÖ, Sozialdemokraten)

Was an den Stammtischen gut ankommt, missfällt einmal mehr der SPÖ und den Grünen: Ex-Minister Rudolf Hundstorfer und Grünen-Chefin Eva Glawischnig stellen sich nun klar gegen die Pläne von Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP), die Tausenden Flüchtlinge zu gemeinnützigen Ein-Euro-Jobs zu verpflichten. >>> weiterlesen

AMGSLC43 schreibt:

Hier sieht man wieder deutlich, wer die Islamparteien sind.

Tom1190 schreibt:

Und wie lange sollen wir die noch finanzieren? Wenns da leben wollen sollns hakln (arbeiten). Wir sind ja kein Schlaraffenland. Ansont ab nach Hause.

luegenmadien_gehrinwaesche

Rolf schreibt:

Jedem zu empfehlen auch als Haarwäsche erhältlich, Gehirnwäsche mit Tiefenwirkung.

Siehe auch:

Goldrausch im Schlaraffenland? – Muslimische Männerhorden fluten das Land

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise außer Kontrolle

Necla Kelek mahnt: Die türkische Religionsbehörde wird aus Ankara gesteuert

Berlin: Ermittlung gegen einen abschiebepflichtigen Intensivtäter wurden wegen Verjährung nach 5 Jahren eingestellt

Manfred Haferburg: Die Täter von gestern sitzen heute wieder im Parlament

Andreas Thiel rechnet ab: „Der Mangel an Rassisten ist ein Problem”

Goldrausch im Schlaraffenland? – Muslimische Männerhorden fluten das Land

21 Aug

goldrausch_schlaraffenlandAngela Merkel – Help us!

Viele von Merkels Millionen Invasoren streifen gerade wild durch unser Land, ohne sich irgendwo gemeldet zu haben. Einbrüche und Belästigungen nehmen zu, das Sicherheitsgefühl nimmt ab. Die Terroranschläge durch „Flüchtlinge“ sind nur die Spitze eines Eisberges, den die Herrschenden, das Merkel-Regime ebenso wie die in der Sache Beifall klatschende „Opposition“ direkt zu verantworten haben. Dieser Eisberg drückt nicht nur auf die Stimmung, er destabilisiert das ganze Land.

Von Selberdenker

Wer das noch nicht gemerkt hat, es nicht merken will, wer sich nicht unangenehm damit belasten will, wer im Vertrauen auf den „starken“ deutschen Staat, auf Politik und Sicherheitsorgane einfach unbeirrt seinem Trott nachgeht, vielleicht „nichts mehr davon hören möchte“, wer sogar die Augen und Ohren im Alltag verschließt, weil er oder sie die eigenen Überzeugungen nicht hinterfragen möchte (solange die Auswirkungen der Invasion und der Islamisierung immer nur andere Menschen betreffen), wer das alles nicht wahrhaben möchte, wird sich wohl noch einige Zeit lang im eigenen bequemen Kämmerlein, dem klimatisierten Innenraum des eigenen PKWs, in die künstliche Wohlfühlwelt des täglichen Staatsfernsehens oder die Welt der Apps auf seinem Smartphone flüchten können.

Das ändert aber nichts an der Realität, die immer schwerer ignoriert werden kann. Das Klima und die kulturelle Verrohung wird gröber in Deutschland. Gesellschaftliche Gräben vertiefen sich. Das Schlimmste: Die Probleme sind nicht ansatzweise gelöst.

Merkeltreue Medien berichten beschwichtigend von einem Rückgang der Asylbewerberzahlen, können uns auf den Einzelfall genaue Zahlen nennen, wer an der Grenze alles abgewiesen wurde – Kinderbilder aus dem Bildarchiv inklusive. Doch das ist reine Augenwischerei.

Gewaltige Probleme sind bereits angerichtet, sind von unverantwortlichen Politikern in Deutschland nicht verhindert worden. Zum Wahlkampf 2017 werden bald von genau diesen Verantwortlichen „neue“ Lösungsvorschläge der von ihnen verursachten Probleme kommen, die sie bei AfD und PEGIDA noch verurteilt haben.

Sie haben also einen genauen Überblick, die Herrschenden – jedenfalls darüber, wer abgewiesen wurde. Gibt es ansatzweise ebenso genaue Zahlen, wer alles einfach ins Land gekommen ist oder wer es trotz Abweisung getan hat? Kein Mensch kann sagen, wer all die Männer sind, woher sie kommen, was sie hier in Deutschland treiben wollen oder wo sie sich gerade aufhalten. Wo ist der verantwortungsvolle Sicherheitsexperte, der endlich den Alarmknopf drückt?

Wer sich von all diesen Männern überhaupt „regulär“ gemeldet hat, gerät in eine bürokratische deutsche Mühle, die enorme Personal- und Verwaltungskosten verschlingt. Merkels Medien nennen das gerade übrigens „Jobwunder durch Flüchtlinge“.

Tausend Wege, trotzdem in Deutschland zu bleiben

Bei wem dann am Ende tatsächlich eine Abschiebung angeordnet wurde, der kann sich durch Abtauchen entziehen – oder er findet irgendwelche deutschen Bessermenschen, die für ihn protestieren, ihm „Kirchenasyl“ geben oder sonst was. Dann existiert noch die hohe Hürde, dass das Herkunftsland verschleiert wird, indem der Pass weggeworfen wurde.

Konnte das Herkunftsland jedoch trotzdem ermittelt werden, nimmt dann das Herkunftsland den illegalen Eindringling tatsächlich wieder zurück, steht dann ein bequemer Flug (ebenfalls zu Lasten des deutschen Steuerzahlers) für den abgelehnten Asylanten bereit, dann gibt es noch eine weitere, Erfolg versprechende Möglichkeit, die Deutschen noch weiter auszubeuten:

Wer sich als „Flüchtling“ der Bürokratie nicht entzieht, nach langem Procedere am Ende zur Abschiebung vorgesehen wird, wer dann nicht untertaucht, auch keine Bessermenschen oder scheinheiligen Kirchenvertreter findet, die sein Spiel noch weiter treiben, wessen Herkunftsland, trotz fehlendem Pass, dennoch mühsam ermittelt werden konnte, wessen Herkunftsland dann die Rücknahme nicht verweigert, wenn letztlich ein Flug auf Kosten deutscher Steuerzahler bereit steht, dann wehrt man sich einfach körperlich, das Flugzeug zu besteigen, und darf dann in Deutschland bleiben, wird weiter in Deutschland versorgt.

Differenzierung

Es ist verständlich, dass Nichtmoslems, Christen, Frauen und Kinder dem IS und anderen islamischen Fanatikern entkommen wollen. Hier ist ein Hilfsangebot rational vertretbar und auch gesellschaftlich/ kulturell zu verantworten. Man kann es Menschen natürlich kaum vorwerfen, dass sie sich in das von Merkel versprochene Schlaraffenland aufmachen.

Die Gier nach Gold, das scheinbar einfach so auf der Straße liegt, hat auch schon europäische Glücksritter massenhaft in ihren Bann gezogen. Diese Gier hat auch da Verrohung mit sich gebracht. Ein Goldrausch hat auch die befallen, die inzwischen im Namen der angeblich Guten eine regelrechte staatlich finanzierte Flüchtlingsindustrie betreiben.

An einer Stelle hinkt jedoch der Vergleich mit dem Goldrausch schon wieder: Das Gold, dem fremde Männer und die besagte Flüchtlingsindustrie nachjagen, ist kein Naturprodukt. Dieses Gold musste von den Deutschen mühsam erwirtschaftet werden.

Das Männerproblem

Dann ist da noch das riesige Männerproblem. Bilder von freizügigen „Refugees Welcome“-Mädchen werden ebenfalls unter Männern der islamischen und afrikanischen Welt verbreitet. Dass solche Männer nicht auf deren Teddybärchen scharf sind, ist nachvollziehbar.

Europäische, oft auch europäisch-weibliche Blödheit ist deshalb ein wichtiger Faktor, der die männliche Invasion begünstigt. Reinen Schutz sucht nur ein sehr geringer Teil dieser Kerle und eine Mehrheit bringt das Gift des ungebändigten Islam mit in die freie Welt.

Was dieses Gift anrichten kann, dass es Integration scheitern lässt, wissen wir nicht erst seit den Massenübergriffen und Vergewaltigungen durch islamische, männliche „Schutzbedürftige“ oder seit den türkisch-nationalistischen Massendemonstrationen von Köln.

Fragen

Wer diese Probleme ignoriert, durch das Herbeiführen oder Zulassen einer Invasion islamischer Männermassen, wie völlig von Sinnen, bewusst noch verstärkt, wer in großem Stil, auch auf anderen politischen Ebenen und schon seit Jahren, hemmungslos Produkte deutscher Wertschöpfung und Wirtschaftskraft dem Nutzen der Deutschen entzieht, wer derart aggressiv und böswillig Tatsachen verbiegt und seine demokratisch legitimierte Macht gegen Andersdenkende missbraucht, statt versöhnend mit ihnen zu reden, wer bereit ist, die deutsche Gesellschaft zu spalten, das Land zu destabilisieren, muss sich zumindest zwei Fragen gefallen lassen:

1. Warum seid ihr bereit, Deutschland nachhaltigen Schaden zufügen?

2. Welchen Interessen dient ihr, wenn es nicht die der deutschen Bevölkerung sind?

Der Vorwurf der Verschwörungstheorie ist keine Antwort.

Quelle: Goldrausch im Schlaraffenland

Zentralrat_der_Oesterreicher [#4] schreibt:

Der Artikel ist sehr gut, treffend ist der zweite Absatz, der die Realitätsverweigerung der Menschen sehr gut beschreibt! Habe auch etliche solche Menschen in meinem persönlichem Umfeld! Reagieren genervt, hysterisch und aggressiv wenn man die besagten Probleme anspricht.

OMMO [#20] schreibt:

Im Bosnienkrieg wurden von der UN-Expertenkommission offiziell 1.600 Vergewaltigungen registriert, die im ehemaligen Jugoslawien über einen Zeitraum von mehreren Jahren stattfanden. In Deutschland wurden in einer einzigen Nacht [in Köln] 1.200 Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen bis hin zu vielen tatsächlichen Vergewaltigungen, begangen von 2.000 muslimischen Migranten. Die Vergewaltigungen in ehemaligen Jugoslawien wurden als die schlimmsten Kriegsverbrechen des Jahrzehnts betrachtet. Die Täter wurden bombardiert und in Kriegsverbrecherprozessen abgeurteilt.

Die Täter von Köln dagegen erhielten (bildlich gesprochen) lediglich einen Schlag auf das Handgelenk. In Köln erhielten z. B. „Hassan und Hussein“ lediglich Bewährungsstrafen. Die Mehrheit der muslimischen Vergewaltiger kam aus nordafrikanischen Ländern. Die Hälfte von ihnen lebte seit weniger als einem Jahr in Deutschland. Sie kamen weil Merkel sie unkontrolliert ohne jeglichen Identitätsnachweis ins Land gelassen hatte. Würde man nun tatsächlich Gerechtigkeit walten lassen anstatt nur zu heucheln, müsste man Frau Merkel ebenfalls vor ein UN-Tribunal stellen und zu einer saftigen Haftstrafe verurteilen.

Kimmiberlin [#34] schreibt:

Eigentlich!!! (ich weiß, ein Unwort) wollte ich heute gar nichts kommentieren (Donnerstagsblues, der Donnerstag ist der kleine Bruder vom Freitag und damit gut.). Aber jetzt platzt mir gleich die Halsschlagader. Jeder „Gutmensch“ wird von mir AB SOFORT plattgewalzt. Keine Versuche mehr mit Argumenten zu punkten. Wenn ich Kopftücher sehe brülle ich nur noch aus dem Auto „Scheiß Islam. Kopftücher runter“. Leute aus meinem Umfeld, die immer noch der Meinung sind den Dreck der Welt unterstützen zu müssen, werde ich sehr konsequent aus meiner Kontaktliste löschen. Ich habe einfach nur die Schnauze voll. Wie kann eine Regierung Kahane und Co. zulassen. Ich hoffe, dass jeder hier die Petition unterschrieben hat.

Leute, ich bin ein Mensch, den jeder, der mich kennt, immer als nett, umgänglich und nicht „konfliktsuchend“ beschreibt. Aber nun ist SCHLUSS. Ich bin AfD-Mitglied und werde ab sofort auch bei Pegida mitlaufen. Bisher war ich zu faul dazu. BISHER!!! Ich hoffe, dass wir noch einige interessante Gerichtsprozesse mit: „Aber, aber ich liebe euch doch alle. Ich liebe doch alle Menschen“ [Siggi-Stinkefinger] erleben. Diese Mitmörder, Mitvergewaltiger und Stinkefingerzeiger müssen vor ein Gericht. Habe momentan echt ein Problem mich wieder einzukriegen. Naja, gehe auf den Balkon, schnupper die Berlinerluft … und alles ist gut. Jaja, die Erde ist eine Scheibe, wir essen unsere Bananen mit Schale und Mama Merkel hat es ja nur gut gemeint. Meine Tochter würde sagen: „Am Arsch“. Gruß Euer Kimmilein aus Berlin.

Siehe auch:

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise außer Kontrolle

Necla Kelek mahnt: Die türkische Religionsbehörde wird aus Ankara gesteuert

Berlin: Ermittlung gegen einen abschiebepflichtigen Intensivtäter wurden wegen Verjährung nach 5 Jahren eingestellt

Manfred Haferburg: Die Täter von gestern sitzen heute wieder im Parlament

Andreas Thiel rechnet ab: „Der Mangel an Rassisten ist ein Problem”

Akif Pirincci: Zwei Deppen auf einen Streich – Hasnain Kazim (Spiegel) & “Mafiaschreck” Kilian Kleinschmidt

Berlin-Kreuzberg: Grüne, Linke und Piraten wollen Drogendealer als Beruf anerkennen

21 Aug

Indexexpurgatorius's Blog

Das Kreuzberger Bezirksamt will, dass im Görlitzer Park künftig Drogendealer nicht mehr von der Polizei belästigt werden. „Wir müssen Drogendealer als Beruf anerkennen – und ganz viele Gesetze ändern und verbessern. Keine Gruppe im Park sollte ausschließlich als Problemverursacher gesehen werden“, steht in dem Masterplan, den Grüne, Piraten und Linke in der Bezirksverordnetenversammlung abgenickt haben.

Dies ist eine Bankrotterklärung, eine Verharmlosung und Entkriminalisierung der Dealer. Der beschriebene Weg, die Dealer als Teil der ‚community‘ anzusehen, widerspricht jeder Logik, aber berline Politiker waren noch nie logisch oder konsequent.
Die Grünen betreiben eine politik der Destabilisierung und sind somit ein Sicherheitsrisiko welches umgehend beseitigt werden sollte um wieder einigermaßen Ordnung in die Stadt zu bringen.

Vielleicht sollte die Grüne Kampflesbe Monika Herrmann mal Obdachlose und Rentner integrieren, dann hätte sie wenigstens etwas gescheites in ihrem Leben getan.

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: