Andreas Thiel rechnet ab: „Der Mangel an Rassisten ist ein Problem”

18 Aug

andreas_thiel

Andreas Thiel: Der Islamwissenschaftler Thomas Widmer war bis dahin einer der wenigen Orientalisten, die man in den Medien zu Wort kommen ließ. Er ist eine schreibende Nebelpetarde [Nebelgranate]. Was er betreibt, ist nicht Wissenschaft, sondern Lobbying für ölreiche Scheichtümer. Er dementiert in seiner Verhunzung meiner Korankritik auch keinen einzigen Punkt. Er verharmlost bloß Mohammeds Verbrechen.

Des Propheten Kinderschändung? So etwas sei damals halt normal gewesen. Polygamie? Mohammed verehrte halt die Frauen. Allahs Sonderregelungen in Sure 33, die es dem Propheten erlaubte, sich mehr Frauen zu nehmen, als seinen Untertanen? Geschickte Stammespolitik. Die Eroberung der gesamten Arabischen Halbinsel? Lauter Verteidigungskriege. Die Überfälle auf Handelsoasen mit den Massakern an jüdischen Handelsstämmen? Das war damals eben üblich.

Frage: Sie kennen den Koran also besser als die Orientalisten?

Andreas Thiel: Ihrer Suggestivfrage entnehme ich, dass Sie den Koran ebenfalls nicht gelesen haben. Die Orientalisten, die Mohammeds Blutdurst nicht als vernachlässigbare Nebenwirkung seiner Prophetie betrachten, sondern darin nüchtern die Kriegstreiberei eines Gewaltherrschers erkennen, kamen nicht zu Wort oder schwiegen, weil sie keine Lust auf Morddrohungen hatten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die ganze linksversiffte Kultur-Chickeria ist ein Steigbügelhalter für jegliche Art von Faschisten. Dazu suhlen sie sich in ihrer Toleranz (der Toleranz mit den Intoleranten), in ihrem Multikultiwahn und in ihrer grenzenlosen Dummheit und Feigheit. Sie sind die Totengräber unserer Demokratie und die Feinde jeder Liberalität, mit der sie sich immer wieder so gerne schmücken. Sie haben keinen Arsch in der Hose, laufen stets dem politisch korrekten Trend hinterher und hängen ihr Fähnchen stets in den gerade angesagten Wind. Ich “liebe” diese linksversifften Geisterfahrer.

Stephan schreibt:

Ein sehr schönes Interview….aber egal, wie locker er es zu nehmen scheint, er hat erkannt , dass er hingerichtet wird.. nicht wie erwartet von Islamisten, nein, medial von den Linken.

Noch ein klein wenig OT:

Allahu Akbar! Die muslimischen Truppen auf den Weg nach Europa


Video: "Allahu Akbar" – Invasion auf Europa – Baut Mauern! – Sichert die Grenzen (02:20)

Die obigen Bilder bedürfen eigentlich keiner Erklärung. Drei sogenannte „Flüchtlingsboote“ mit Kurs auf Europa. Die darin befindlichen Versorgungssuchenden mit dem Schlachtruf der Willköpfungskultur auf den Lippen. Der eine oder andere davon wird vielleicht schon bald mit einer Axt einen Zug besteigen, mit einer Rucksackbombe ein Volksfest besuchen oder mit einer Machete sein Recht auf eine Frau oder was auch immer einfordern. Die Gäste der Kanzlerin auf dem Weg zur Arbeit. (lsg)

Quelle: Allahu Akbar! Die muslimischen Truppen am Weg nach Europa

Meine Meinung:

Tausende von Boko Haram trainierte Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Europa

nigeria_boko_haram_fluechtlinge

Tausende von nigerianischen Flüchtlingen, die von der Boka Haram zu Selbstmordattentätern ausgebildet wurden, strömen nach Europa, darunter auch zehnjährige Kinder. Andere gehen nach Syrien, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen. Sie werden bald an den Ufern des Mittelmeeres sein, um nach Europa zu gelangen. Angie wir kommen. >>> weiterlesen: Thousands of Boko Haram trained Nigerian refugees heading for Europe (dailymail.co.uk)

Und was noch schöner ist, 60 Prozent der Anhänger der Boko-Haram-Friedensreligion kommen nach Deutschland, denn Mutti hat sie eingeladen.

Johannesbeersorbeet [#9] schreibt:

Holt rein, was nur immer geht! Soll der Sauladen doch zum Teufel gehen. Mittlerweile bin ich für den totalen Einmarsch, totaler und umfassender als die Deppen sich das überhaupt vorstellen können. Und dann sollen die zornigen jungen Männer sich zusammenrotten und in den Vorgärten der Guten mit allem Nachdruck ihre Teilhabe einfordern.

So weltfremd, dass die [Migranten] für die verdummte und mit Depperten-Abitur und Doofenstudium jedweder vernünftigen Arbeit entwöhnte jeunesse dorée [wohlstandsverwahrloste Jugend] die Arbeitssklaven machen werden, sind die nicht. Die zeigen denen in wenigen Jahren was Sache ist und die Hipster-Schwulis und die Teddybär-Tussen werden dann ihr blaues Wunder erleben. [Gemeinnützige Tätigkeit abgelehnt: „Wir sind Merkels Gäste“: Asylbewerber verweigern Arbeit]

Chemnitz/Leipzig: Töteten syrische Flüchtlinge afghanischen Dolmetscher um an dessen Auto und Geld zu kommen?

afghanischen_dolmetscher_ermordetEntessar A. (38, l.), ihre Tochter Santa Maria (17, r.) sowie deren Freund Mohammad A. (21) sollen den afghanischen Dolmetscher ermordet haben.

Ende November 2015 verschwand der afghanische Dolmetscher Farhad S. (30) – seine Leiche wurde nie gefunden. Dennoch geht die Staatsanwaltschaft von einem Kapitalverbrechen [Mord] aus! Um an dessen Auto und Vermögen zu kommen, sollen die drei Flüchtlinge aus Syrien den damals in Chemnitz lebenden Dolmetscher getötet haben. >>> weiterlesen

Gera: Unbekannte verüben Brandanschlag auf Salvator-Kirche – Täter benutzten Brandbeschleuniger

Salvatorkirche_Gera

Gera (idea) – Unbekannte haben am 14. August einen Brandanschlag auf die Salvatorkirche im thüringischen Gera verübt. Gegen 8 Uhr entdeckte eine Spaziergängerin einen Schwelbrand am Eingangsportal der Kirche. Sie begann sofort, ihn mit Wasser aus einem nahegelegenen Brunnen zu löschen. Dadurch und aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnten noch größere Schäden verhindert werden, wie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland mitteilte. Allerdings wurde die historische Tür durch das Feuer stark beschädigt. Offenbar verwendeten die Täter Brandbeschleuniger. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Akif Pirincci: Zwei Deppen auf einen Streich – Hasnain Kazim (Spiegel) & “Mafiaschreck” Kilian Kleinschmidt

Axtangriff und Schüsse in Kölner Innenstadt

Türken-Krieg in Österreich eskaliert – am kommenden Samstag kann es wieder zu Krawallen kommen – Kurden haben Großdemo angekündigt

Frankreich: "Dschungel" von Calais ist außer Kontrolle: Terrorbekämpfung „nicht mehr möglich“, sagt die Polizei

Elmar Hörig: Je suis fertig

Akif Pirincci: der Verfassi von der Baumschule

6 Antworten to “Andreas Thiel rechnet ab: „Der Mangel an Rassisten ist ein Problem””

  1. Markus Schwartz 18. August 2016 um 20:03 #

    Ich glaube der Rubicon ist schon längst überschritten.
    Manchmal weiß ich nicht, ob ich nicht die vielen Hunderttausenden die immer noch kommen, eigentlich doch gut finden sollte. Das wird den Zerfall der ohnehin schon brüchigen Sozialsysteme und des politisch korrekten/indoktrinierenden Establishment doch nur beschleunigen. Wäre es nicht fast schlimmer, jetzt nochmal 10-20 Jahre warten zu müssen, bevor ein Ruck durch das Land geht?

    Liken

    • nixgut 18. August 2016 um 20:18 #

      In 10 bis 20 Jahren sind wir hoffentlich klüger. Das Schlimme ist, dass sehr viele Menschen immer noch nicht begreifen, dass wir auf einen Eisberg zusteuern.

      Liken

      • Markus Schwartz 18. August 2016 um 22:36 #

        Ähnlich der DDR, sollte man sich vielleicht lieber auf das besinnen, was nicht durch den Fingerzeig einer Poltiiker_in entschieden werden kann. Nämlich die kulturelle Identität.
        Wie kann man den Status quo nicht als Wahnsinn erkennen? Das wird vorüber gehen. Das Wertvolle und Erhaltenswerte wird sich durchsetzen. Das ist nicht Kulturmarxismus, noch ein völlig entarteter Sozial-Liberalismus.
        Man spricht von Werten, weil sie Bestand haben… nicht versehentlich, sondern empirisch begründet. Preußen war nie ein Scheingebilde.

        Ein jeder Zerfall fordert Opfer.. so war es auch in der DDR. Aber lieber wünsche ich ihn jetzt, als dass es nochmals 40 Jahre dauert.

        Liken

      • nixgut 19. August 2016 um 09:12 #

        Hallo Markus

        Ich bin da nicht ganz so optimistisch wie du. Ich glaube keinesfalls, dass alle den momentanen Zustand als Wahnsinn erkennen. Viele glauben an eine multikulturelle Gesellschaft und sind davon überzeugt, dass man auch Deutschland in eine multikulturelle Gesellschaft umgestalten sollte.

        Ich bin auch nicht davon überzeugt, dass das Gute, die altbewährten Werte, sich stets durchsetzen werden. Man kann es doch z.B. in Großbritannien sehen, wo die Stadt Blackburn heute schon zu 100 Prozent islamisiert ist. Und so wird ein Stadtteil nach dem anderen und eine Stadt nach der anderen islamisiert und von den alten Werten bleibt nichts mehr über. Und um so mehr die Zeit voranschreitet, um so stärker setzt sich dieser Prozess durch, denn der Anteil der Muslime unter den jungen Menschen nimmt permanent zu.

        https://nixgut.wordpress.com/2016/08/06/der-islam-marschiert-und-erobert-stadt-fuer-stadt-in-europa/

        Das gleiche wird in Frankreich, Deutschland und anderen europäischen Ländern geschehen. Und wenn man den Islam wieder verjagen will, dann muss man ihn militärisch bekämpfen, wie es seinerzeit bei der Reconquista in Spanien geschah, wo der Islam sich immerhin 800 Jahre festgesetzt hatte.

        Mir ist nicht ganz klar, was du sagen möchtest, wenn du sagst, dass Preußen nie ein Scheingebilde war. Soll ich dich so verstehen, dass du dir lieber jetzt einen Zerfall, den Untergang Deutschlands wünscht, als einen schleichenden Tod, der noch einmal 40 Jahre dauert? Mit dem Verweis auf Großbritannien bin ich mir gar nicht sicher, ob Deutschland sich jemals davon erholen wird.

        Liken

  2. Buetze 18. August 2016 um 18:10 #

    Bereits vor mehr als einem Jahr habe ich gewettet, dass A. MURKSEL dem Adolf den Rang als „grösster Schädling“ Deutschlands streitig machen wird. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

    Liken

    • nixgut 18. August 2016 um 18:20 #

      Vielleicht schafft Merkel es wirklich Deutschland ganz das Licht auszublasen. Aber wenn die Deutschen es so wollen, dann sollen sie haben, was sie sich wünschen.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: