Die große Furcht der Wirtschaftselite vor dem zweiten Flüchtlingsstrom

12 Aug

Meine Meinung: Ich kann die Wirtschaftselite leider nicht beruhigen, denn es werden weitere Flüchtlingsströme folgen, solange wir die Grenzen nicht scharf bewachen und die muslimischen Migranten mit üppigen Sozialleistungen ins Land locken. Das könnte auch zur Folge haben, wenn die Sozialleistungen einst vielleicht nicht mehr so üppig fließen, dass ein muslimischer Mob mit Gewalt in die Fabriken eindringt, sie niederbrennt oder anderswie zerstört.

Und ich fürchte, dieser muslimische Mob wird auch einst an die Türen der Wirtschaftseliten anklopfen, um ihren Teil am Wohlstand einfordern. Das wird sicherlich nicht immer friedlich ablaufen und den/die einen oder anderen Verletzten, Toten, Vergewaltigten usw. hinterlassen. Wenn man also offene Grenzen fordert und glaubt, man könne sich an der Masseneinwanderung bereichern, dann sollte man auch die Konsequenzen bedenken, falls es anders kommt, als man denkt. Ist es in Wirklichkeit diese Furcht, die die Wirtschaftselite umtreibt?

Indexexpurgatorius's Blog

Sahen Wirtschaftsforscher anfangs große Chancen in der Massenzuwanderung, schwenken sie nun radikal um.
Es waren die Topmanager und Ökonomen, es war Deutschlands Wirtschaftselite, die am meisten Zuversicht verbreitete. Ihr machte der Flüchtlingsstrom, der auf das Land zufloss, keine Angst. Im Gegenteil: Die Menschen, die hier Schutz suchten, könnten die ganz großen Probleme der Bundesrepublik lösen – so die Idee.

Sie würden die dringend notwendigen Arbeitskräfte sein, die das deutsche Wirtschaftswunder auch in den kommenden Jahren aufrechterhalten.

Offenbar wurden die Entscheider jetzt von der Realität eingeholt. Denn die Aussicht, dass ein neuer Ansturm von Asylbewerbern wartet, schreckt sie geradezu auf.
Deutliche 75 Prozent der „Experten“ in den Chefetagen sind der Meinung, dass ein neuer Flüchtlingsstrom auf dem Niveau des Vorjahres das Land ökonomisch überfordert.
Die Entscheider mussten in den vergangenen Monaten erkennen, dass die Mehrzahl der Flüchtlinge keine kurz- und mittelfristige Hilfe für den deutschen Arbeitsmarkt bedeuten.
Das Problem ist, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 41 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: