Archiv | 16:29

Rapefugees: „Schatzi, Baby komm her oder ich stech dir ein Messer in die …?“

19 Jul

schatzi_komm_her
Innsbruck: „Nicht so schauen, sonst stech ich dir ein Messer in die?… (Fotze).“ So reagierte am Mittwochabend ein Nordafrikaner im Innsbrucker Rapoldipark, als ein Mädchen seinen Annäherungsversuch ignorierte. Schauplatz des Vorfalls war die kleine Brücke zwischen dem Rapoldipark und dem Einkaufszentrum Sillpark: Als die Zwölfjährige und ihre ältere Schwester (17) nach dem Shoppen auf dem Heimweg waren, mussten sie an einer Gruppe Nordafrikaner vorbei.

Die Männer pfiffen den Mädchen nach, einer rief „Schatzi, Baby, komm her“. Als die Mädchen nicht reagierten, drohte der Nordafrikaner mit der Messerattacke. Offenbar kein Einzelfall, sagt die Mutter: „Wir haben fast jeden Abend eine Nordafrikaner-Party im Rapoldipark.

Auch tagsüber sind sie da und dealen ungeniert vor aller Augen. Ich kenne mittlerweile jedes Drogenversteck.“ Am Sonntag sei sie von vier Männern beim Joggen durch den Park verfolgt worden: „Und wer schief schaut, wird angemacht. Ich habe Angst um meine Töchter, die auf dem Weg zur Schule täglich durch den Park und über die kleine Brücke müssen.“

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“

Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees [muslimische Vergewaltiger], die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern gibt es in Deutschland im Jahr 2016 bei den 18 bis 35-Jährigen 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Nun folgen etliche Fälle von sexuellen Übergriffen durch Migranten aus Meppen (Südländer), Hamburg (Asylbewerber), Ibbenbüren (Jugendlicher), Chemnitz (Afghanistan), Ferlach (Afghanistan), Niederkassel (dunkler Teint (Nordafrikaner)), Bludenz (Somalia), Kressbronn (dunkler Teint), Sandern (Iraner), Liezen (Iraner), Dortmund (Schwarzafikaner), Chemnitz (Pakistaner), Merchweiler (Araber), Ravensburg (Asylbewerber)

Quelle: Rapefugees: „Schatzi, Baby komm her“

Meine Meinung:

Was die Regierung macht, ist ein Verbrechen an der deutschen Bevölkerung, vor allem an den jüngeren deutschen Frauen und Mädchen, die jederzeit damit rechnen müssen Opfer einer sexuellen Belästigung oder einer Vergewaltigung zu werden. Bei einem derartigen Männerüberschuss kommt es zwangsläufig zu sexuellen Übergriffen. Das hätte natürlich auch die Bundesregierung wissen müssen und die Einwanderung muslimischer Männer stoppen müssen.

Aber es sind mehrheitlich Frauen, die sich für die Masseneinwanderung von Muslimen einsetzen, indem sie CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke wählen. Oder sie gehen gar nicht zur Wahl, was genau so schlimm ist. Warum ist den Frauen nicht klar, dass sie die Hauptleidtragenden dieser unerwünschten muslimischen Masseneinwanderung sind?

Und Angela Merkel ist in den letzten Wochen wieder in der Gunst der Wähler gestiegen. Sind die Deutschen geisteskrank? Mir scheint, sie beten ihren eigenen Untergang an. Keine Sorge, der wird noch früh genug kommen, dafür sorgen schon die Muslime. Der Totentanz hat gerade erst begonnen.

Noch ein klein wenig OT:

Pegida-Chef Lutz Bachmann verkündet Parteigründung der "Freiheitlich Direktdemokratische Volkspartei"

lutz_bachmann_parteigruendung

Pegida-Chef Lutz Bachmann hat eine Partei gegründet. Das verkündete der 43-Jährige auf der wöchentlichen Versammlung seines islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses in Dresden. Lange wurde diese Ankündigung von seinen Anhängern erwartet. Nun erklärte er, dass der Gründungsvertrag für die "Freiheitlich Direktdemokratische Volkspartei" (FDDV) bereits am 13. Juni unterzeichnet worden sei. >>> weiterlesen

Norbert schreibt:

Pegidapartei… gute Arbeit des IM Bachmann.. Tarnname Spalte und Teile..

Berliner Kopftuch-Juristin Betül Ulusoy hetzt für Erdogan und spricht von einer "Säuberung vom Schmutz" in der Türkei

Betül Ulusoy

Ihr Fall machte bundesweit Schlagzeilen: Betül Ulusoy hat im vergangenen Jahr öffentlichkeitswirksam dafür gekämpft, ihr Rechts-Referendariat im Berlin-Neuköllner Rathaus mit Kopftuch anzutreten. Sie gewann – doch die Stelle trat sie nicht an. Der Fall brachte ihr jedoch viel PR, in Talkshows, als Bloggerin und auf Podiumsdiskussion zeigte sie Gesicht für Kopftuch. Jetzt sorgte sie mit einem Facebook-Post für Aufregung und spricht von einer Säuberung vom Schmutz. >>> weiterlesen

Nach Zuspruch für Erdogans Säuberung: Kopftuch-Juristin Ulusoy droht Rauswurf aus der Jungen Union – ich wette, die Junge Union ist zu feige

Meine Meinung:

Warum lassen wir uns eigentlich andauernd von diesen undemokratischen und islamischen Fanatikern auf der Nase rumtanzen, anstatt sie umgehend aus Deutschland auszuweisen? Und das alles nur wegen unserer feigen Politiker.

USA sperren bis September Luftraum für alle Maschinen von Turkish Airlines – 1068 Flüge gestrichen

turkish_airlines

Die US-Luftraumbehörde FAA hat bis September ein Einflugverbot für Flugzeuge von Turkish Airlines verhängt. Die türkische Fluggesellschaft muss 1.068 Flüge streichen. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Die islamische Friedensreligion und der Ejaculatio preacox (vorzeitige Samenerguss)

Video: Anne Will: Putschversuch in der Türkei – Was macht Erdoğan jetzt?

Akif Pirincci: Armes RTL 2 und der kleine Hosenscheißer des Gaucklers

Alexander Wendt: Heiko Maas: vom Generalverdacht zur Generaleinschüchterung

Dr. Udo Ulfkotte: Der Krieg in unseren Städten: Droht Frankreich ein Bürgerkrieg?

Ravensburg: Drogeriemarkt Müller verbietet seinen Mitarbeitern das Tragen von Halsketten mit Kreuzen

Die islamische Friedensreligion und der Ejaculatio preacox (vorzeitige Samenerguss)

19 Jul

islam_terror02

Welche privaten Probleme könnten dahinterstecken, wenn jemand Hunderte Konzertbesucher mit Maschinenpistolen niedermäht, eine Bombe im Flughafen-Terminal von Brüssel zündet oder in Nizza mit einem 19-Tonner über eine Strandpromenade brettert und zweihundert Menschen über den Haufen fährt? Eine zwickende Hose? Der fehlende Hummous (pürierte Kichererbsen) im Kühlschrank? Die Ejaculatio praecox am Abend zuvor? Es folgen sieben Punkte, was wir bisher über die deutsche Reaktion auf den islamischen Terror wissen und acht Punkte was wir über die deutsche Reaktion auf den islamischen Terror nicht wissen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es soll noch einmal daran erinnert werden, dass die islamischen Terroristen beim Überfall auf das Musiktheater Bataclan in Paris, wo sie insgesamt 89 Menschen töteten, die Opfer auch grausam verstümmelten, sie ausweideten, Frauen sexuell missbrauchten und mit einem Messer in die Genitalien stachen.

Es wurden auch Menschen enthauptet und einem jungen Mann wurden die Hoden abschnitten und ihm in den Mund gesteckt. Dies alles verschwieg die Presse. Die New York Post hat es jetzt veröffentlicht:  Etliche Opfer bei dem Überfall islamischer Terroristen auf das Musiktheater "Bataclan" in Paris wurden grausam gefoltert und verstümmelt

Noch ein klein wenig OT:

Henryk M. Broder: Aufs Schärfste: Ein Automat namens Aiman Mazyek

deutschlandabschaffer02Fünf Deutschlandabschaffer im Geiste vereint: Norbert Lammert, Joachim Gauck, Aiman Mazyek, Angela Merkel, Sigmar Gabriel

Die Terroristen handeln feige, perfide, hinterhältig, brutal, menschenverachtend; Aiman Mazyek ist erschüttert und stellt sich solidarisch an die Seite der Opfer. Jedes Mal und immer wieder. Er tauscht nur ein Datum gegen ein anderes aus und aktualisiert den Tatort. Nur eines bleibt: Die Terroristen führen Krieg gegen den Islam. >>> weiterlesen

Flüchtlingskrise: Sind wir wirklich bereit, unser Land ganz neu zu definieren?

jeden_tag_neue_fluechtlinge

Der Zustrom von Flüchtlingen aus dem islamischen Kulturkreis findet kein Ende. Sind wir wirklich bereit, die langfristigen Veränderungen von Lebensstilen, Gewohnheiten und wohl auch von Werten zu akzeptieren, die eine solche Masseneinwanderung mit sich bringt? Das fast zwangsläufig zunehmende Gewalt- und Konfliktpotenzial und die erheblichen organisatorischen und finanziellen Belastungen? Wollen wir diesen massiven Wandel und tiefgreifenden Umbruch unserer Gesellschaft überhaupt? Und wenn nicht, wie lässt er sich noch aufhalten? >>> weiterlesen

Frank schreibt:

Ich will und werde mich nicht neu definieren, Denn ich bin deutscher mit deutschen Wurzeln und deutschen Grundwerten. Warum sollten wir uns in unserem eigenen Land an andere Kulturen anpassen müssen? Wer hier her kommt und sich nicht an die Vorgaben hält, sollte sofort ausgewiesen werden.

Es kann nicht sein, dass wir uns den Moslems im eigenen Land anpassen sollen, so wie es sich die meisten Politiker wie z.B. Herr Gabriel und ganz besonders die Grünen vorstellen. Wir haben das Land mit aufgebaut, und warum sollen wir es uns von ein paar daher gelaufenen Nichtchristen zerstören lassen? Mir hat es so gefallen wie es war. Ich werde mich überhaupt nicht anpassen und auch demokratisch meine freie Meinung äußern, auch wenn man von der Politik als Rechter oder als Nazi bezeichnet wird.

Paul schreibt:

Nein! Ich bin nicht bereit unser Land neu zu definieren, aber ich wäre bereit, gegen die Politiker, die das unbedingt wollen, auf die Straße zu gehen und zwar nicht nur einmal, sondern solange, bis sie ihren Posten räumen. Wir Deutschen lassen uns schon viel zu viel von denen Gefallen.

Aus dem Tagebuch einer Grundschullehrerin in NRW

klassenzimmer

„Ich war verantwortlich für 15 Kinder aus acht verschiedenen Nationen (Syrien, Serbien, Bulgarien, Rumänien, Armenien, Polen, Zypern, Griechenland). Diese waren nicht nur in verschiedenen Altersstufen (von 6 bis 12 Jahren und damit zugehörig zu den Klassen 1-4), sondern hatten vor allen Dingen einen unterschiedlichen Leistungsstand, teilweise sogar sonderpädagogischen Förderbedarf.

Während das eine Kind schon schreiben konnte, konnte das andere noch nicht mal Buchstaben lesen. Ich rannte quasi den ganzen Tag von einem Schüler zum nächsten und versuchte jedem so gut es geht zu helfen. Am Ende musste ich 20 Kindern gerecht werden und stieß an meine Leistungsgrenze. Wir schaffen das? Ich habe es nicht geschafft.“ >>>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Anne Will: Putschversuch in der Türkei – Was macht Erdoğan jetzt?

Akif Pirincci: Armes RTL 2 und der kleine Hosenscheißer des Gaucklers

Alexander Wendt: Heiko Maas: vom Generalverdacht zur Generaleinschüchterung

Dr. Udo Ulfkotte: Der Krieg in unseren Städten: Droht Frankreich ein Bürgerkrieg?

Ravensburg: Drogeriemarkt Müller verbietet seinen Mitarbeitern das Tragen von Halsketten mit Kreuzen

Vera Lengsfeld: Alle Menschen sind gleich – nur Schweine sind gleicher

Schlachthof Eisenbahnabteil – 17-jähriger Afghane greift vier Menschen in Regionalzug bei Würzburg mit Axt und Messer an

19 Jul

axtattacke_regionalzugIn der Nachrichtensendung hieß es, der Siebzehnjährige hätte eine selbstgemalte IS-Flagge dabei gehabt. Aber trotz Allahu Akbar-Rufen und der IS-Flagge hat das natürlich alles nichts mit dem Islam zu tun: ISIS-Flagge bei Täter gefunden

Spezialkommando stoppte den Täter

wuerzburg_attentaeter
Der 17-jährige afghanische Attentäter Muhammad Riyad. Das Bild ist aus diesem Bekennervideo in dem sich der Attentäter zum Attentat in Würzburg bekennt. (paschtunisch (afghanisch)) Und eine Nachrichtensendung, ich glaube es war das „heute-journal“, oder war es im ARD?, brachte es gestern abend fertig, die ganze Zeit das Messer, mit dem er permanent rumfuchtelt, nicht zu zeigen. Auch das ist Lügenfernsehen.

Wörtlich sagt der Täter: „Ich bin ein Soldat des Kalifats. Ich werde eine Märtyrer-Attacke in Deutschland ausführen. Die Zeit ist gekommen.“

ISIS sei in Syrien, Irak, Libyen und Jemen etabliert „und die Soldaten des Kalifats kommen zu euch. Sie werden euch in euren Heimatländern abschlachten. Sie werden in euren Häusern sein, in euren Ländern.“

Dann wendet sich der Axt-Attentäter mit einer Drohung an die demokratisch gewählten Abgeordneten des Westens: „Und wisset, dass der Islamische Staat mächtig ist. Und er wird eure Parlamente ins Visier nehmen.“

„Ich werde euch die spektakulären Anschläge in Frankreich vergessen lassen“, kündigt der Terrorist an. „Ich werde euch bekämpfen, so lange ich lebe. Und ich werde euch mit diesem Messer schlachten. Und eure Hälse mit Äxten durchtrennen.“

An die islamische Gemeinschaft gerichtet sagt er: „Wann wacht ihr aus eurem Schlaf auf! Gebt den Treueid an den Amir der Gläubigen (formaler Titel von al Bagdadi) Abu Bakr al Bagdadi und wandert in die Gebiete des Islamischen Staates aus. Falls ihr nicht nach Syrien oder anderswo auswandern könnt, dann tötet die Ungläubigen in ihren Heimatländern.“ – Quelle: Blankenburgwehrtsich

Die Regionalbahn RB 58130 war auf dem Weg von Treuchtlingen nach Würzburg. Um 21.15 Uhr wurde der Notruf getätigt. Nach dem Vorfall stand der Zug auf freier Strecke bei Heidingsfeld. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei, das zufällig gerade in Würzburg war, habe die Verfolgung des Täters aufgenommen, sagte Innenminister Herrmann. Der Angreifer soll auf der Flucht auch eine Frau attackiert haben. Als der 17-Jährige mit Messer oder Axt auf die Polizisten losging, haben sie auf ihn geschossen. Er wurde tödlich getroffen.

opfer_aus_dem_zug_bei_wuerzburg
Opfer aus dem Zug bei Würzburg (Quelle: Pegida BW Bodensee)

Shitstorm nach Zug-Angriff von Würzburg: Künast twittert gegen Polizisten

Grünen-Politikerin Renate Künast (60) kritisiert die Polizei nun dafür. Bei Twitter schrieb sie: „Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden???? Fragen!“

Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt spricht von „Klugscheißerei“. Wendt weiter: „Vielleicht sollte man Politikern grundsätzlich empfehlen, bei solchen Ereignissen 24 Stunden lang nicht zu twittern.“

Meine Meinung: Hätten die Grünen sich nicht für die Masseneinwanderung von Muslimen eingesetzt, dann wäre dieses Attentat gar nicht erst geschehen. Wer sind also die wahren Schuldigen, Frau Künast?

Und auch Jakob Augstein gehört, wer hätte es anders erwartet, zu den „Klugscheissern“: „Erst Viernheim, jetzt Würzburg: warum fasst Polizei solche Täter nicht lebend? Gerechtigkeit entsteht vor Gericht, nicht durch Erschiessen”

Meine Meinung:

Es gibt eben Menschen, die wissen alles besser. In Wirklichkeit haben sie keine Ahnung und sollten einfach die Klappe halten. Oder man rufe beim nächsten Attentat Künast und Augstein, damit sie die Täter lebend verhaften. Ich schaue mir das Schauspiel gerne an. Und wenn’s daneben geht, haben wir zwei Klugscheisser…

Nachtrag 20.07.2016 – 14:55 Uhr

Eventuell stimmt der vom IS angegebene Name des Mannes, Muhammad Riyadh, nicht mit dem Namen überein, mit dem er in Deutschland registriert wurde. Dieser laute Riaz Khan Ahmadzai. Den Ermittlern zufolge gibt es Anhaltspunkte, dass sich der Täter bei seiner Registrierung als Afghane ausgab, um seine Chance zur Anerkennung als Flüchtling in Deutschland zu erhöhen. In seinem Zimmer fand die Polizei auch ein pakistanisches Dokument. Quelle: Ermittler hegen Zweifel an der Herkunft des Axt-Attentäters

refugees_welcome

Indexexpurgatorius's Blog

In einem Regionalzug hat ein Asylerschleicher Reisende unvermittelt mit einer Axt und einem Messer angegriffen. Vier Menschen sind schwer verletzt, möglicherweise lebensgefährlich. 14 Passagiere stehen unter Schock, eine Person ist leicht verletzt.

Der Täter, ein 17-Jähriger Afghane, attackierte die Passagiere mit einer Axt und einem Messer. Ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums sagte, er schrie während der Tat „Allahu Akbar” (Gott ist groß).

„Es gibt schon Zeugenaussagen, die auf einen islamistischen Hintergrund deuten könnten. Das ist aber noch keineswegs erwiesen”, sagte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im ZDF.

Er hackte auf 21 Menschen ein, doch für die Ermittler sind die Hintergründe des Vorfalls- trotz „Allahu akbar“ Gebrülle, noch unklar.
Und Bayerns Innenminister Herrmann fällt dazu folgendes ein:
„Der Fall erinnert an eine Messerattacke vor gut zwei Monaten in einer S-Bahn in Grafing nahe München, als ein Mann einen 56 Jahre alten Fahrgast getötet hatte. Drei weitere wurden teils lebensgefährlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 137 weitere Wörter

Marion Maréchal Le Pen: „Wenn wir den Islamismus nicht töten, wird er uns töten“

19 Jul

Indexexpurgatorius's Blog

Marion Maréchal Le Pen

„Wenn wir den Islamismus nicht töten, wird er uns töten. Wenn wir jetzt nicht reagieren, werden diese Szenen des Grauens zu unsem täglichen Leben gehören. Wir gewöhnen uns an diesen Schrecken, und dieser Gewohnheit opfern wir unsere Freiheit. […] Wenn uns ein Feind den Krieg erklärt, gibt es keine Neutralität mehr. Entweder seid ihr mit uns gegen den Islamismus, oder ihre seid gegen uns und für den Islamismus. Diejenigen, die den Status quo und die Immobilität wählen, werden de facto zu Komplizen unserer Feinde. […] Die von Nicolas Sarkozy eingerichtete Union der Islamischen Organisationen Frankreichs (UOIF) ist ein Ableger der Moslembruderschaft, einer Organisation, die von mehreren Ländern als terroristisch eingestuft wird, darunter Ägypten. Die UOIF ist in Frankreich eine der Triebkräfte des islamischen Fundamentalismus und des Dschihadismus, welche in den Moscheen und einzelnen Verbänden praktiziert werden. Die UOIF sollte ebenso verboten werden wie die Finanzierung [ihrer…

Ursprünglichen Post anzeigen 7 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: