Regensburg: Salafisten statt Pazifisten – Gutmenschen gehen Islamisten auf den Leim

29 Jun

gutmenschen_salafistenErnüchterung bei den weltoffenen und naiven deutschen Gutmenschen. Rechts: Apo Siken von der "Islamischen Stiftung Regensburg"

Unter den Anrainern eines islamischen Kulturzentrums ist deren einstiger "Weltoffenheit" mittlerweile realistische Ernüchterung gewichen. Wie es scheint, zu spät.

Toleranz und Weltoffenheit

So schön hat sich die Regensburger CSU-Stadträtin Bernadette Dechant vor sechs Jahren das Zusammenleben mit den Muslimen in der Stadt ausgemalt. Auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik sollte ein Vorzeigeprojekt mit „transparenter Moschee“ und ein interreligiöses katholisch-islamischem Jugendzentrum entstehen. Die Schlagworte von Toleranz und Offenheit wurden bemüht. Naiv ist man den Schalmeientönen der damaligen Protagonisten des Arabisch-Islamischen Kulturzentrums auf den Leim gegangen. Nur „Neonazis“ sollen gegen das Projekt gewesen sein.

Von interreligiösem Zusammenleben keine Spur

Sechs Jahre später ist bei Frau Dechant und den weltoffenen Anrainern die große Ernüchterung eingekehrt. Mittlerweile zeigen die Betreiber des islamischen Kulturzentrums ihr wahres Gesicht. Aus der transparenten Moschee und dem interkulturellen Jugendzentrum ist nichts geworden. Vielmehr haben Salafisten Einzug gehalten. Markus Schäfert vom bayerischen Verfassungsschutz spricht Klartext. Die Moschee fungiert als Plattform für salafistische Prediger. Von dort

Deutschland nicht für Deutsche erschaffen

Apo Siken von der „Islamischen Stiftung Regensburg“ zeichnet in einem Interview vor der Masjid-Al-Rahman-Moschee indessen völlig unverblümt sein Bild vom Deutschland der Zukunft. Deutsche spielen in seinem Zukunftsmodell offensichtlich keine Rolle. „Der liebe Gott hat diesen Flecken Erde nicht für die Deutschen erschaffen. Dieser Flecken Erde ist für uns Menschen gemacht“, gibt er vor laufender Kamera zum Besten.


Video: Regensburg: Wie naive Gutmenschen Salafisten auf den Leim gehen (07:14)

Quelle: Regensburg: Salafisten statt Pazifisten – Gutmenschen gehen Islamisten auf den Leim

Meine Meinung:

Bei dem ganzen Schwindel haben offensichtlich einige Bauunternehmer den Regensburger SPD-Oberbürgermeister Joachim Wolberg ganz ordentlich geschmiert:

Jens Eckleben schreibt:

Drei Bauunternehmen schmieren den SPD‬-Ortsverein in Regensburg-Süd‬ seit 2013 mit mehr als 600.000 Euro, dessen Vorsitzender ist… nAAAA? … der Regensburger Oberbürgermeister‬ Joachim Wolbergs‬ (SPD) – (siehe: 600.000 Euro Spenden an SPD-Ortsverein)) Dank an den Bayrischen Rundfunk für dieses Lehrstück. Wirklich klassisch die beiden Interviews der vor 6 Jahren Begeisterten und heute maßlos Enttäuschten. "Der Bürgermeister sollte an die 20 Verbliebenen vielleicht Kopftücher ausgeben" sagt eine Anwohnerin. Der absolute Hammer ist der Schluss des Videos!

Gerade die Interviews der vor sechs Jahren begeisterten Anwohner zeigt, wie naiv die meisten Menschen sind, wenn es um den Islam geht. Es zeigt aber auch die ganze Verlogenheit der Muslime, die immer wieder anzutreffen ist. Das beste Beispiel ist das "Wunder von Marxloh" in Duisburg. Man sprach von Offenheit, Toleranz und Integration. Und kaum war die Moschee erstellt, schmiss man die liberalen Muslime aus dem Vorstand und tauschte sie gegen konservative aus. Von Integration, Offenheit und Toleranz kann dort überhaupt keine Rede sein.

Bezeichnend ist auch der Satz von Apo Siken von der "Islamischen Stiftung Regensburg" (im türkischen T-Shirt). Er sagt: „Man sieht in 20 bis 30 Jahren hier keinen einzigen Deutschen mehr in Deutschland. Wo ist das Problem? Solange man miteinander auskommt, ist doch schön. Der liebe Gott hat doch diesen Fleck Erde nicht für die Deutschen gemacht (erschaffen). Dieser Fleck Erde ist für uns Menschen gemacht.”

Ist nur die Frage, was passiert, wenn man nicht mehr miteinander auskommt, sprich, wenn man nicht mehr bereit ist, nach der salafistischen Pfeife zu tanzen? Beginnt dann das Gemetzel, beginnt dann das, was die salafistischen Prediger unter Toleranz, Frieden und Respekt verstehen? In Ägypten haben die Vertreter der islamischen Friedensreligion gerade erst 80 Häuser der Christen geplündert, zerstört und niedergebrannt. Und ich fürchte, genau dasselbe wird in Deutschland auch geschehen, wenn wir die salafistischen Moscheen nicht schließen und die Muslime aus Deutschland ausweisen. Die Deutschen sind einfach grenzenlos dumm.

Noch ein klein wenig OT:

Verfassungsänderung: NRW-Volksverräter schwören künftig nicht mehr auf das „deutsche Volk“

eid_volksverraeter

Im Jahre 2010 forderte der türkische Grünen-Abgeordnete im NRW-Landtag, Arif Ünal, erstmals, künftig bei der Eidesformel auf das „Zum Wohle des deutschen Volkes“ zu verzichten (PI berichtete). Damals wurde der Türke, der seit 30 Jahren in Deutschland lebt und trotzdem nur sehr gebrochen Deutsch spricht, für seinen dreisten Vorschlag noch belächelt.

Jetzt, sechs Jahre später, wurde seine Forderung in die Tat umgesetzt. SPD, CDU, Grüne, FDP und die Piratenpartei haben sich auf eine entsprechende Verfassungsänderung geeinigt. So wird die Eidesformel, die Mitglieder der Landesregierung sprechen müssen, geändert. Statt auf das „deutsche Volk“ schwören künftige Minister auf das Wohl „des Landes Nordrhein-Westfalen“. PI meint: Kalifat NRW – der letzte Bio-Deutsche macht das Licht aus! >>> weiterlesen

Entscheidung über Ceta: Juncker bestätigt Ausschluss nationaler Parlamente

jean-claude-juncker

Die Parlamente der europäischen Staaten sollen nach dem Willen der EU-Kommission von der Entscheidung über das ausgehandelte Freihandelsabkommen mit Kanada (Ceta) ausgeschlossen werden. Dies teilte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker beim Brüsseler Gipfel den 28 Staats- und Regierungschefs mit, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag erfuhr. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So weit kommt das auch noch, dass das dumme Volk bei den Entscheidungen des korrupten EU-Parlamentes auch nur ein Wörtchen mitreden darf. Demokratie war gestern. Heute bestimmt die EU-Diktatur. Wird Zeit, dass wir diese arroganten Taugenichtse in die Wüste schicken. ;-(

Nach dem Brexit: Merkel und Hollande wollen europäische Diktatur, in der die Nationalstaaten vollkommen entrechtet sind

81591411

„Jetzt oder nie!”, sagen sich die EU-Eliten: Entweder halten wir den Laden jetzt zusammen oder es wird nie mehr klappen. Nach der verheerenden Brexit-Niederlage suchen Merkel und Co. ihr Heil in der Flucht nach vorn: Britische und polnische Medien enthüllen einen Geheimplan für die »Vereinigten Staaten von Europa«. Im Handstreich sollen die EU-Mitgliedsstaaten entrechtet und ein europäischer Superstaat errichtet werden.

„Im Rahmen dieser radikalen Vorschläge werden die EU-Staaten das Recht auf eine eigene Armee, eigene Strafgesetze, eine eigene Steuergesetzgebung und Zentralbank verlieren, während all diese Befugnisse an Brüssel übertragen werden sollen.” Außerdem würden die Mitgliedsstaaten den Rest der Kontrolle über ihre Grenzen einbüßen, einschließlich des Rechts, Migranten aufzunehmen und zu verlegen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es gibt in dem Artikel noch einen interessanten Aspekt, der mir so noch gar nicht bewusst gewesen ist. Der Autor spricht davon, dass Francoise Hollande Frankreich seit einem halben Jahr im Ausnahmezustand regiert, weil er dadurch möglicherweise Neuwahlen verhindern möchte: „Ebenso klar wird jetzt, warum François Hollande sein Land seit über einem halben Jahr mit dem Ausnahmezustand regiert – weil er nämlich gar keine freien Wahlen in Frankreich mehr haben will (die er ohnehin nicht gewinnen könnte).”

Siehe auch:

Wie Migrantengewalt in der eigenen Familie die Ansichten über Flüchtlinge verändern kann

Berlin: Die Brandstiftungen der Linksextremisten lösen keine Empörung aus. Warum nicht?

Londons Einwanderungspolitik: Qualifizierte Briten wandern aus – Bildungsferne wandern ein

Sarah Lund: Dänische Flüchtlingshilfe: Migranten sollen zurückgeschickt werden

Polizei erklärt Mannheim zur #NoGoArea

Michael Klonovsky: Nach dem Brexit: Hoch die Gläser, fröhliche Rechtspopulisten! – unsere Zeit ist gekommen

2 Antworten to “Regensburg: Salafisten statt Pazifisten – Gutmenschen gehen Islamisten auf den Leim”

  1. Cora 30. Juni 2016 um 08:55 #

    Es gibt keine Salat-Fisteln, die uns als spezieller und übelster Abschaum der islahmen Steinzeit-Bestien dargestellt wird und selbstverständlich mit nix was zu tun hat.

    Was wir sehen, ist die „normale“ hässliche Fratze dieser bestialischen, faschistoiden Herrenmenschen-Ideologie aus deren Heimat, den islahmen Weiten Groß-Elendistans, in denen sich diese Bestialiät seit Jahrhunderen in wahnsinnigen Blut- und Abschlacht-Orgien austobt.

    Gefällt mir

    • nixgut 30. Juni 2016 um 09:07 #

      Ich glaube, Cora, du magst sie nicht. Ich auch nicht. Alles Liebe.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: