Archiv | 15:47

Werner Reichel: Fußball-Europameisterschaft: Betreuter Spielplatz für Patrioten

18 Jun

dfb-die-mannschaft

Nur noch beim Fußball darf der Europäer, der europäische Mann ohne schlechtes Gewissen nationale Symbole tragen, darf patriotisch sein, ohne dass die politisch korrekte Moralpolizei sofort lautstark „Nazi“ brüllt. Wobei selbst das Schwenken eines schwarz-rot-goldenen oder rot-weiß-roten Fähnchens (Österreich) den Gutmenschen-Hardlinern entschieden zu weit geht. So haben jetzt die Grünen zum Verzicht auf Fahnen bei der Europameisterschaft und die faschistische Antifa zum Klauen derselben aufgerufen. Selbst der degenerierte Party-Patriotismus [Public-Viewing?] geht den linken Nachwuchs-Jakobinern zu weit.

Ganz auf dieser Linie ist auch die deutsche Nationalmannschaft, auf ihren EM-Trikots sucht man die Nationalfarben mit der Lupe. Zumindest homöopathischer Patriotismus wird beim Fußball aber nicht nur geduldet, er ist sogar erwünscht. Das politische Establishment liebt es, auf den VIP-Tribünen in den Stadien Volksnähe zu simulieren, wenn es mit dem Schal in den Nationalfarben gestenreich und kamerawirksam das Spiel „seiner“ Mannschaft mitverfolgt. Ein zumeist erbärmliches Schauspiel. Beliebt sind auch gemeinsame Fotos mit den Fußballhelden. Wenn die Nationalmannschaft bei einer EM oder WM erfolgreich spielt, mutiert selbst Angela Merkel zum Deutschlandfan…

Fußball wird vom Establishment zunehmend instrumentalisiert. Brot und Spiele, Sozialstaat und Fußball. Ich spiele nicht mit, sehe mir kein EM-Match an und widme mich stattdessen einer Sportart, die die politisch korrekten Moralapostel so gar nicht mögen. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Hamburg-Wilhelmsburg: „Rassist_Innen im Viertel“: Linksextreme rufen zu Attacken auf AfD-Frau auf

hamburg_linksextreme_faschisten

HAMBURG. Linksextreme haben in Hamburg rund 100 Steckbriefe von AfD-Landesschatzmeisterin Nicole Jordan aufgehängt und gefordert, sie zur Verantwortung zu ziehen. Unter dem Titel „Rassist_Innen im Viertel“ veröffentlichten sie Namen und Adresse der AfD-Frau sowie ihres Mannes und ihrer minderjährigen Tochter, berichtete das Hamburger Abendblatt. „Mit diesem Flugblatt informieren wir Sie über die Rassistin Nicole Jordan, die unserem Stadtteil wohnt“, steht auf den Plakaten. >>> weiterlesen

Metten/Bayern: Linksextremer Anschlag auf das Haus einer AfD-Familie

Wohnhaus-Katrin-Ebner-Steiner

Heute Nacht wurde das Wohnhaus der AfD Politikerin Katrin Ebner-Steiner aus Metten Landkreis Deggendorf Ziel eines linksextremen Anschlags. Es wurden das Wohnhaus und das Auto der Familie mit Dreck und Teer schwer beschädigt. Der Sachschaden wurde laut Kripo auf ca. 15.000 € geschätzt.

Vor dem Haus wurde ein Feuerlöscher zurückgelassen. „Ich bewerte das als weitere Drohung mit einem Brandanschlag gegen mich und meine ganze Familie“, erklärte Ebner-Steiner. Die Spurensicherung der Polizei hat den Feuerlöscher zur Beweissicherung mitgenommen. Die AfD wird unter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen an der Veranstaltung mit Björn Höcke auf dem Oberen Stadtplatz in Deggendorf  (Bayern) am Samstag um 15.30 Uhr festhalten, sagte die Kreisvorsitzende und fügte hinzu: „Jetzt erst recht.“ >>> weiterlesen

franzoesische_nationalmannschaftFranzösische Fußball-Nationalmannschaft einst und heute 

Siehe auch:

München: Afrikaner bedroht Autofahrerin mit Pflasterstein

Neues Buch von Akif Pirincci: “Akif auf Achse”

Deutschland 2025: Die Geschichte von Ende des Kalifat in Deutschland

Video: Wenn Gutmenschen aus ihren Multikultiträumen erwachen

Nicolaus Fest über Kindersex, Islamisierung und Kirchensteuer-Nachzahlungen

Wie Klaus Kleber politisch korrekt islamische Massenmörder reinwäscht

München: Afrikaner bedroht Autofahrerin mit Pflasterstein

18 Jun

dunkelhaeutig_pflasterstein_muenchen
In der vergangenen Woche wurde eine 47-jährige Autofahrerin auf offener Straße unvermittelt mit einem Pflasterstein bedroht. Als sie gegen 14 Uhr mit ihrem Auto in München stadteinwärts fuhr, sprang plötzlich ein dunkelhäutiger Mann auf die Straße: „Ich habe natürlich gebremst und angehalten. Dann trat der Mann direkt vor mein Auto. Er hatte diesen Riesenstein in beiden Händen und tat so, als wolle er ihn auf Kopfhöhe in meine Windschutzscheibe schmettern. Ich hatte keine Ahnung, warum er das tat.

Ich hatte einfach Todesangst und wusste gar nicht, was ich machen sollte. Ich habe mein Gesicht mit den Armen geschützt und gehofft, dass er mich nicht erschlägt“, schildert das Opfer. Dann schmetterte er den Stein auf die Straße und baute sich provozierend vor der geschockten Frau auf, die geistesgegenwärtig das obige Foto machte, bevor sie Gas gab und davon fuhr. Die Bedrohte erstattete Anzeige. Vermutlich wird man dem Mann psychische Not aufgrund von Traumatisierung diagnostizieren. Dafür müssen wir Verständnis haben.

Quelle: Autofahrerin mit Pflasterstein bedroht

Meine Meinung:

Schmeißt die irren Moslems und Afrikaner endlich raus aus unserem Land. Und schickt die Linken, die Grünen, die Sozis und die Regierung gleich hinterher.

Die tz.de schrieb:

„München – Ein Unbekannter ist an der Boschetsrieder Straße in Sendling auf Autofahrer losgegangen. In den Händen hielt er einen massiven Pflasterstein. Eine Frau hatte Todesangst. Die Polizei sucht Zeugen. Was immer er im Schilde führt – es bedeutet garantiert nichts Gutes: Ein dunkelhäutiger Mann mit einem kiloschweren Pflasterstein jagte am 8. Juni der Arzthelferin Sabine B. (47; Name geändert) auf der Fahrt durch Sendling den Schrecken ihres Lebens ein.”

Babieca [#2] schreibt:

Um bei Negern zu bleiben: Dieser afrikanische Schrott des gesamten Giga-Kontinents marodiert inzwischen rudelweise durch jede deutsche Stadt. So auch diese beiden Kriminellen aus Somalia, die vom deutschen Steuerzahler rundumversorgt werden:

der_islam_wird_euch_vernichten

Der islamische Staat wird euch vernichten

Fakt ist: Leon S. wird von den Somaliern niedergeschlagen und mit Füßen traktiert. Dann sticht Ibrahim H. ein Küchenmesser in den Rücken des Plaueners. Schwer verletzt sackt Leon S. zu Boden. 15 Meter entfernt beobachten zwei Taxifahrer die Szene. „Als uns der Täter bemerkte, rannte er wütend auf uns zu“, so Taxifahrer Ronny S. (34).

Dann die Knallhart-Verurteilung [?]: „Sie sind erst kurze Zeit in Deutschland, begehen Straftaten, kassieren Bewährung, machen neue Straftaten und bedrohen noch unsere Ärzte und Polizisten mit dem Tod!“ 39 Monate muss Ibrahim H. hinter Gitter, Mittäter Ahmed J. erhielt zwei Jahre auf Bewährung. >>> weiterlesen

Maria-Behlen [#9] schreibt:

Vielleicht stammt er aus Somalia. Somalia ist laut WHO das Land mit dem meisten Geisteskranken. Jeder Dritte ist geisteskrank.

Somalia ist das Land mit den meisten Geisteskranken der Welt. Das meldete 2011 die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Danach soll inzwischen jeder dritte Somalier geistig gestört sein. Die Möglichkeiten der medizinischen Behandlung seien derartig eingeschränkt, dass sogar viele Patienten in Ketten gelegt werden müssten, so der WHO-Bericht. In Somalia gibt es drei Psychiater, die für rund zwölf Millionen Menschen zuständig sind, von denen nach diesen neuen Angaben rund vier Millionen an Wahnvorstellungen leiden oder gelitten haben.”

fiskegrateng [#14] schreibt:

So sind sie [die Afrikaner?]. Die Frau hatte Glück im Unglück, ihrem Schrecken und Grauen zum trotz. Bis es wieder passiert.

Beispiel das vor ein paar Tagen in Norwegen in der Presse war: Jugendliche haben einem Mann mit einem Mauerstein auf den Kopf geschlagen, so dass er mehrfache Brüche des Gesichtsschädels erlitt. Vorher haben sie einen Skateboard-Fahrer verprügelt, gegen den Kopf getreten. Vorher haben sie einen 82-jährigen niedergeschlagen und bestohlen. Sie waren Jugendliche und brauchen daher nicht ins Gefängnis. Sie laufen frei unter uns herum.

Templer [#17] schreibt:

In Amerika hätte der Neger das nur einmal gemacht. Da hätte die Autofahrerin in ihr Handschuhfach gegriffen und den Neger mit einer vollautomatischen Waffe durchsiebt und ihn zu seinen Jungfrauen ins moslemische Paradies geschickt. God bless America!

BePe [#40] schreibt:

Die Typen merken halt langsam, dass sie in unserem Land nix sind und nie was werden können. Die beginnen zu realisieren, dass sie in Zukunft den Bodensatz de Gesellschaft bilden werden. Nix Haus, nix Sportwagen, nix junge knackige deutsche Frau, nix Job mit 5 Tausend Euro im Monat. Für diese nichterfüllten und von uns nie gemachten Versprechen werden die sich an uns Deutschen rächen, und in diese Phase der gescheiterten Willkommenskultur treten wir so langsam.

Noch ein klein wenig OT:

(Schein-)Atteste verhindern Abschiebung: De Maizière rügt Flüchtlingsärzte

kranke_fluechtlinge Wenn Flüchtling krank sind, dürfen sie nicht abgeschoben werden 

Kann es sein, dass 70 Prozent der Männer unter 40 Jahren vor einer Abschiebung krank und nicht transportfähig sind? Innenminister de Maizière zweifelt das stark an und rügt die Ärzte dafür, dass sie nicht anerkannten Asylbewerbern solche Atteste ausstellen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und warum kontrolliert niemand die Ärzte und zieht sie zur Rechenschaft?

Dahn/Rheinland-Pfalz: 20-jährige syrische Frau durch Messerstich getötet – Ehemann wird gesucht

an_bushaltestelle_niedergestochen
Eine 20 Jahre alte Frau aus Syrien wartete heute Morgen an der Bushaltestelle, als sie ein Mann umarmte. Doch als dieser die Umarmung löste, blutete die Frau. Ein Messerangriff hatte die Frau so schwer verletzt, dass sie starb. >>> weiterlesen 

Babieca [#32] schreibt:

Die Polizei hat inzwischen den Namen und das Foto des syrischen Mörders veröffentlicht, Fahndung läuft:

Nach dem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 20-jährigen Frau fahnden die Polizei und Staatsanwaltschaft mit Haftbefehl nach Ahmad Abdalmalk, dem 33 Jahre alten Ehemann der Getöteten.

Die übliche finstere Arab-Visage:

Ahmad Abdalmalk Ahmad Abdalmalk 

Wien: Lebenslange Haft – Verurteilter Gambier kostet knapp 950.000 Euro

wien_verurteilter_gambier02

Ein 24- jähriger Gambier, der am Mittwoch für den Mord an einer 25- jährigen US- Studentin in Wien zu lebenslanger Haft verurteilt worden ist, kostet den österreichischen Steuerzahler über die Jahre knapp 950.000 Euro. Denn Abdou I. wird nicht in seine Heimat abgeschoben, sondern die Strafe in Österreich verbüßen. "Lebenslang" bedeutet dabei im Durchschnitt 21 Jahre, was bei Kosten von rund 123,12 Euro pro Hafttag gesamt diese durchaus stattliche Summe ergibt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Irgendwie hat die Studentin selber schuld, wenn sie in ihrem Gutmenschenwahn den gambischen Flüchtling in ihre Wohnung aufnimmt.

Siehe auch:

Neues Buch von Akif Pirincci: “Akif auf Achse”

Deutschland 2025: Die Geschichte von Ende des Kalifat in Deutschland

Video: Wenn Gutmenschen aus ihren Multikultiträumen erwachen

Nicolaus Fest über Kindersex, Islamisierung und Kirchensteuer-Nachzahlungen

Wie Klaus Kleber politisch korrekt islamische Massenmörder reinwäscht

Dirk Schümer: Maghreb-Flüchtlinge: Nein, liebe Grüne, Migration ist kein Menschenrecht

Neues Buch von Akif Pirincci: “Akif auf Achse”

18 Jun

akif_auf_achse

Ein Streich folgt dem nächsten, weil der letzte Streich so erfolgreich war: Umvolkung ist innerhalb von zweieinhalb Monaten bereits in der 3. Auflage erhältlich! Doch jetzt gibt es noch ein besonderes Leckerbissen für die Akifikianer. Wie sich einige von euch vielleicht erinnern, schrieb ich vor noch nicht allzu langer Zeit viele Artikel für DIE ACHSE DES GUTEN. Jetzt sind diese lustigen Artikel und noch ein paar neu fabrizierte komplett in einem Buch mit dem Titel AKIF AUF ACHSE zusammengefasst, insgesamt 232 Seiten, broschiert, für den nicht nur lächerlichen, sondern geradezu lachhaften Preis von 14 €.

Da ich die Kohle für das letzte Buch vollständig für Weiber, Suff, Weiber, Gourmet-Gelage, Weiber, eine Hadsch-Reise mit meinem besten Freund Mesut Özil nach Mekka, Weiber, den Dealer von Volker Beck, Weiber, Frauen und Mädchen ausgegeben habe (den Rest habe ich verprasst), bin ich dringend auf die Einnahmen aus diesem Buches angewiesen. Es ist eine sehr schöne Sammlung geworden, und so manch damals (freiwillig) Zensierte ist wieder in den Artikeln drin. Selbstverständlich auch der Kultartikel DAS SCHLACHTEN HAT BEGONNEN.

Ein bis eineinhalb Wochen ist AKIF AUF ACHSE vorerst direkt beim VERLAG ANTAIOS zu bestellen, danach auch bei anderen Anbietern, über Drittanbieter ebenfalls bei Amazon. Bei der Bestellung eines Dreierpacks des Akifschen Œuvres (Gesamtausgabe) gibt es sogar lecker Rabatt. Also worauf wartet ihr noch!

EINZEL   – oder im -   DREIERPACK

Quelle: Akif Pirincci: Akif auf Achse

Weitere Texte von Akif Pirincci

Noch ein klein wenig OT:

Erfurt: Marbach in Aufruhr – geplante Moschee spaltet Erfurter Vorort

keine_moschee_in_marbachEtwa 700 Menschen hatten sich Mitte Mai in Erfurt zu einer Kundgebung der AfD versammelt. Die Veranstaltung richtete sich vor allem gegen den Antrag, in Marbach eine Moschee errichten zu wollen.

Erfurt. Die geplante Moschee spaltet die Einwohner von Marbach. Zu hören sind bisher aber vor allem die Gegner des neuen Gemeindezentrums der Ahmadiyya. Ein Stimmungsbericht. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Weist die Muslime aus, dann brauchen sie auch keine Moschee mehr. Eine Moschee sollte sowieso erst gebaut werden, wenn auch in den islamischen Staaten Kirchen gebaut werden dürfen. Und zwar in allen islamischen Staaten.

Innenminister De Maizière: Bewaffnete Hilfspolizisten sollen Wohnungseinbrüche verhindern

wachpolizisten

Wegen der steigenden Zahl von Wohnungseinbrüchen hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für den vermehrten Einsatz von Hilfspolizisten ausgesprochen. Diese könnten „als Wache in besonders belasteten Vierteln eingesetzt werden“, sagte de Maizière der „Rheinischen Post“. Die Einsatzkräfte, auch Wachpolizisten genannt, sind bewaffnet, tragen Uniform und dürfen bereits nach einer wenige Monate dauernden Ausbildung ihren Dienst antreten, haben jedoch weniger Befugnisse als Polizeibeamte. >>> weiterlesen

Papst erlaubt erstmals Koranlesung im Vatikan

pabst_koranlesung_vatikan

Zum ersten Mal in der Geschichte der katholischen Kirche, erlaubte der Papst eine Koran-Lesung und islamische Gebete im Vatikan. Papst Franziskus lud die israelischen und palästinensischen Präsidenten Shimon Peres und Mahmud Abbas in den Vatikan ein, um gemeinsam für den Frieden im Nahen Osten zu beten. Hierfür wurden Gebete aus allen drei Religionen (Judentum, Christentum, Islam) durchgeführt. Ein Imam rezitierte einige Verse aus dem Koran. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Dann kann die erste Auspeitschung und die erste Steinigung im Vatikan ja nicht mehr lange auf sich warten lassen. Man greift eben gerne auf alte Traditionen zurück.

muslime_sollen_christen_lieben

Weil sie ihn dann kreuzigen würden?

Siehe auch:

Deutschland 2025: Die Geschichte von Ende des Kalifat in Deutschland

Video: Wenn Gutmenschen aus ihren Multikultiträumen erwachen

Nicolaus Fest über Kindersex, Islamisierung und Kirchensteuer-Nachzahlungen

Wie Klaus Kleber politisch korrekt islamische Massenmörder reinwäscht

Dirk Schümer: Maghreb-Flüchtlinge: Nein, liebe Grüne, Migration ist kein Menschenrecht

Prof. Gunnar Heinsohn: Die Masseneinwanderung nach Europa und die Folgen

Monheim (NRW) verschenkt Land für Moscheen

18 Jun

Indexexpurgatorius's Blog

Was macht man, damit eingesessene Muslime die Unterwerfung der Stadt akzeptieren und neue Muslime angelockt werden?

Richtig, man schenkt ihnen Land, damit sie dort Moscheen bauen können. So geschehen in NRW.
Der Bürgermeister der Stadt Monheim, Daniel Zimmermann von der lokalen Partei Peto, möchte die beiden in der Stadt ansässigen islamischen Gemeinden „aus den Hinterhöfen holen“. Deshalb überlässt er ihnen unentgeltlich zwei große Grundstücke in der Stadt für den repräsentativen Neubau von Moscheen mit Gemeindezentren. Beide Grundstücke haben zusammengenommen einen Wert von rund 900.000 Euro.

Ein rund 4150 Quadratmeter großes städtisches Grundstück bietet Zimmermann der türkisch-islamischen Ditib-Gemeinde an. Es liegt mitten im Berliner Viertel, in dem viele Menschen mit Migrationshintergrund leben.

Auch die arabisch-islamische Gemeinde soll nach Wunsch des Stadtoberhaupts der 43.000-Einwohner-Stadt mehr Platz bekommen. Dafür erwirbt die Stadtentwicklungsgesellschaft ein 3500 Quadratmeter großes Gelände für 420.000 Euro und stellt es den Marokkanern gratis zur Verfügung.
„Für die muslimischen Bürger sei…

Ursprünglichen Post anzeigen 54 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: