Deutsche Wirtschaftsdelegation unterwirft sich islamischem Schleierzwang

9 Jun

deutsche_wirtschaftsdelegation 
Bei dem oben abgebildeten islamische Gruselkabinett handelt es sich um sechs deutsche Beamtinnen (v.l.n.r.): Andrea Katharina Herrmannsen, Abteilungsleiterin der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern, Barbara Meyer, Abteilungsleiterin des Sächs. Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Mareike Donath, Leiterin Ministerbüro des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, Kerstin Rhodius, Referentin des Sächs. Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Lan Janet Krause, Referentin der Industrie-und Handelskammer zu Schwerin und Stefanie Scharrenbach, Geschäftsbereichsleiterin der Industrie-und Handelskammer zu Schwerin.

Die sechs Damen sind nicht etwa kollektiv zum Islam konvertiert, sie gehören nur einer gemeinsamen Wirtschaftsdelegation der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt an, die vom 29. Mai bis 2. Juni 2016 in den Iran reiste. Dafür wurde eine Broschüre der Auslandshandelskammer (AHK) aufgelegt, in der die weiblichen Mitglieder so abgebildet wurden. Die Namen und Tätigkeitsbereiche wurden zusätzlich in arabisch angeführt, auch die der männlichen Delegationsmitglieder. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was sind das alles für feige und untertänige Frauen, für Geld verkaufen sie ihre Seele. Und deshalb werden früher oder später alle deutschen Frauen entweder unter dem Kopftuch oder unter der Burka enden. Aber ich hoffe, es bleiben genug Männer, die sich gegen diesen islamischen Spuk zur Wehr setzen.

Die Frauen reden von Emanzipation, von Freiheit und Selbstbewusstsein, in Wirklichkeit aber sind haben sie kein Rückgrat. Geld und beruflicher Erfolg ist ihnen wichtiger als Moral. Deutschland was ist aus dir geworden? Jagt diese Frauen aus ihren Ämtern und ersetzt sie durch selbstbewusste und mutige Frauen, die ihre Kultur, ihre Tradition und die Emanzipation nicht mit Füßen treten. Diese Frauen sind die Marionetten der Wirtschaftslobbyisten und der Regierung, die Deutschland zu Grunde richten. Sie werden einst an ihrer eigenen Islamisierung ersticken. Und das ist gut so. Sie haben es nicht anders verdient.

hl3faltigkeit [#1] schreibt:

Irre! Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen! Die sind alle vollkommen bekloppt! Ich hoffe auf den Zusammenbruch dieser verabscheuungswürdigen Gesellschaft!

Dude Durden [#5] schreibt:

Dieser Drecksstaat ist total irre. Das ganze kann man sich weder nüchtern noch sonstwie mit normalen Verstand vorstellen.

zille1952 [#8] schreibt:

Ekelhaft! Jeder weitere Kommentar zu diesen Duckmäuserinnen und Arschkriecherinnen erübrigt sich. Kotz Kotz Kotz

johann [#11] schreibt:

Im September haben alle Mecklenburger und Vorpommern es in der Hand, diese Visagen aus ihren Ämtern zu befördern. Das Grinsen wird ihnen dann vergangen sein, ob mit Kopftuch oder ohne. Let´s roll!!

Lichterkette [#23] schreibt:

Wurden auch die Jungfernhäutchen der noch unverheirateten Damen kontrolliert?

ewing [#26] schreibt:

Zuhause die Emanze raushängen lassen, aber bei Muselmanen schön devot! Nur noch peinliche, charakterlose Schabracken!

Lichterkette [#28] schreibt:

Erst wurde die Frauenquote erhöht. Und jetzt muss man die Frauen unter Hijab / Tschaddor verstecken. Dieses Land ist schizophren.

Dichter [#45] schreibt:

Bei den LeiterInnen fehlen wohl einige Sprossen.

Operation Walküre 2.0 [#71] schreibt:

Heute habe ich eine Deutsche mit nem Kopftuch und ihrem „Freund“ *Hust! – Sklaventreiber!* gesehen. Dass die noch nicht gemerkt hat, wie menschen- und vor allem frauenverachtend der Islam ist, lässt entweder auf grenzenlose Dummheit oder auf grenzenlose Islamophilie [Islamverliebtheit] mit Stockholm-Syndrom schließen [auf deutsch: Liebe macht blind]. Hier herrschen wirklich nur die völlig Abgedrehten, die aus einer geschlossenen Anstalt geflohen und Politiker geworden sind!

Meine Meinung:

Keine Angst, wir bringen sie früher oder später alle wieder in die Anstalt, denn dort gehören sie hin.

sportjunkie [#78] schreibt:

OT

Bonn Ippendorf heute Abend: Um 19:00 Uhr fand eine Infoveranstaltung der Stadt bezüglich des Einzuges von 50 Flüchtlingen in die Diplomatenschule statt. Am Haupteingang der Engelbachschule machte ich kehrt, in der Ahnung auf das, was da kommen werde. Später erzählten mir Bekannte, die da waren, dass es zu wahren Freudenbekundungen im Saal gekommen sei. Wahnsinnige Gutmenschen aus dem „inneren und äußeren Helferkreis“ hätten mit den vielen hier oben vollkommen verblödeten Gutmenschen die Ankunft zum 20.06. beklatscht, als wenn Jesus sich erneut angekündigt hätte.

Wahnsinn! Alles Ärzte, Rechtsanwälte, Notare, Lehrer, etc. Die werden am 20.06. bestimmt noch Teddies verteilen. Gut, dass ich nicht zugegen war. Die sind alle durchgeknallt. Wie ich dieses sich anbiedernde Gesocks verachte, der Blitz soll sie beim Scheißen auf ihren Elfenbeinscheißhäusern treffen und zu Schmorbraten verarbeiten. Man, man, man, so viel Blödheit auf einen Haufen. Vor Freude hysterisch klatschende Tanten mit Tränen der Ergreifung in den Augen sollen dabei gewesen sein.

Meine Meinung:

Die Hysterie wird schnell verfliegen, wenn die Wohnungseinbrüche zunehmen, die ersten Frauen und Mädchen sexuell belästigt und vergewaltigt werden und den Gutmenschen der Schuh mit voller Wucht ins Gesicht getreten wird, so dass das Nasenbein und die Augenhöhle bricht und die Zähne ausfallen. Anders ist diesen Geisteskranken nicht mehr zu helfen. Hoffen wir auf eine erfolgreiche "Therapie". ;-(

Totaliter Aliter [#94] schreibt:

Die Broschüre wurde aufgrund erheblicher Proteste zwischenzeitlich aus dem Verkehr gezogen.

Siehe auch:

Hamburg-St. Georg: Ein Tipp für Angela Merkels nächsten Hamburg-Besuch

Video: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) rechnet mit Ankunft Hunderttausender weiterer Syrer

Video: Hart aber fair: Die Methode Trump – erobern Krawallmacher und Populisten die Macht?

Flüchtlingspolitik von Spanien: Blockade der Flüchtlingsroute und illegale Einwanderer abschieben – notfalls auch zwangsweise

Libyen will keine „Flüchtlinge“ zurücknehmen

Wiener Lehrerin packt aus: So arg geht es in unseren Schulen zu

2 Antworten to “Deutsche Wirtschaftsdelegation unterwirft sich islamischem Schleierzwang”

  1. KatarinaFreitag 11. Juni 2016 um 05:33 #

    Wenn ich zu behörten muss und die sehen so aus Nehme ich die nicht für Voll

    Gefällt mir

    • nixgut 11. Juni 2016 um 06:56 #

      Aber in Zukunft wird man immer mehr Muslime in den Behörden antreffen. Sie werden zum Teil ja sogar bevorzugt eingestellt. Was mir Sorgen macht sind muslimische Polizisten. Da haben die Deutschen bestimmt nichts zu lachen. Und bei ihren Glaubensbrüdern drücken sie großzügig ein Auge zu.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: