Archiv | 19:21

Linke Gewalt wird notorisch verharmlost – die politisch motivierte Kriminalität ist höher als bei den Rechten

24 Mai

linke_gewalt_verharmlost

Die Verharmlosung politisch links motivierter Gewalttaten erfolgt in der öffentlichen Debatte zumeist auf zwei Ebenen. Zum einen wird in vielen Berichten und Kommentaren vornehmlich auf Straftaten hingewiesen, die auf der rechten Seite deutlich höher als auf der linken ausfallen.Der Hinweis, dass bei den rechten Straftaten sogenannte Propagandadelikte mehr als die Hälfte der Straftaten ausmachen, während es auf der linken Seite keinen Straftatbestand des Propagandadelikts gibt [das Verbreiten von Propagandamitteln und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen], unterbleibt zumeist. Linke Demonstranten können zum Beispiel ungestraft Bilder der Massenmörder Lenin, Stalin und Mao zeigen und diese auch noch lobpreisen.

Zum anderen wird immer argumentiert, linke Gewalttaten seien harmloser als rechte. Kürzlich behauptete der BKA-Präsident Holger Münch auf einer Tagung zum Vergleich von Extremismen, die Zahl der Körperverletzungen sei unter rechten Gewalttaten höher als unter linken. Dem habe ich vor Ort widersprochen, ohne dass es zu einer Korrektur kam. Weit verbreitet in den Medien und auch unter Politikern ist die Auffassung, Linke würden nur Gewalt gegen Sachen, Rechte aber gegen Personen ausüben. Unterschwellig dürfte zumindest auf der grün-linken Seite des politischen Spektrums das (gute) Ziel die Mittel (bis hin zur Gewalt) rechtfertigen.

politisch_motivierte_gewalt

Der Vergleich der extremistischen Gewalttaten zeigt ein leicht verändertes Bild. Nun liegen rechtsextremistische und linksextremistische Gewalttaten mit 1408 (rechtsextremistisch) beziehungsweise 1608 (linksextremistisch) Delikten dichter beieinander, wobei rechte Gewalttaten nahezu vollständig als extremistisch eingestuft werden. Auf der linken Seite ist dies nicht der Fall, knapp 30 Prozent der linken Gewalttaten werden als nicht extremistisch charakterisiert, das heißt, nicht extremistische Linke verüben in hoher Zahl Gewalttaten. Es handelt sich um 638 Tatbestände, darunter viele Körperverletzungen. An der Zeit wäre es, die Öffentlichkeit aufzuklären, warum so viele auch schwerwiegende Gewalttaten nicht als extremistisch eingestuft werden? >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was taugt ein BKA-Präsident, wie Holger Münch, wenn er nicht einmal weiß, dass die Körperverletzungen der Linksextremisten höher sind als bei den Rechtsextremisten? Solch eine Pfeife gehört vom Dienst suspendiert. Er sollte doch eigentlich wissen, mit welcher brutalen Gewalt Linksextreme gegen Polizisten aber auch gegen Pegida- und AfD-Demonstranten und -Anhänger vorgehen. Interessant ist auch folgende Bemerkung:

„Als ich vergangene Woche auf einer Tagung über Präventionsarbeit gegen politisch motivierte Kriminalität darauf hinwies, dass auch bei den Körperverletzungen die Linken die Statistik "anführen", erntete ich von den anderen Podiumsteilnehmern heftigen Widerspruch und sah im Publikum starkes Kopfschütteln ob meiner Bemerkung. Nun liegen die aktuellen Zahlen der politisch motivierten Kriminalität (PMK) für das Jahr 2015 vor. Wie gewohnt, liegen die rechten Straftaten weit über den linken. Bei der politisch motivierten Gewalt sieht es dagegen anders aus. 2246 linken Gewalttaten stehen 1485 rechte gegenüber.”

Armbruster schreibt:

Ein sehr detaillierter Artikel, der das Handeln eines Herrn Maaß und Stegner in einem klaren Licht erscheinen lässt.

Noch ein klein wenig OT:

Berlin: Drohgebete – Muslimische Proteste vor der Technischen Universität

drohgebete_tu_berlin

Persönliche Drohungen gegen den Universitätspräsidenten und Demonstranten, die kein Deutsch sprechen: Eine Protestaktion gegen das Verbot, eine Turnhalle der TU Berlin als informelle Moschee zu nutzen, trägt schrille Züge. >>> weiterlesen

Düsseldorf: Polizei bestätigt brutale Grabsch- und Prügelattacke durch Nordafrikaner bei Japan-Tag

feuerwerk_japan_tag

Der Facebook-Beitrag einer jungen Frau klang dramatisch: Auf dem Nachhauseweg vom Japan-Tag sei sie an der Tonhalle begrabscht worden, ihr Freund anschließend schlimm zusammengetreten. Die Polizei hat den Vorfall jetzt bestätigt… "Sie traten wie Geisteskranke auf ihn ein, als er zu Boden gegangen war, gegen seinen Körper, gegen den Kopf und ins Gesicht. Und das schien ihnen Spaß zu machen!" >>> weiterlesen

Chemnitz: Zwei Frauen sexuell attackiert und verletzt (ein Täter maskiert, ein afrikanischer Täter)

chemnitz_frauen_attackiert

Chemnitz – Zwei Überfälle auf Frauen beschäftigen die Chemnitzer Polizei. Beide Taten ereigneten sich in der Nacht zu Sonntag. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Bonn Bad Godesberg: Niklas P. ist kein Einzelfall

Paris: 450 Moscheen – und in allen Moscheen fand man Werbematerial für Terroristen

Ahmadiyya-Gemeinde: Der Wolf im islamischen Schafspelz

Mossul/Irak: Islamischer Staat versenkt Opfer lebendig in Salpetersäure

Türkei schickt Arme, Alte, Kranke und Analphabeten in die EU – lässt Akademiker, Ärzte, Ingenieure und Facharbeiter dagegen nicht ausreisen

Dr. Alice Weidel (AfD): Bau der Ahmadiyya-Moschee in Erfurt verbieten

Bonn Bad Godesberg: Niklas P. ist kein Einzelfall

24 Mai

Walid_S_Bonn_Bad_Godesberg
Nach dem rassistischen Mord am Schüler Niklas P. durch marokkanisch-stämmigen Walid S. (Foto) melden sich nun auch andere betroffene deutsche Jugendliche zu Wort. Was wir schon lange wissen, kommt jetzt endlich ans Licht der Öffentlichkeit: Jugendliche und Erwachsene fürchten sich in den Abendstunden, denn in Bad Godesberg gibt es mehrere No-Go-Areas: Rheinallee/Von-Groote-Platz (Rondell und Basteipark inklusive), Kurpark und Friedrich-Ebert-Straße.

Von Verena B., Bonn

Der General-Anzeiger vom 21. Mai 2016 berichtet (eine Zusammenfassung): Bad Godesberg 2015: 5.918 Straftaten, 237 Fälle von Gewaltkriminalität (Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub, gefährliche und schwere Körperverletzung). Straßenkriminalität: 1.776 Fälle. Einzeln erfasst werden u.a. Raubdelikte (86). Sehr häufig werden Vorfälle aber auch gar nicht gemeldet, beziehungsweise nicht von der Polizei aufgenommen, sodass die reellen Zahlen wesentlich höher sein dürften. >>> weiterlesen

Hans_im_Glueck [#2] schreibt:

Die willkommensbesoffenen Trottel-Eltern und -Großeltern werden auch nicht aufwachen, wenn ihre Söhne und Enkel reihenweise zu Tode kommen und ihre Töchter und Enkelinnen täglich Spießruten laufen müssen. Es ist müßig, sich da noch aufzuregen. Die wollen es nicht anders und haben somit all‘ das was noch kommen wird redlich verdient.

Maria-Bernhardine [#18] schreibt:

„Nach Angaben des Polizeisprechers gibt es in Bad Godesberg ein halbes Dutzend Intensivtäter.“ Nur sechs Intensivtäter? Das glaubt der Schönredner von der Polizei doch wohl selber nicht!

Meine Meinung:

Er wollte eigentlich sagen: „Es gibt sechs Dutzend muslimische Intensivtäter in Bad Godesberg”. Aber das wäre natürlich politisch nicht korrekt gewesen und die Lügenpresse hätte sich geweigert das zu drucken. So verständigte man sich auf ein halbes Dutzend. Dann ist die rosarote und linksversiffte Kuschelwelt wieder in Ordnung, bis der nächste Tote zu beklagen ist. Mittlerweile ist sogar ein 38-jähriger Mann gestorben, aber irgendwie hat man über diesen Fall kaum etwas veröffentlicht: Bonn: Schon wieder ein Totschlag in Bonn Bad Godesberg – 38-jähriger Mann nach Prügelei gestorben (express.de)

Freya- [#24] schreibt:

Nachdem Niklas P. (18) [in Bonn Bad Godesberg] von Marokkanern totgetreten, Martin (21) von drei Südländern mit Schädelbrüchen in die Intensivstation einer Spezialklinik geschlagen wurde und ein 19-Jähriger in der Bonner Innenstadt schwer verletzt wurde, gab es auch heute Nacht wieder Übergriffe. Laut Polizei griff eine 10 köpfige Migrantengruppe grundlos einen 27 Jährigen und dessen Freundin an: Mettmann: Von mehreren Personen geschlagen

Allahu Kackbar [#48] schreibt:

Die Gespräche zwischen der AfD und dem „Zentralrat der Kopftreter“ wurden soeben abgebrochen. Wahrscheinlich ist Frauke Petry ohne Kopftuch gekommen. ;-(

Erbsensuppe [#176] schreibt:

#172 Saturn (23. Mai 2016 17:37)

Ich wurde gestern in Berlin als deutsches Stück Scheisse bezeichnet, weil ich keine Drogen kaufen wollte. Als ich tief Luft holte und im umdrehen „wie bitte“ sagte, sah ich mich fünf Kulturbereicherern gegenüber stehen. Ich hatte. keine andere Wahl als zu flüchten… Ich habe nicht vor die Sache auf sich beruhen zu lassen. Gibt es hier vielleicht Leser aus Berlin die mich ausrüsten können, um Dinge zu tun, die man besser nicht öffentlich bespricht? Denn wenn ihnen nicht das Handwerk gelegt wird, werden sie ihr Opfer finden. Das kann ich nicht zulassen….

Das große Ausrüsten hat längst begonnen. Neben Ausrüstung ist wichtig, dass du Sport machst, deinen Körper stählst, um auch mal Schmerzen auszuhalten und eine ausreichende Kondition bekommst [Krav Maga] Natürlich ist auch die für jedermann individuell angepasste Ausrüstung wichtig, aber zu aller erst müssen Körper und Geist auf solche Situationen wie du sie geschildert hast eingestellt sein. Wer keine 30 Liegestütze schafft und einen Pudding-Bauch hat, ist auf keinen Fall reif für eine Konfrontation mit gleich 5 hochkriminellen Invasoren. Bedenke, viele von denen sind durchtrainierte Kampfmaschinen um bei ihren kriminellen Machenschaften und im Dschihad zu bestehen.

Meine Meinung:

Und genau aus diesem Grund bin ich für die Liberalisierung der Waffengesetze, um sich gegen diese kriminellen Migranten zu schützen. Und so lange man offiziell keine legalen Waffen kaufen kann, überlegt sich manch einer, sich illegal eine Waffe zu kaufen. Aber es hat keinen Sinn, sich als Rächer der Menschheit aufzuspielen, das geht nur nach hinten los. Besser ist es politisch zu arbeiten, um mehr Menschen gegen diese mörderische Mosleminvasion zu gewinnen. Es kann allerdings sein, dass es eines Tages zu ethnisch und religiösen Bürgerkriegen in Deutschland kommt, ich bin mir da sogar ziemlich sicher, jedenfalls wenn der ganze Islamwahnsinn nicht gestoppt wird, dass die Menschen sich gegenseitig töten.

Noch ein klein wenig OT:

Dr. Christina Baum (AfD): Bericht im SWR – Zur Sache! Baden-Württemberg


Video: Dr. Christina Baum (AfD): Bericht im SWR – Zur Sache! Baden-Württemberg (12.5.2016) (07:22)

Bad Friedrichshall/Baden-Württemberg: Tötete Pakistani 70-jährige Frau?

staatsanwaltschaft_baden_wuerttemberg Video: Tötete Pakistani 70-jährige Frau?

Der Haftbefehl wurde am Montagnachmittag erlassen. Der schnelle Ermittlungserfolg der Polizei nach nur vier Tagen nach der Tat lässt sich mit D.N.A-Spuren erklären. Diese führten die Ermittler zu einem Mann aus Öhringen, vermutlich ein Pakistani. Er ist wegen Diebstahl und Bedrohung im Polizeicomputer gespeichert… Am Tatort wurden ein englischer Schriftzug sowie arabische Schriftzeichen gefunden. [Wo die angebracht waren, da können wir momentan noch keine Auskunft davon geben“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. – etwa auf der Leiche?]. >>> weiterlesen

Fußball-Nationalspieler Mesut Özil pilgert nach Mekka – und begeistert Millionen

mesut_oezil

Der deutsche Nationalspieler Mesut Özil veröffentlichte in den sozialen Netzwerken ein Foto von sich in traditioneller Kleidung vor der Kaaba, dem quadratischen Gebäude im Innenhof der Heiligen Moschee in Mekka, das das zentrale Heiligtum des Islam ist. Die Nachricht kommentierte der bekennende Muslim unter anderem mit dem Hashtag #Pray: >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn er dafür gebetet hat, dass seine muslimischen Glaubensbrüder bei der Europameisterschaft in Frankreich keinen Stress machen, dann wollen wir mal hoffen, dass Allah seine Gebete erhört.

Siehe auch:

Paris: 450 Moscheen – und in allen Moscheen fand man Werbematerial für Terroristen

Ahmadiyya-Gemeinde: Der Wolf im islamischen Schafspelz

Mossul/Irak: Islamischer Staat versenkt Opfer lebendig in Salpetersäure

Türkei schickt Arme, Alte, Kranke und Analphabeten in die EU – lässt Akademiker, Ärzte, Ingenieure und Facharbeiter dagegen nicht ausreisen

Dr. Alice Weidel (AfD): Bau der Ahmadiyya-Moschee in Erfurt verbieten

Michael Stürzenberger: Die Wandlung von Pierre Vogel vom Christen zum Islamisten

Paris: 450 Moscheen – und in allen Moscheen fand man Werbematerial für Terroristen

24 Mai

Vera Lengsfeld über das Morden der islamischen Terroristen im Musiktheater Bataclan in Paris.

eagles_of_death_metal_im_bataclanDie Rockband „Eagles of Death Metal“ im Konzertsaal Bataclan in Paris, wo islamische Terroristen am 13. November 2015 89 Menschen töteten

Die Medien hatten gehört, es wären Geiseln genommen worden, also blieb die Polizei anfangs draußen, um zu verhandeln. Drinnen ging das Morden weiter. Die Attentäter kontrollierten sogar, ob die am Boden Liegenden wirklich tot waren. Sie schlugen mit den Gewehren auf sie ein. Wer sich rührte, bekam noch eine Kugel. „Ein Mädchen stand auf und sagte, sie hätte Angst. Der Typ sagte: ‚Hab keine Angst, Du bist in zwei Minuten tot’ und dann erschoss er sie.“

Die meisten Opfer reagierten völlig ahnungs- und hilflos. Jesse Hughes der Sänger der Band „Eagles of Death Metal“ sah sieben Menschen neben einer Barriere stehen. Sie hätten sich nur fallen lassen müssen, um zu überleben, aber sie rührten sich nicht. „Sie waren die ahnungslosesten, unschuldigsten Opfer, die man sich vorstellen kann – Menschen, die so von dem Terror paralysiert [gelähmt] waren, dass sie sich nicht bewegen konnten“. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

12 Millionen Türken wollen nach Großbritannien, wenn das EU-Abkommen unterzeichnet ist

12_millionen_tuerken_nach_grossbritannien

In einer umfangreichen Studie sagen 16 Prozent der türkischen Erwachsenen, dass sie nach Großbritannien auswandern wollen, sobald ihr Land Vollmitglied der EU ist. (englisch) >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So wie es nach dem gestrigen Gespräch zwischen Angela Merkel und Erdogan aussieht, wird das EU-Türkei-Abkommen offensichtlich nicht zustande kommen, vorerst jedenfalls nicht, weil Erdogan nicht bereit ist, seine Anti-Terrorgesetze, die gegen die Kurden, aber auch gegen türkische Journalisten gerichtet sind, zu ändern. Wollen wir hoffen, dass das EU-Türkei-Abkommen niemals zustande kommt, denn das würde sehr viel Unheil über Europa bringen und zwangsweise den Rechtsradikalismus in Europa enorm beflügeln. Schuld sind dann natürlich die Rechten.

Aber auch wenn das EU-Türkei-Abkommen nicht zustande kommt, wird Großbritannien und ebenfalls der Rest Europas seinem Schicksal der Islamisierung nicht entrinnen, nur halt etwas langsamer. Das zeigte sich z.B. sehr deutlich an der Wahl des muslimischen Bürgermeisters in London, der kaum nachdem er die Wahl gewonnen hatte, seine liberale Haltung, die er zuvor gezeigt hat, aufgab und sein wahres Gesicht zeigte.

Welches Schicksal Deutschland droht, kann man daran erkennen, dass z.B. etwa 70 Prozent der Achtjährigen in Frankfurt einen Migrationshintergrund haben, in der großen Mehrheit einen muslimischen. In den anderen deutschen Großstädten sieht es ähnlich aus. Was das für die innere Sicherheit bedeutet, kann sich jeder ausmalen. Bereits heute ist Frankfurt die Kriminalitätshauptstadt in Deutschland. Und in 20 Jahren ist Frankfurt total islamisiert.

Ich wette, dann regieren in Frankfurt radikale Muslime und die Deutschen sind eine Minderheit im eigenen Land. Sie werden unter der Scharia nicht mehr viel zu sagen und zu lachen haben und die islamische “Friedenstaube” schwebt über deutsche Städte. Und das schwarze Banner der IS oder irgendeiner anderen Terrorgruppe weht auf allen deutschen Rathäusern und Moscheen. Aber ich glaube nicht, dass die Deutschen sich freiwillig entrechten, ausbeuten, unterdrücken und abschlachten lassen werden, sondern dass es überall zu regionalen ethnischen und religiösen Unruhen und Bürgerkriegen kommen wird.

islam_ist_friedenIslam ist Frieden – Islamische "Friedenstaube" 

Nach Wahl-Fotofinish: Rechte toben im Netz

wahl_foto_finish

Ein Facebook-User schreibt: „Schnallts euch an meine Damen, jetzt wird begrapschen, betatschen und Schlimmeres Tür und Tor geöffnet. In 10 Jahren haben wir so viele Muslime im Land, dass eure Töchter vermummt auf der Straße gehen werden, sofern sie dann überhaupt noch…” [aus dem Haus gehen dürfen?] >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich bin gerade auf diese Seite von krone.at gestoßen. Und der Kommentar eines Facebook-Users [Twitter?] hat mich angesprochen. Ich bin auch davon überzeugt, dass die Politik sich genau in diese Richtung entwickelt. Erstens hat Alexander van der Bellen seinen Wahlsieg unter anderem auch den Muslimen zu verdanken. Ohne die Muslime hätte er die Wahl nicht gewonnen. Also wird er sich verstärkt für die Muslime einsetzen und er wird versuchen weitere Muslime nach Österreich einwandern zu lassen, um dem weiteren Anwachsen des Rechtspopulismus etwas entgegen zu setzen. Und dann wird genau das passieren, was der Facebook-User schreibt, Frauen werden dann nämlich immer mehr zum sexuellen Freiwild.

alexander_van_bellen_not_my_presidentAlexander Van der Bellen – Not my president!

Aber irgendwie hat sich bei mir mittlerweile die Meinung durchgesetzt, dass die Frauen es offensichtlich gar nicht anders wollen, denn sie wählen mit großer Mehrheit (etwa 70 Prozent) die Parteien, die sich für die Einwanderung einsetzen. Und nun sollen sie gefälligst auch sehen, wie sie mit den Konsequenzen ihrer Wahlentscheidung fertig werden. Warum müssen so viele Frauen erst in den sauren Apfel der sexuellen Belästigung und Vergewaltigung beißen, bevor sie zur Besinnung kommen? Es liegt wohl hauptsächlich daran, dass Frauen logischen Argumenten weniger zugänglich sind und lieber emotional bzw. mit dem Herz entscheiden. Aber diese Entscheidung kann böse Folgen haben. Vor allen Dingen für die Frauen selber und ihre Töchter.

Hamburg: St. Pauli-Kirche hält Messe für einen getöteten IS-Terroristen

st_pauli_kirche

Hamburg: christlich-islamischer Gottesdienst Trauerfeier für getöteten IS-Kämpfer in St. Pauli-Kirche. Er wuchs in Hamburg auf und radikalisierte sich. In Syrien kam er 2015 ums Leben. Jetzt nehmen Familie und Freunde mit einem Gottesdienst Abschied. Seine Mutter sagt: „Ich weine immer noch.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich habe da so meine Zweifel, ob die Entscheidung der evangelischen Kirche richtig war. Aber was soll man heute schon noch von der islamverliebten evangelischen Kirche erwarten? Nämlich gar nichts. Die Messe für den IS-Kämpfer, der die Christen bestimmt gehasst hat, wie die Pest und sie vielleicht sogar in Syrien getötet hat, hätte man, wenn schon denn schon, in einer Moschee abhalten sollen, schließlich war er gläubiger Moslem.

Aber das hinterlässt irgendwo auch den bitteren Nachgeschmack, dass der Islam mit solchen Dschihadisten sympathisiert. Aber die naive gutmenschliche evangelische Kirche macht sich darüber weniger Gedanken. Kein Wunder also, dass in Hamburg 54.000 Menschen aus der evangelischen Kirche ausgetreten  sind und man damit rechnet, dass in Hamburg demnächst 48 evangelische Kirchen geschlossen werden sollen. Dann können wir ja aus der St. Pauli-Kirche eine Moschee machen.

Siehe auch:

Ahmadiyya-Gemeinde: Der Wolf im islamischen Schafspelz

Mossul/Irak: Islamischer Staat versenkt Opfer lebendig in Salpetersäure

Türkei schickt Arme, Alte, Kranke und Analphabeten in die EU – lässt Akademiker, Ärzte, Ingenieure und Facharbeiter dagegen nicht ausreisen

Dr. Alice Weidel (AfD): Bau der Ahmadiyya-Moschee in Erfurt verbieten

Michael Stürzenberger: Die Wandlung von Pierre Vogel vom Christen zum Islamisten

Anja Willmer’s Kommentar zu Jörg Baberowskis These “Deutsche Männer hätten das Prügeln verlernt”

Michael Mannheimer: Grüner van der Bellen gewinnt die Wahl in Österreich – Ausschlag gaben die Stimmen der eingebürgerten Moslems

24 Mai

Conservo

(www.conservowordpress.com)

Von Michael Mannheimer

Grüner siegt in Osterreich

Der Sieg des Grünen Van der Bellen war ein Sieg massiver Medien-Hetze gegen den FPÖ-Kandidaten Hofer

Nach einer beispiellosen Medienhetze gegen den FPÖ-Kandidaten Hofer, der noch gestern Abend mit 51,9 Prozent der an den Wahlurnen abgegeben Stimmen führte, gewann der Grüne Van der Bellen nach Auszählung der Briefwahl-Einschicken mit denkbar knappen 50, 3 Prozent. Nur wenige tausend Wähler der Grünen gaben am Ende den Ausschlag.

Das dürfte die österreichischen und europäischen Linksmedien in ihrem Kurs bestärken: Wer nur lange und massiv genug hetzt, der gewinnt. dennoch ist in Österreich ein neues Zeitalter angebrochen: Rotgrün ist eingebrochen und so schwach wie nie seit 1945.

Ursprünglichen Post anzeigen 214 weitere Wörter

Rechtsanwalt will aus ethischen Gründen keine kriminellen Ausländer mehr verteidigen – ihm droht Berufsverbot

24 Mai

Indexexpurgatorius's Blog

Ein Wiener Arzt – mittlerweile wurde ihm der Kassenvertrag entzogen – weigerte sich, Asylwerber in seiner Praxis zu behandeln. Nun folgt ein Linzer Rechtsanwalt, der keine straffällig gewordenen Ausländer mehr verteidigen will, wie er in einem Schreiben an die oberösterreichische Rechtsanwaltskammer mitteilte.

Anwalt Klaus Burgholzer bat in seinem Schreiben die Standesvertretung darum, ihn nicht mehr als Pflichtverteidiger für straffällig gewordene Ausländer einzusetzen. Begründung: Es sei für ihn moralisch nicht vertretbar, „ausländische Personen, die sich in unser Land begeben, um hier kriminellen Tätigkeiten nachzugehen, rechtsanwaltlich zu vertreten“.

Er habe die Kammer bereits vor Jahren davor gewarnt, dass immer mehr ausländische Kriminelle nach Österreich kämen und die Bevölkerung terrorisiert und mit Gewalt eingeschüchtert werde. Diese habe seine Bedenken aber ignoriert.

Kriminellen Ausländern fehle das Schuldbewusstsein. Sie würden nicht davon abgehalten, weitere kriminelle Taten in Österreich zu begehen. Burgholzer spricht von fehlender Spezialprävention. Der Linzer Rechtsanwalt stellt weiter fest, dass auch andere kriminelle…

Ursprünglichen Post anzeigen 228 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: