Klage, Forderung, Opferrolle, Dauerbeschwerde und Taqiyya sind die Taktik des Aiman Mazyek

12 Mai

aiman_mazyekAiman Mazyek: Vorsitzender des Zentralopferrates 

Wie konnte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime Aiman Mazyek, 47, zur islamischen Medienfigur schlechthin in Deutschland werden? Sein Verband ist der kleinste und unwichtigste unter den Islamverbänden. Trotzdem besitzt der Mann inzwischen eine Omnipräsenz in Print und Funk. Wie das?

Durch Dauerbeschwerde. Die Klage ist nicht nur der Gruß des Kaufmanns, sondern auch des Mazyek. Er dient als perfektes Rollenmodell für die Medientheorie, dass nicht Reflektion [Nachdenken, Überlegung] Aufmerksamkeit verschafft, sondern die anklagende Dauerschleife. In einem Interview im neuen Spiegel demonstriert der Zentralratschef schüchternen Adepten, wie das Zugewinngeschäft einer mitleiderregenden Ich-AG funktioniert. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Flachgau/Österreich: Syrischer Flüchtling soll 4-Jährige mehrfach vergewaltigt haben

flachgau_vierjaehrige_vergewaltigt 
Ein 42-Jähriger ist in Salzburg in Untersuchungshaft genommen worden, weil er ein vierjähriges Mädchen im Flachgau von Herbst 2015 bis März 2016 mehrmals sexuell missbraucht haben soll. Die Eltern hatten Anzeige gegen den Mann erstattet. Der Beschuldigte zeigte sich in seiner Einvernahme nicht geständig. >>> weiterlesen

Arnsberg: Zwei Iraker onanieren vor Frauen im Schwimmbad

schwimmbad 
Bereits am vergangen Freitagnachmittag kam es zu mehrfachen exhibitionistischen Handlungen in einem Freizeitbad in Hüsten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist doch eigentlich nicht so schlimm. Die Affen in unserem Zoo onanieren auch den ganzen Tag vor sich her. Und dabei sind so viele Weibchen mit dabei. Aber da dürfen sie wohl nicht ran, sonst gibt es Keile vom Boss des Harems. Scheiß Spiel. Ist das jetzt ein Zeichen von Potenz, Lebensfreude, Langeweile oder sexueller Sucht? Und was sagt uns das?

Sex kann schön sein, sehr schön sogar oder frustrierend. Und der Sex ist eine böse Falle. Einmal reingetappt und man ist sein Leben lang gefangen. Die schönsten Zeiten sind doch die, wo der Trieb uns in Ruhe lässt. Die schlimmsten Zeiten sind die, wo die Begierde riesig, aber kein Partner, keine Partnerin vorhanden ist. Und Onanie ist langweilig.

Ludwigsfelde/Brandenburg: Schwarzafrikaner griff Busfahrerin an den Busen und entblöste seinen Penis

Busfahrerin-an-den-Busen-gegrapscht 
Eine Linienbusfahrerin wurde am Mittwochabend in Ludwigsfelde sexuell belästigt. Der letzte Fahrgast griff ihr unvermittelt an den Busen und er entblößte sein Geschlechtsteil. Der Frau gelang es nach kurzem Handgemenge, den Mann aus dem Bus zu befördern. Er flüchtete. >>> weiterlesen

Belgien: IS-Terrorist gestand Enthauptung – und bleibt frei

belgien_gericht 
Ein wegen Teilnahme an einer Terrororganisation zu fünf Jahren Gefängnis verurteilter 25-jähriger Muslim befindet sich in Brüssel weiter auf freiem Fuß, berichteten belgische Medien am Montag. Der mutmaßliche Terrorist soll sogar eine Enthauptung in Syrien gestanden haben, doch habe der Richter vergangene Woche keine Haftverfügung verordnet. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Lösung ist doch ganz einfach. Enthauptungen zählen nicht vor Schariagerichten. Und nun kann er noch ein bisschen üben, denn Übung macht den Meister. Oder er setzt sich still und leise ins Ausland ab, schickt dem Richter eine Grußkarte und bedankt sich bei ihm.

Siehe auch:

Von Warschau über Wien bis Wanne Eickel: Das „Pack” will nicht mehr!

„Toleranz“ und „Weltoffenheit“: Im Mausoleum der totgedroschenen Phrasen

Wien: Linksextremisten randalieren gegen Gedenkveranstaltung für Mordopfer Maria E. (54)

Leipzig: 91 (!) Prozent aller Gewalttaten gehen auf das Konto von linksextremistischen Kriminellen!

Marokkaner terrorisieren niederländische Stadt Ede

Video mit Akif Pirincci: Die Umvolkung: vom Austausch der Deutschen

5 Antworten to “Klage, Forderung, Opferrolle, Dauerbeschwerde und Taqiyya sind die Taktik des Aiman Mazyek”

  1. Herbert Helmers 13. Mai 2016 um 13:39 #

    Was wäre wohl, wenn ich in ein islamisches (islamistisches?) Land einreisen (einfallen?) würde, mich dort ausbreite, einen auf dicke Hose mache, dort einen Zentralrat (gibt es dort gar nicht!) der Christen gründe, eine christliche Kirche ins Leben riefe, mich öffentlich mit Weihwasser bekreuzige, das Jesuskreuz um den Hals hängen hätte und vom Kirchturm „Jesus, Jesus, meine Zuversicht“ brüllen würde? Man würde mich steinigen und anschließend noch hinrichten! Aber die Islamisten genießen bei uns Narrenfreiheit! Hat Herr Mazyek das mal aus dieser Perspektive betrachtet?

    Apropos Zentralräte (ob Juden, Moslems oder was auch immer): Wer unbedingt mit uns Deutschen zusammenleben will, weil wir ja so toll sind (ach nein, bei uns gibt es am meisten zu holen), der soll sich gefälligst auch mit den hiesigen Verhältnissen zufrieden geben und keine Sonderbehandlung verlangen. Aus sog. Minderheitenschutz kann leicht eine Bevorzugung werden. Sonst benötigen bald wir Deutschen eine Interessenvertretung in Form eines „Zentralrats“. Eine Unverfrorenheit von der Bundesregierung, diesen Leuten zum Dank für ihr forderndes Auftreten auch noch einen „Staatsvertrag“ nachzuwerfen!

    Gefällt 1 Person

  2. Arved Tyrelius 13. Mai 2016 um 09:28 #

    Oft sind hier so viele verschiedene Themen untereinander. Also es geht um Herrn Mazyek. Ist das der, mit dem sich Frau Petry treffen will? Der ihr klar machen will, dass der Islam eben doch zu Deutschland gehört? Hoffentlich hat sie dann auch schlagkräftige Argumente:

    Wie kann sich überhaupt jemand im Abendland wohlfühlen, der total vom Islam durchsetzt ist? Das Dasein in seiner Heimat mag ja beschissen sein, aber immer noch besser, als unter Christen leben zu müssen. Dann bräuchte er hier auch keine Interessenvertretung aufzumachen. Was machen Sie überhaupt hier in Deutschland? Ihren Islam können Sie viel effektiver in Ihrer Heimat ausleben (und das auch noch OHNE Interessenvertretung!). Ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht, haben nicht SIE zu entscheiden. Vielmehr haben Sie hier überhaupt nichts zu suchen! Ebenso wenig wie alle Ihre Glaubenskumpels und der gesamte Islam. Als Ausländer haben Sie uns überhaupt nicht in innere Angelegenheiten hineinzuquatschen. Damit erübrigt sich jegliche Diskussion mit Ihnen. Und merken Sie sich eines sehr gut: Der Islam gehört – so oder so – eben NICHT zu Deutschland, definitiv nicht! Genauso wenig wie die bloße Anwesenheit von Islamisten in Deutschland.

    Liken

    • nixgut 13. Mai 2016 um 09:37 #

      Du hast recht, ich schreibe jetzt immer mehrere Themen untereinander. Ich möchte nicht für jedes Thema einen neuen Threat aufmachen.

      Ja, der Aiman Mazyek ist genau der, den du beschreiben hast. Frauke Petry und zwei weitere AfD-Mitglieder sollen mit Aiman Mazyek und zwei weiteren Muslimen diskutieren. Ich halte solch eine Diskussion für zwecklos, denn die Muslime werden nur wieder versuchen sich als Opfer zu präsentieren und ansonsten werden sie lügen, bis sich die Balken biegen.

      Ich bin der gleichen Meinung wie du, der Islam gehört nicht zu Deutschland und sie sollen endlich wieder verschwinden. Es liegt aber an uns. Wir sollten ihnen einfach nach einem Jahr sämtliche Sozialleistungen streichen. Dann hauen sie von alleine ab. Warum sollen wir 30, 40 oder 50 Jahre lang für sie bezahlen? Sollen sie ihr Geld doch alleine verdienen oder abhauen.

      Liken

      • Arved Tyrelius 14. Mai 2016 um 17:00 #

        Das mit den Themen untereinander hat zumindest den Nachteil, dass sie dann rechts im Inhaltsverzeichnis fehlen. Damit gehen sie dann unter. Außerdem wird dadurch nicht (auf den ersten Blick) deutlich, auf welchen Artikel sich der Kommentar bezieht.

        Liken

      • nixgut 14. Mai 2016 um 18:32 #

        Du hast recht, sie gehen vielleicht ein wenig unter. Aber es wäre zu viel Arbeit, für jedes Thema einen neuen Artikel zu erstellen. Und ich möchte sie auch nicht weglassen. Eventuell kann man sie über die Schlüsselwörter finden, die ich jedesmal mit eingebe. Bei den Kommentaren hast du recht.

        Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: