Hamburg-Blankenese: Die Millionäre bekommen nun doch Flüchtlinge ins Nest gesetzt

22 Apr

Indexexpurgatorius's Blog

Die Stadt Hamburg hat am Donnerstag mit den Baumfällarbeiten für die Flüchtlingsunterkunft in Blankenese begonnen. Ein Gutachter habe festgestellt, dass sich auf dem Grundstück am Björnsonweg, auf dem die Unterkunft errichtete werden soll, keine geschützten Arten befinden, heißt es in einer Mitteilung. Am Mittwoch hatte das Hamburgische Oberverwaltungsgericht den von Anwohnern erstrittene Baustopp  für die Flüchtlingsunterkunft aufgehoben. Die Richter gaben der Beschwerde der Stadt recht und hoben die vorangegangene Entscheidung des Verwaltungsgerichts auf.

Die geplanten Unterkunft wäre die erste Unterkunft in Blankenese. Im Björnsonwegs sollen ab Juli Pavillons mit Platz für 192 Flüchtlinge entstehen.

Jetzt bleibt abzuwarten ob die Millionäre erneut Einspruch einlegen, weil sie den Wert ihrer Immobilien bedroht sehen….

Ursprünglichen Post anzeigen

5 Antworten to “Hamburg-Blankenese: Die Millionäre bekommen nun doch Flüchtlinge ins Nest gesetzt”

  1. Herbert Helmers 22. April 2016 um 12:26 #

    Einen schlimmeren Frevel kann man sich kaum vorstellen: Bäume zu fällen – und das alles nur wegen dieser paar Arschlöcher!!!!! Als ob es in Hamburg nicht genügend Industriebrachen und dergl. gäbe, wo Invasorenunterkünfte hingesetzt werden könnten. Aber nein – es muss ein Waldgelände gerodet werden. Als ob wir uns das bei der ohnehin sehr geschändeten Natur in Deutschland leisten könnten! Lediglich Bäume mit Vogelnestern sollen ausgenommen werden. Es geht gar nicht darum (wie die Lügenpresse behauptet), dass auch ein bessergestellter Stadtteil Flüchtlinge aufnehmen muss, sondern einzig und allein um den Erhalt der Natur. Es dauert Jahrzehnte, bis ein Baum so groß wird. Und davon gibt es in Hamburg schon jetzt viel zu wenig. Und bei diesem Defizit auch noch Bäume zu fällen und – ich wiederhole es – bloß wegen dieser scheiß Arschlöcher – ist wirklich das Hinterletzte! Aber schuld haben natürlich mal wieder ausschließlich die Willkommenskulturellen!

    Gefällt 2 Personen

    • nixgut 22. April 2016 um 13:23 #

      Lieber Herbert, mir scheint, du bist selbst betroffen. Das schmerzt natürlich besonders in der Seele, wenn dazu auch noch der geliebte Wald gerodet wird. Vielleicht hast du recht, dass es eine sinnvollere Lösung gegeben hätte. Aber das kann ich nicht beurteilen. Ist schlimm genug, dass alle diese Migranten nach Deutschland kommen. Aber wenn 80 Prozent der deutschen pro Einwanderung wählt, sind Flüchtlingsheime, Einbrüche, Überfälle, Vergewaltigungen und die Islamisierung Deutschlands die natürliche Folge.

      Gefällt 1 Person

      • teekrieger 22. April 2016 um 16:49 #

        Also bei uns liegt die „Wahlbeteiligung“ bei 23% bei 500.000 – von einer sogenannten „Mehrheitsregierung“ kann man da wohl kaum noch reden; gut bekloppte aus dem Irrenhaus Osterhasiland, das kann man schon sagen.

        Schon allein die ganzen Namen und dazu diese Bratpfannengesichter sehe dann weiß man sehr wohl das es sich um Asozialistanties handelt. Wie war das doch gleich? Was passiert wenn man den „Westfälischen Frieden“ bricht? dann gibt es haue, richtig?

        Liken

  2. TeeKrieger 22. April 2016 um 11:39 #

    Na da werden die Celebralasket’ischen das bisschen Natur doch wohl mit Ihrer krankheit des Fun-Da-Mental-is-mousse doch auch noch zerstört bekommen???

    Gefällt 1 Person

    • nixgut 22. April 2016 um 13:12 #

      Mensch, Herr Doktor, da hast du mich aber ganz schon alt aussehen lassen, denn ich musste erst einmal nachsehen, was Celebralasketen wohl bedeuten könnte. Ich fand celebral von lat. cerebrum „Gehirn“. Ich übersetze mal auf deutsch: Blödheinis. Wer aber sind nun diese Blödheinis? Du meinst, deretwegen die Natur zerstört wird?

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: