Video: Hart aber fair: Terror im Namen Gottes – hat der Islam ein Gewaltproblem?

14 Apr

islam_gewaltproblem
Die öffentliche Diskussion um den Zusammenhang zwischen Islam, Gewalt und Terror ist am Montagabend in der „Hart aber fair“-Sendung ein Stück weitergekommen. Abdassamad El-Yazidi, hessischer Landesvorsitzender im Zentralrat der Muslime in Deutschland, stand mit seiner störrischen Taqiyya-Haltung „Hat nichts mit dem Islam zu tun“ weitestgehend alleine da. Widerspruch kam von n-tv-Moderator Constantin Schreiber, dem Historiker Michael Wolffsohn, dem ehemaligen Salafisten Dominic Schmitz und ganz verhalten sogar von der Grünen Katrin Göring-Eckardt.

Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, berichtete von der Gefahr, die uns aus dem Salafistenbereich droht. Der Einspielfilm mit dem ägyptischen TV-Moderator Omer Adib, der den Islam klar verantwortlich für den Terror machte, belebte die Diskussion zusätzlich. Ebenso eine Umfrage, nach der 62% der Bevölkerung einen Zusammenhang zwischen Islam und Terror sehen. So kommentiert erstaunlicherweise auch die Frankfurter Rundschau mit der Aussage „Ja, der Islam hat ein Gewaltproblem“:

Wer die Sendung verpasst hat, sollte sich das Video ansehen. Es lohnt sich.


Video: hart aber fair | 11.04.2016 | Terror im Namen Gottes – hat der Islam ein Gewaltproblem? (68:44)

Noch ein klein wenig OT:

Chemnitz: Ahmadiyya-Muslime wollen in der Bernhardstraße eine neue Moschee errichten

moschee_chemnitz Stehen bald Minarette im Lutherviertel?

Der Chemnitzer Ableger der Gemeinde „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ (40 Mitglieder, bundesweit 40.000 Anhänger) verkündete am Mittwoch die große Neuigkeit: Die Muslime wollen an der Bernhardstraße 15 eine komplett neue Moschee errichten. >>> weiterlesen

Demonstration: Samstag 16.04.2016: Auf die Straße: 40 Gruppen in 40 Städten

„Ein Prozent“ [Jürgen Elsässer] wird am kommenden Samstag (16.04.2016) erstmals eine eigene politische Aktion auf den Straßen dieser Republik durchführen.

40_gruppen_40_staedte 
Mit einer bundesweiten Banneraktion, einem „lebenden Banner“, soll in 40 deutschen Städten die mediale Mauer zwischen Demonstranten und der restlichen Bevölkerung durchbrochen werden. Es ist an der Zeit, dass wir unter diese Menschen gehen anstatt uns nur untereinander isoliert zu versammeln. Wir werden offensiv und sichtbar. Städte und Uhrzeiten werden zum Schutz der Teilnehmer im Vorfeld nicht veröffentlicht. Das ist ja gerade der Knackpunkt an dieser Aktion. Unangekündigt auftauchen, wieder verschwinden und an einem anderen Platz wieder erscheinen. Wer teilnehmen möchte, kann an aktiv@einprozent.de schreiben! >>> weiterlesen

Schweiz fährt mit Panzern an der Grenze auf – Die Eidgenossen wollen sich vor der Flüchtlingswelle schützen

46 Europa política Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Österreich macht den Brenner dicht – mit weitreichenden Folgen für die Nachbarländer. Wie "Blick" berichtet, überlegt die Schweiz die Grenze zu Italien mit Panzern zu schützen. "Wir rechnen im Sommer mit einem signifikanten Anstieg der Flüchtlingszahlen. Wenn Österreich jetzt den Brenner schließt, wäre die Schweiz das einzige Tor nach Nordeuropa. Davor müssen wir uns schützen", so der Tessiner Sicherheitsdirektor Norman Gobbi. >>> weiterlesen 

Siehe auch:

Schweiz: „Der Handschlag-Dispenz ist nur der Anfang”

Satire-Streit: Akif Pirinçci: Jan Böhmermann ist kein Held

Frauen im Islam: Menschen zweiter Klasse

Bernhard Lassahn: der feministische Männerhass wird in die Amtssprache implantiert

Wolfram Weimer: Merkel verhält sich reaktionär und Erdogan-hörig

Fulda: Vandalismus in Flüchtlingsunterkünften: Hausmeister verzweifelt

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: