Archiv | 18:37

"Scheiß Christen": Randalierende Muslime stürmen in Mönchengladbach eine Kirche

30 Mrz

Dieser Artikel ist zwar schon vom 6. Januar 2016, aber ich las ihn heute auch zum ersten Mal.

moenchengladbach_kircheMuslimische Kinder und Jugendliche stürmen am Heiligabend eine Krippenfeier in der Rhydter Marienkirche in Mönchengladbach.

In einer Kirche in Mönchengladbach spielten sich zu Heiligabend unglaubliche Szenen ab, die erst jetzt an die Öffentlichkeit sickerten. Mehrere muslimische Kinder und Jugendliche stürmten eine Krippenfeier und beschimpften dabei die Gläubigen lauthals als "Scheiß Christen". Der Vorfall fand lediglich Eingang in einen Randartikel der lokalen Zeitung.

Polizei hält sich bedeckt

Zwei der insgesamt fünf jugendlichen Muslime, wobei der älteste erst 14 Jahre alt sein soll, wurden von einem Mitarbeiter der Kirche bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Es wurde Anzeige gegen die pöbelnden Einwanderer erstattet, welche später an die Eltern übergeben wurden. Die Polizei hält sich jedoch mit weiteren Details betreffend der Randalierer bedeckt. Auch die Religionszugehörigkeit wollten die Beamten nicht bestätigen, wobei dies für den Pfarrer klar war, nachdem er sich die Jugendlichen zur Brust nahm.

Die lokalen Islamverbände schweigen bisher zu dem Vorfall, ebenso wie Politik und Medien. Zu hinterfragen ist auch, ob die Jugendlichen gezielt angewiesen wurden, diese Provokation an einem der höchsten christlichen Feiertage zu begehen.

Quelle: "Scheiß Christen": Randalierende Muslime stürmen in Mönchengladbach eine Kirche

Peter Barth schreibt:

Stellen Sie sich einmal vor, es wäre andersherum gewesen: Wild gewordene Christenkinder stürmen in eine Moschee und bepöbeln betende Muslime. 50 Minuten später stellt die Tagesschau das Programm vermutlich mit einem Brennpunkt auf den Kopf. Sonderseiten in der FAZ und der Süddeutschen Zeitung gehen in den Druck.

cfe schreibt:

"Aus Kindern und Narren, kann man die Wahrheit erfahren", lautet ein Sprichwort. Diese Jugendliche sprechen bloß das laut aus, was dort Denke ist. Eine taktische Zurückhaltung scheint denen nicht geboten, die sehen sich schon jetzt als die neuen Herren im Land. Das ist Fakt, das kann nicht weggeleugnet werden. Es liegt ausschließlich an uns, ob wir uns in Zukunft von Leuten, welche die Gnade hier leben zu DÜRFEN offensichtlich nicht zu schätzen wissen, derartige Frechheiten weiter bieten lassen müssen! Der Lösungsansatz: Diejenigen, die für diese Entwicklung verantwortlich zeichnen, bei kommenden Wahlen abzuservieren. Mit undankbaren, frechen Provokateuren wird anschließend in einer Tonart zu sprechen sein, die sie sicher verstehen werden!

Noch ein klein wenig OT:

Das Video, das Erdogan so empörte – kann er keinen Spaß vertragen?


Video: Ein Lied für Erdogan | extra 3 (01:52)

Meine Meinung:

Da hat die total linksversiffte Satiresendung "Extra 3", die ich hasse, wie die Pest, weil sie permanent gegen "Nazis" (Pegida, AfD, Christen, Konservative, Menschen mit Verstand) hetzt, ausnahmsweise einmal einen guten Beitrag gebracht. Und die ganze Zeit frage ich mich, warum gibt es im Fernsehen eigentlich keine Sendung, in der die "Nazis" zu Wort kommen? Eben total linksversifft dieses ganze Verblödungs- und Lügenfernsehen. Und in letzter Zeit wird die islamische Lügenpropaganda auf "tagesschau 24" immer schlimmer. Man merkt, dort sitzen Muslime in den Aufsichtsgremien des GEZ-Zwangsfernsehen.

AfD-Chef Jörg Meuthen: „Null Toleranz für Rechtsextreme!” – Landesverband Saar wegen NPD-Kontakten aufgelöst

joerg_meuthen

Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen hat nach der Auflösung des Landesverbands Saar angekündigt, auch künftig hart gegen Rechtsaußen-Mitglieder vorzugehen. Gegenüber BILD sagte Meuthen am Freitag: „Wir mussten hier durchgreifen. In der AfD gibt es keine Duldung von Kontakten in das rechtsextreme Milieu.“ >>> weiterlesen

Ägäis: Flüchtlinge drohen, Kinder über Bord zu werfen

bundespolizei_samos

Samos (Griechenland): Aus Angst, in die Türkei abgeschoben zu werden, haben Flüchtlinge in der Ägäis damit gedroht, ihre Kinder zu töten. Die Bundespolizei bestätigte auf Anfrage den Vorfall, der sich bereits in der vergangenen Woche ereignete. Demnach hatte ein Einsatzboot der Bundespolizei ein mit 52 Personen besetztes Schlauchboot in der Ägäis vor der griechischen Insel Samos festgestellt und den Flüchtlingen Hilfe angeboten. Doch das sei auf vehemente Gegenwehr gestoßen. Die Flüchtlinge hätten Benzin in das Schlauchboot vergossen und damit gedroht, es in Brand zu stecken. Zudem hätten sie laut Bundespolizei damit gedroht, ihre Kinder über Bord zu werfen. >>>  weiterlesen

Bremer Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD) tritt bei Islamisten auf

christian_weber_milli_goerues

BREMEN. Der Auftritt des Bremer Bürgerschaftspräsidenten Christian Weber (SPD) auf einer von der islamistischen Bewegung Millî Görüş mitorganisierten Veranstaltung am Ostersonntag ist auf Kritik gestoßen. „An einem Tag, an dem in Pakistan 60 christliche Kinder durch Islamisten beim Feiern des Osterfestes getötet wurden und nur wenige Tage nach den islamistischen Anschlägen in Brüssel ist dieser Auftritt eine unerträgliche Geschmacklosigkeit“, sagte der Bürgerschaftsabgeordnete Christian Schäfer (Alfa (früher AfD)). >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Da kann man mal sehen, wo die SPD ihre Wähler sucht. Das ist nichts anderes als eine Unterwerfungsgeste, um Bremen noch stärker im Sinne radikaler Muslime zu islamisieren. Und Christian Schäfers Tage im Bremer Parlament sind ja wohl auch gezählt, seit er sich von der AfD getrennt hat und auf das tote Pferd von Bernd Luckes Alfa gesetzt hat. Hätte er doch gleich der FDP beitreten können.

Siehe auch:

Wittig: Nicht mit uns! – Wir werden uns nicht von Muslimen abschlachten lassen!

Gideon Böss: Die westliche Meisterschaft des Selbsthasses

Peter Grimm: Geschlechtertrennung – Apartheit zwischen Leipzig und Chemnitz

Thomas Rietzschel: Margot Käßmann – das Kanzel-Luder für Dschihadisten

Werner Reichel: Schweden: Die Multikulti-Hölle

Die aktuelle Warnung des algerischen Friedenspreisträgers Dr. Boualem Sansal

Wittig: Nicht mit uns! – Wir lassen uns nicht von Muslimen abschlachten!

30 Mrz

terror_in_deutschland_nicht_mit_uns 
Wir Deutschen werden uns nicht abschlachten lassen wie Franzosen und Belgier und dann zum Alltag übergehen. Diese Haltung, sich niederschießen zu lassen und dann achselzuckend weiterzumachen wie bisher, provoziert nur neue Angriffe. Wer Schwäche zeigt, wird immer wieder getreten. Man hat jetzt auch uns Deutschen den ersten Angriff angekündigt. Nach diesem ersten Angriff aber werden wir den Mördern und ihren Helfershelfern in Behörden, Kirchen und Politik eine Antwort geben! Und jeder sollte die Zeit ab jetzt nutzen, sich allein oder mit anderen auf den Tag X vorzubereiten. Es gilt: Nicht mit uns!

Wir wissen: Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die ersten toten Deutschen auf der Straße liegen. Abgeschlachtet von muslimischen Terroristen. Wir wissen auch: Der Staat wird uns nicht helfen. Der Staat wird seine Betroffenheitsrituale zelebrieren und dann weitermachen wie bisher: die nächste Million Kolonisten ins Land holen, die nächste Milliarde in die Ansiedlung von Leuten stecken, die uns zum großen Teil feindselig gesonnen sind.

Der Staat ist und bleibt stillschweigender Bündnispartner der muslimischen Gewalt. Der Staat wird deshalb auch nach dem ersten Angriff in Deutschland genau das tun, was er immer getan hat: uns Deutsche beschwichtigen, in falscher Sicherheit wiegen, uns belügen und zum Opferlamm für den nächsten, übernächsten, überübernächsten Angriff machen.

Wir Deutschen aber werden dieses Spiel nicht mitmachen. Wir werden nach dem kommenden Angriff nicht mit gesenktem Blick durch die Straßen ziehen und uns an verlogenen Ritualen eines verräterischen Staates beteiligen, nichts als Heucheleien, die uns nur still halten sollen, damit wir uns auch in Zukunft artig niedermetzeln lassen. Wir Deutschen sind aus anderem Holz geschnitzt als Franzosen und Belgier, denen nichts Besseres einfällt, als weiter ihren Rotwein zu trinken und Schokolade zu essen, während Blut durch die Straßen fließt und der Feind schon das nächste Massaker plant.

Man hat uns Deutschen den Angriff angekündigt. Wir haben die Wahl: Entweder wir ergeben uns, wie unser christlich-sozialistischer Lügenstaat es wünscht, stillschweigend in unser Schicksal und nehmen achselzuckend hin, dass man uns jederzeit abschlachten kann wie Tiere. Genau das wird man dann auch tun. Und zwar immer wieder. Man wird ICEs sprengen, bis wir im eigenen Land nicht mehr zu reisen wagen. Man wird auch bei uns Frauen und Kinder in die Luft jagen, wenn sie Ostern feiern. Auf jedem Weihnachtsmarkt, bei jedem Kirchgang wird der Tod lauern. Man wird uns an jeder Straßenecke abknallen, bis wir uns nicht mehr aus dem eigenen Haus trauen. Es wird niemals enden.

Oder wir setzen sofort, noch innerhalb von 24 Stunden nach dem Angriff, ein Zeichen – selbstverständlich mit friedlichen Mitteln –, dass den Angreifern, vor allem aber ihren verbrecherischen deutschen Helfershelfern in Ämtern und Behörden, Kirchen und Politik, Hören und Sehen vergeht. Ein Zeichen, das uns Deutschen und unserer jahrtausendelangen Geschichte würdig ist. Niemand wird uns hier im eigenen Land töten, niemand wird uns hier verdrängen, wir sind Deutsche, und niemand wir uns Deutsche auf die Knie zwingen.

Es ist jetzt Krieg in Westeuropa. Vor einem Krieg kann man nicht weglaufen, Krieg wird dem Gegner aufgezwungen. Dieser Krieg wird von den Angreifern auch nach Deutschland getragen werden. Jeder steht deshalb in der Pflicht, sich auf den Tag X vorzubereiten – mit friedlichen Mitteln, denn noch könnten friedliche Mittel genügen. Jeder sollte sich deshalb jetzt die Frage stellen: Wie werde ich reagieren? Welche Aktion werde ich durchführen?

Werde ich allein handeln, oder sollte ich die verbleibende Zeit nutzen, um eine Gruppe, eine Vernetzung aufzubauen? Benötige ich Gerätschaften für meine Aktion? Plakate, Sprühdosen, sonstige Utensilien? Wo kann ich sie mir beschaffen? Und deutsch sein heißt: zu seinem Wort zu stehen, konsequent sein, machen, was man sich vorgenommen hat. Sich feige in die Büsche zu schlagen, so tun, als wäre nichts passiert, nach Ausreden für das eigene Versagen suchen und auf den nächsten Angriff warten, die nächsten Toten auf der Straße, wie man es in anderen Ländern Westeuropas hält, das ist nicht die deutsche Art. Nicht mit uns!

(Bild oben: Der Deutsche Orden oder auch Deutschritterorden „Ordo Teutonicus“ ist eine römisch-katholische Ordensgemeinschaft)

Quelle: Nicht mit uns!

Noch ein klein wenig OT:

Video: Reaktionär – das arschkonservative Internetmagazin


Video: Reaktionär – das arschkonservative Internetmagazin – Terror und Wahlerfolge. Darum hat die AfD so viel Erfolg. Asylanten – Flüchtlinge – Migranten (10:57)

Mazedonien: Grenzen bleiben bis Jahresende geschlossen

mazedonisch_griechische_grenze 
Die Entscheidung entspricht dem Willen einer deutlichen Bevölkerungsmehrheit in Deutschland: Mazedonien will seine Grenzen mindestens bis zum Jahresende geschlossen halten. Das beschloss das Parlament in Skopje, wie Medien des Landes berichten. Die Abgeordneten verlängerten den Notstand, der im August 2015 ausgerufen worden war, der auch den Einsatz des Militärs an den Landesgrenzen rechtfertigt. >>> weiterlesen

Belgien: Wollten IS-Terroristen hochangereichertes Uran 235 für nukleare Terrorangriffe stehlen?

uran_pellets 
Die Belgier hatten demnach konkrete Hinweise darauf, dass der IS genauestens über eine bevorstehende Lieferung von Uran-235 aus den USA nach Belgien unterrichtet war, mit dem man mehrere Atomwaffen herstellen könnte. Die Belgier baten wegen der vorliegenden Terrorerkenntnisse die Amerikaner daher, das Material aus Sicherheitsgründen keinesfalls zu liefern. Die Originaldokumente dazu liegen dem Nachrichtenmagazin Kopp-Exklusiv vor.

Und andere als »Flüchtlinge« getarnte IS-Mitarbeiter spezialisieren sich darauf, künftig auf Kommando in Kernkraftwerke einzudringen und dort vitale Sicherheitssysteme so lahmzulegen, dass eine Kernschmelze nicht mehr abgewendet werden kann… Die USA wollen IS-Stellungen in Syrien und Irak mit Nuklearwaffen angreifen, falls IS-Unterstützer Teile Europas radioaktiv verseuchen. >>> weiterlesen

Bergheim: Ein Jugendlicher und zwei rumänische Kinder im Schwimmbad ertrunken

bergheim_ertrunkene_kinderEin Jugendlicher und zwei Kinder ertranken im Schwimmbad. 

Bei einer Tragödie in einem Schwimmbecken im Untergeschoss eines Wohnkomplexes in Bergheim sind Nicola A. (21), Merjan V. und Nicola N. (beide 13) ums Leben gekommen. Bernd Mauel, Pressesprecher der Polizei Rhein-Erft-Kreis: „Inzwischen steht fest, dass alle drei Todesopfer ertrunken sind.“… Sie stammen aus Rumänien und sind miteinander verwandt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Gideon Böss: Die westliche Meisterschaft des Selbsthasses

Peter Grimm: Geschlechtertrennung – Apartheit zwischen Leipzig und Chemnitz

Thomas Rietzschel: Margot Käßmann – das Kanzel-Luder für Dschihadisten

Werner Reichel: Schweden: Die Multikulti-Hölle

Die aktuelle Warnung des algerischen Friedenspreisträgers Dr. Boualem Sansal

Manfred Haferburg: Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

%d Bloggern gefällt das: