Hart aber Fair: Bürger in Angst, Polizei unter Druck – ist unser Staat zu schwach?

2 Feb

hart_aber_fair_buerger_in_angst

Nach den Übergriffen von Köln wächst die Angst der Bürger: Sind sexuelle Belästigung und Raub bald an der Tagesordnung? Wurde die Polizei kaputtgespart, müssen wir uns selber schützen? Oder ist das alles Hysterie, geschürt von rechten Scharfmachern?

Ist unser Staat zu schwach? Diese Frage stellt Frank Plasberg am Montag den 01.02.2016 um 21 Uhr in der ARD. Die Bürger haben zu Recht Angst und die Polizei ist nicht mehr im Stande sie zu schützen. Der Staat ist nicht zu schwach, sondern hat schlicht seit Monaten andere Interessen, als die Bürger dieses Landes. Wurde die Polizei kaputtgespart, müssen wir uns selber schützen, fragt die Sendung weiter. Beamte müssen vorwiegend deeskalieren und sind für viele Multikriminellen nur noch Lachnummern.

Die Gäste sind: CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach; Kriminalhauptkommissar Rüdiger Thust aus Köln; Emitis Pohl, Kölner Werbefachfrau, die sich Sorgen um ihre Töchter macht; Samy Charchira, Diplom-Sozialpädagoge, Mitglied des Landesvorstandes des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW und der Islamkonferenz, der sich hauptsächlich um die kriminellen Moslems sorgt und Rechtsanwalt Ingo Lindemann, der ihn darin unterstützt.

Rüdiger Thust, Vorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter – Bezirk Köln: „Die Statistik spricht in Nordrhein-Westfalen, um da einmal zu bleiben, von 1,5 Millionen registrierten Straftaten. Diese Statistik spricht von über 50.000 Taschendiebstählen in Nordrhein-Westfalen. Diese Statistik spricht von über 50.000 Wohnungseinbrüchen und über 100.000 KFZ-Aufbrüchen mit gewaltigen Schäden.”

keine_gewalt_gegen_frauenVideo: Hart aber Fair: Bürger in Angst, Polizei unter Druck – ist unser Staat zu schwach? (74:52)

Quelle: TV-Tipp: Hart aber Fair mit Wolfgang Bosbach

Siehe auch:

Ulli Kulke: Wenn Grüne Schusswaffen an den Grenzen fordern, bleibt die Empörung ziemlich klein

Video: Anne Will: Kippt die Stimmung gegen Flüchtlinge?

Comeback des Harems: Moslems kassieren für Vielweiberei ungestört Sozialgelder

Die Bundespolizei warnt: Nordafrikanische Diebsbanden in Zügen in NRW unterwegs

Nikolaus Steinhöfel: Der „Schußwaffengebrauch im Grenzdienst“ ist offiziell erlaubt!

Prof. Soeren Kern: Die Islamisierung Frankreichs 2015

4 Antworten to “Hart aber Fair: Bürger in Angst, Polizei unter Druck – ist unser Staat zu schwach?”

  1. Der Neue 3. Februar 2016 um 13:01 #

    Ingo Lindemann haut ja richtig auf die Kacke und ist schon früher unangenehm aufgefallen.

    https://brdnazijustiz.wordpress.com/2014/11/19/nazi-party-abgelehnter-und-zuruckgewiesener-illegaler-pflichtverteidigerrechtsanwalt-ingo-lindemann-weigert-sich-das-mandat-zuruckzuweisen/

    Der scheint ja uneinsichtlich und unbelehrbar zu sein.

    Gefällt mir

    • nixgut 3. Februar 2016 um 13:20 #

      Ich glaube, den nimmt auch niemand ernst, der ihn gesehen hat. Er gehört wirklich, wie du sagst, zu den Unbelehrbaren. Er ist als Rechtsanwalt allerdings auch in einer Zwickmühle. Aber wer täglich mit solchen Mandanten zu tun hat, der muss sich die Welt irgendwie zurechtlegen (lügen), um damit klar zu kommen. Darum Augen auf bei der Berufswahl.

      Aber dieser muslimische Sozialpädagoge Samy Charchira ist ja auch keinen Deut besser. Solche Leute werden sich niemals integrieren. Die werden uns und unsere Kultur immer hassen und wo sie können bekämpfen. Es sind Feinde des deutschen Volkes.

      Gefällt mir

  2. Herbert Helmers 2. Februar 2016 um 20:43 #

    Toll! Deutsche Bürger rufen die Polizei wegen einer inländischen Angelegenheit und müssen anderthalb Stunden warten, bis sich ein Streifenwagen blicken lässt. Und das nur, weil sich die Beamten auf „Flüchtlingseinsatz“ befinden. Schwache Polizei? Nein, die Polizei ist zwar nicht gerade unterfordert, aber wenn die Invasoren hier nicht anwesend wären, könnte sie ihre Aufgaben schaffen. Erstmal kommen WIR und nicht die Ausländer!

    Gefällt mir

    • nixgut 2. Februar 2016 um 21:05 #

      Gut, die Polizei tut, was sie kann. Aber wenn man solch einen Kripochef, wie Ulf Küch, den Kripochef von Braunschweig hat, der, wie mir scheint, eher die Interessen der Muslime, statt der Deutschen vertritt, dann muss man sich nicht wundern, dass die Bürger sich hilflos den muslimischen Kriminellen ausgeliefert fühlen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: