Archiv | 15:14

Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz: "Angela Merkel handelt vollkommen irrational"

29 Jan

Von Benjamin Reuter und Sabrina Hoffmann

Hans-Joachim Maaz02Der Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt mit jedem Tag zu. Eine Mehrheit der Bürger glaubt nicht mehr an ihren Kurs in der Flüchtlingskrise. Immer mehr Mitglieder ihrer eigenen Partei begehren gegen sie auf. In Europa ist sie zunehmend isoliert.

Die Frage stellt sich: Warum hält die Kanzlerin scheinbar unbeirrt an ihrem Kurs fest?

Der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz [Bild] hat dafür eine ungewöhnliche Erklärung: Merkel leide, wie viele Mächtige, an Selbstüberschätzung, die sie mittlerweile immun für Kritik mache.

Maaz verfolgt die politische Karriere von Angela Merkel seit Jahren. Deutschlandweit bekannt wurde der Bestseller-Autor 1990 durch sein Psychogramm der Ostdeutschen.

Maaz kommt zu einem beunruhigenden Schluss in Hinsicht auf Merkel. Ihre Politik nennt er "vollkommen irrational". Viele sähen in ihr die mächtigste Frau der Welt; in dieser Position akzeptiere sie keine Kritik an ihrem Kurs mehr. Ihre rigide Haltung zeige sich sowohl in ihren Reden als auch in ihrer Körperhaltung.

Der Psychoanalytiker sieht Merkel damit zu einer "Gefahr" für Deutschland werden. Und – in einer Parallele zum CSU-Chef Horst Seehofer, der kürzlich bei einer Rede einen Schwächeanfall erlitt – sieht er einen "psychischen Zusammenbruch" kommen, falls sie an ihrem Kurs weiter "stur" festhalte.

Die Huffington Post hat mit Hans-Joachim Maaz über die dunklen Seiten der Macht gesprochen – und darüber, was Angela Merkel und Deutschland in den nächsten Monaten erwartet:

Frage: Herr Maaz, Sie haben im Oktober davon gesprochen, dass Angela Merkel "von allen guten Geistern verlassen" sei. Die Flüchtlingskrise und die Kritik an Merkels Politik haben sich seitdem extrem zugespitzt. Wie lautet Ihr Urteil heute?

Hans-Joachim Maaz: Mittlerweile ist es noch deutlich schlimmer geworden. Ich würde ihr Verhalten als vollkommen irrational bezeichnen, weil sie die realen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nicht zur Kenntnis nimmt.

Die Überforderung der Behörden, die Isolierung in Europa, die Spaltung der Gesellschaft, die Kritik aus der eigenen Partei – all das scheint sie nicht zu kümmern. Sie beharrt auf ihrem Standpunkt. Ihr Verhalten wird immer trotziger. Wie Merkel sich derzeit verhält – irrational und nicht einsichtig – lässt befürchten, dass sie den Bezug zur Realität verloren hat.

Frage: Wie erklären Sie sich das?

Hans-Joachim Maaz: Merkel ist der Prototyp eines Menschen der hochgelobt und hochgepusht wurde. Gleichzeitig gibt es bei ihr eine narzisstische Grundproblematik …

Frage … was bedeutet?

Hans-Joachim Maaz: Merkel wurde lange als mächtigste Frau der Welt bezeichnet. Ihre eigene Partei bewunderte sie, weil sie es gewagt hat, gegen Helmut Kohl aufzubegehren. Sie war die "Mutter der Nation". Manche wollten ihr gar den Friedensnobelpreis geben.

All diese Einschätzungen beruhen nicht auf einer realen Führungsstärke oder einer Kompetenz von Merkel. Sie hat ganz lange keine schwierigen Entscheidungen getroffen. Sie war nie ein Leader, sie hat immer reagiert und nicht agiert. Das zeugt von Unsicherheit und einem Selbstwertdefizit, das es übrigens bei vielen Mächtigen gibt.

Das Problem ist: Man muss fürchten, dass Merkel selbst glaubt, sie sei die mächtigste Frau der Welt. Durch dieses künstlich aufgeblasene Selbstbild kommt eine sture Haltung zustande wie derzeit in der Flüchtlingskrise.

Frage: Woran machen Sie fest, dass Merkel das Lob zu Kopf gestiegen ist?

Hans-Joachim Maaz: Daran, dass sie emotionale Entscheidungen trifft. Das hat sie jahrelang nicht getan. Und die Deutschen haben sie dafür mehrheitlich geliebt. Ihre erste emotionale Entscheidung war der Atomausstieg nach Fukushima. Da wusste sie einen Großteil der Bürger hinter sich. Die zweite emotionale Entscheidung war die Grenzöffnung für die Flüchtlinge im Herbst. Das wurde weltweit als große humanitäre Geste gefeiert. Durchdacht war das allerdings nicht, wie sich im Nachhinein zeigt.

Mit diesen zwei Ereignissen hat sie ihre Selbstüberschätzung noch einmal bestätigt. Allerdings hat sich die Situation mittlerweile völlig verändert. Aber das sieht sie wohl nicht mehr.

Frage: Also ist sie blind für die Realität. Könnte sich das nicht wieder ändern?

Hans-Joachim Maaz: Ich glaube nicht. Und das narzisstische Problem hat meist unschöne Folgen. Menschen, die ein Selbstwertdefizit, eine Minderwertigkeit und eine Unsicherheit haben, vollbringen häufig übermäßige Leistungen, um erfolgreich zu sein und Anerkennung zu finden. Wenn andere das dann bestätigen, ist das Ziel erreicht.

Problematisch wird es, wenn die Anerkennung plötzlich wegfällt und in Kritik umschlägt, wie jetzt bei Frau Merkel. Wir kennen das auch von Stars im Showbusiness: Dann kommt die Einsamkeit, vielleicht der Alkohol und ein psychischer Zusammenbruch.

Frage: Diese Gefahr sehen Sie bei Merkel?

Hans-Joachim Maaz: Ja, warum sollte es bei ihr anders sein als bei vielen anderen Menschen in mächtigen Positionen? In der aktuellen Situation ist tatsächlich zu befürchten, dass ein psychischer oder psychosomatischer Zusammenbruch bevorsteht.

Auch Horst Seehofer scheint der Machtkampf mit der Kanzlerin im Übrigen zuzusetzen. Er erlitt erst kürzlich einen Schwächeanfall. Eigentlich ist das kein Wunder, wenn man bedenkt, was auf dem Spiel steht: seine Macht, die der Kanzlerin und die historische Koalition von CDU und CSU.

Frage: Aber was hält Merkel davon ab, auf die Kritik zu reagieren? Schließlich hat sich mittlerweile das halbe Land gegen sie gewendet – ganz zu schweigen von der eigenen Partei. Wie hält sie das aus?

Hans-Joachim Maaz: Psychotherapeuten sprechen in so einem Fall von seelischer Verpanzerung. Menschen, die eine tiefe innere Bedürftigkeit oder Not haben, müssen Kritik radikal aus der Wahrnehmung verdrängen. Man lässt keine Kritik von außen zu und man schottet sich auch von der Innenwahrnehmung und den eigenen Gefühlen ab.

Die Folge sind Gefühls- und Emphatielosigkeit, um sich zu schützen. Ein Mensch, der weniger verpanzert ist, reagiert auf Kritik. Merkel aber bleibt stur bei ihrem "wir schaffen das". Und noch ein weiterer Begriff deutet auf eine Verpanzerung hin. Merkel verwendet sehr häufig das Wort alternativlos. Das ist natürlich Unsinn, denn es gibt keine Situation, die alternativlos ist. Dass sie das Wort benutzt, ist aber ein Hinweis auf ihr Seelenleben. Sie lässt keine Bedenken zu, es gibt keine Ambivalenz.

Frage: Spiegelt sich das Seelenleben von Angela Merkel auch in der Körpersprache?

Hans-Joachim Maaz: Es ist viel über die Merkelraute spekuliert worden. Ich sehe sie als ein Zeichen von Unsicherheit. Sie hält sich daran fest, eine Dynamik lässt diese Geste nicht zu. Die Raute [Merkelraute] ist eine rigide Haltung. Als mächtigste Frau der Welt darf man keine Unsicherheit zeigen.

Frage: Nach all dem, was Sie beschrieben haben, wird Merkel ihren Kurs eher nicht ändern. Halten Sie die momentane Situation und Merkels "Narzissmus" [Selbstverliebtheit] deshalb für gefährlich für Deutschland?

Hans-Joachim Maaz: Ja, das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu bei, dass sich die Gesellschaft spaltet, weil sie auf Positionen beharrt, die eine wachsende Zahl der Bürger nicht mehr akzeptiert.

Frage: Und glauben Sie, dass Merkel am Ende ihre Position aufgibt oder freiwillig aus dem Kanzleramt auszieht?

Hans-Joachim Maaz: Ich glaube es nicht. Der Vergleich ist vielleicht hart, aber mich erinnert Merkel gerade an Erich Honecker als er in das Flugzeug nach Chile steigt und zum Abschied die Rotfrontfaust erhebt. Zu sagen man irrt sich, stellt das ganze bisherige Leben in Frage. Das können Narzissten nicht.

Quelle: Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz: "Angela Merkel handelt vollkommen irrational"

Siehe auch:

Österreich: Flüchtlingsterror auf österreichischen Bahnhöfen

Wolfgang Schäuble enteignet deutsche Sparer

Vera Lengsfeld: Danke, liebste Antifa! – mein linksfaschistischer Briefträger

Video: Sandra Maischberger: Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts?

Bielefeld: Polizei prüft, ob 14-Jährige erst betäubt und dann vergewaltigt wurde

Karlsruhe: Unbekannter schießt mit Pistole auf AfD-Wahlhelfer

Österreich: Flüchtlingsterror auf österreichischen Bahnhöfen

29 Jan

In Wien, Klagenfurt und Villach gibt es Ärger mit Migranten auf Bahnhöfen. In Salzburg und Linz terrorisieren 50 Marokkaner das Bahnhofsviertel.

oesterreich_fluechtling_verhaftetIn Österreichs Bahnhofsvierteln geht die Angst um: Flüchtlinge üben Gewalt und Terror aus.

Diebstähle, Sachbeschädigungen, Körperverletzungen. Auf unseren Bahnhöfen ist der Teufel los, fast überall. Ob in Linz, in Salzburg, in Wien oder in Klagenfurt und Villach – Reisende, Anrainer und örtliche Geschäftsleute beklagen den jüngsten Terror in den Bahnhofsvierteln.

Auch Flüchtlingshelfer wurden verletzt

Das hat nicht nur, aber auch mit Flüchtlingen zu tun. Am Wiener Westbahnhof „wohnen“ junge Asylwerber inzwischen, am Praterstern ist vieles aus dem Ruder gelaufen, in Linz hat sich geradezu eine marodierende Bande eingenistet. Reisende werden beschimpft und bestohlen, sogar Flüchtlingshelfer und Mitarbeiter des Roten Kreuzes werden angegriffen und verletzt. Überall sind die Forderungen identisch: Die Polizei vor Ort soll verstärkt werden, mehr Videoüberwachung muss her, bessere Kontrollen der Flüchtlinge.

Zuletzt haben fast zeitgleich Salzburg und Linz Alarm geschlagen. Dort terrorisieren 50 Marokkaner das Bahnhofsviertel. Es sind junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren, die an der deutschen Grenze zurückgeschickt wurden. „Die Vergehen reichen von Störung der öffentlichen Ordnung über gefährliche Drohung bis zu schwerer Körperverletzung“, sagt Polizeisprecher David Furtner: „Auch Rotkreuzhelfer wurden attackiert.“ Vor allem Abends, wenn die jungen Männer betrunken sind, kommt es zu Übergriffen.

Bahnhöfe: Jetzt ist die Politik am Zug

In Salzburg gehen die Geschäftsleute auf die Barrikaden. Die Polizei bestätigt, dass vor allem die Ladendiebstähle jüngst gewaltig angestiegen seien. „Manche meiner Angestellten haben inzwischen Angst“, bestätigte ein Geschäftsmann gegenüber dem ORF.

Auch in Villach und Klagenfurt läuten die Alarmglocken. In beiden Städten wurden die Polizeiinspektionen an den Bahnhöfen geschlossen. Auch dort soll es jüngst vermehrt zu Problemen mit jungen Flüchtlingen gekommen sein.

Quelle: Österreich: Flüchtlingsterror auf Bahnhöfen

Kieler Sprotten gibt es jetzt umsonst – jedenfalls für Flüchtlinge

Und in Kiel genießen die Migranten mittlerweile Narrenfreiheit, denn Straftaten von Migranten werden auf Anordnung der Kieler Polizeidirektion und der Staatsanwaltschaft strafrechtlich nicht mehr verfolgt.

polizeichef_kiel-fluechtlinge-klauen

Der Kieler Polizeichef Thomas Bauchrowitz [Bild] drückt bei eingeschlagenen Fensterscheiben, zerkratztem Fahrzeuglack, abgerissenen Rückspiegeln, bei Schlägereien und zertrümmerte Einrichtungen in Lokalen usw. von Asylanten beide Augen zu.

Die Führung der Polizeidirektion Kiel und hochrangige Vertreter der Staatsanwaltschaft haben sich Anfang Oktober 2015 darauf verständigt, Flüchtlinge ohne Ausweispapiere oder behördliche Registrierung bei „einfachen/niedrigschwelligen Delikten“ wie Ladendiebstahl und Sachbeschädigung regelmäßig nicht strafrechtlich zu verfolgen.

Das geht aus einem internen Polizeiprotokoll vor, das den Kieler Nachrichten vorliegt. Ein Sprecher von Innenminister Stefan Studt (SPD) lehnte am Abend eine Stellungnahme ab. Am 7. Oktober 2015 gab es dem Papier zufolge eine „gemeinsame Erörterung“ von Polizeidirektion Kiel und Staatsanwaltschaft „hinsichtlich des Umgangs mit strafrechtlich auffälligen Flüchtlingen, deren rechtmäßige Personalien nicht eindeutig feststehen“.

Es wird festgestellt, dass es bereits zu diesem Zeitpunkt „Probleme in der polizeilichen Praxis“ bei straffälligen Flüchtlingen gegeben hat, die nicht im Besitz eines Personaldokuments waren und nicht durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) registriert wurden. >>> weiterlesen

Siehe auch: „Flüchtlinge“ dürfen in Kiel offiziell klauen (pi-news.net)

Siehe auch:

Wolfgang Schäuble enteignet deutsche Sparer

Vera Lengsfeld: Danke, liebste Antifa! – mein linksfaschistischer Briefträger

Video: Sandra Maischberger: Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts?

Bielefeld: Polizei prüft, ob 14-Jährige erst betäubt und dann vergewaltigt wurde

Karlsruhe: Unbekannter schießt mit Pistole auf AfD-Wahlhelfer

Henryk M. Broder: Tamara Anthony (Linke) vermutet den Antisemitismus bei der Pegida

Wolfgang Schäuble enteignet deutsche Sparer

29 Jan

wolfgang_schaeuble02Die EU-Banken können ab sofort geschätzte 2.000 Milliarden Euro deutsches Sparer-Vermögen als Sicherheit betrachten, denn Bundesfinanzminister Schäuble hat in einem FAZ-Artikel unauffällig mitgeteilt, dass die gemeinsame europäische Einlagensicherung kommen wird. Der Artikel hat für die Banken die juristische Gültigkeit eines offiziellen Schreibens des für sie weisungsbefugten Finanzministers. Die meisten Sparer werden erst 2024 bemerken, was das für sie bedeutet.

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten schrieben dazu: „Die Folgen sind gravierend und bedeuten, dass es weder eines EU- oder Bundestagsbeschlusses bedarf, um den EU-Banken schon heute die Möglichkeit zu geben, 2.000 Milliarden Euro [2 Billionen €] der deutschen Sparer als Kredit-Sicherheiten zu verwenden.

Die Banken werden in der Praxis bei der Kredit-Vergabe auf den Schäuble-Text verweisen und können so über die deutschen Sparguthaben verfügen. Ein Banker sagt: „Eine derartige Mitteilung des Bundesfinanzministers ist rechtlich für uns wasserdicht. Sie bedeutet für die Banken bares Geld.“ >>> weiterlesen

Schwedischer Armee-Chef warnt vor 3. Weltkrieg in Europa – in wenigen Jahren

Der Chef der schwedischen Armee, General Anders Brännström, warnt vor dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs. Schon in wenigen Jahren könnte es in Europa zu einem großen Krieg kommen. Alle Zeichen sprechen dafür.

Die sich verschlechternde Sicherheitslage in Europa bewegten den General, im Interview mit der schwedischen Zeitung "Aftonbladet", diese Aussagen zu machen. Er befürchtet, die Terrorgruppe "Islamischer Staat" könnte in die marode Ukraine eindringen und von dort aus einen großen Konflikt starten. Brännström sagte sogar, dass der Dritte Weltkrieg nicht mehr weit entfernt sei. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist dies ein Grund mit, warum die Schweden nun bis zu 80.000 Migranten ausweisen will? Und am Ende können die Deutschen nicht einmal mehr fliehen oder auswandern, weil die EU-Banken die Konten der Deutschen geplündert haben. Schweden: Geplante Massenabschiebungen: Bis zu 80.000 Migranten sollen Schweden verlassen

Siehe auch:

Vera Lengsfeld: Danke, liebste Antifa! – mein linksfaschistischer Briefträger

Video: Sandra Maischberger: Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts?

Bielefeld: Polizei prüft, ob 14-Jährige erst betäubt und dann vergewaltigt wurde

Karlsruhe: Unbekannter schießt mit Pistole auf AfD-Wahlhelfer

Henryk M. Broder: Tamara Anthony (Linke) vermutet den Antisemitismus bei der Pegida

Jennifer Nathalie Pyka: Davos: Wenn Topmanager in der Tiefgarage Flüchtling spielen

Sandra Maischberger: Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts?

29 Jan

ralf_stegner_frauke_petry

In der Fernsehsendung „Maischberger“ vom 27.1.2016 sagte Ralf Stegner zu Frauke Petry (AfD). Im Video der Sendung zu sehen bei 1:08:00

„Deutsche Frauen, deutsche Frauen müssen geschützt werden vor afrikanischen Männern. So machen Sie das. Diese deutschen Frauen sind so klug, dass sie Sie nur zu drei Prozent wählen würden. Weil sie nämlich gar nicht geschützt werden wollen!“

Gäste bei Sandra Maischberger: Frauke Petry (AfD) – Ralf Stegner (SPD) – Hans-Olaf Henkel (Alfa) – Roger Köppel (Politiker, Journalist) – Jakob Augstein (Verleger und Chefredakteur) – Reinhard Schlinkert (Infratest dimap)


Video: Maischberger: Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts? (74:13)

Noch eine Anmerkung zur Maischbergersendung:

Maischberger lässt Roger Köppel bis zur 30. Minute kaum zu Wort kommen, während Ralf Stegner, Olaf Henkel und der linksradikale Jakob Augstein immer wieder zu Wort kommen. Da fragt man  sich weshalb hat Maischberger Roger Köppel überhaupt eingeladen? Und kaum kommt Roger Köppel zu Wort schon quatsch Maischberger dazwischen. Die Moderation von Maischberger ist mehr als bescheiden.

PI (Politically Incorrect) schreibt über die schlechte Moderation von Sandra Maischberger:

Als der Schweizer dann doch noch mal sprechen darf, erklärt Augstein, unterbricht Augstein, pöbelt wieder Augstein: „Was ihre Zeitung macht, sind Stürmer-Cover.“ Köppel interveniert scharf und na klar: Maischberger unterbricht ihn. Da lacht sogar Köppel. Es ist einfach zu durchsichtig, zu blöd, zu unerwachsen. Dann wird es lustig, Maischberger bittet Köppel, sie zu Ende reden zu lassen. Sie positioniert sich in ihrer eigenen Sendung.

Meine Meinung:

Schickt die Maischberger bloß in die Wüste, denn sie ist unfähig eine Moderation zu leiten. Wie kommt es eigentlich außerdem, dass Jakob Augstein und Ralf Stegner beide solche Kotzbr**** sind? Man sieht bei Jakob Augstein und auch bei Ralf Stegner, dass sie gar nicht bereit sind auf eine Diskussion einzugehen. Sie spulen einfach ihre ideologischen linksversifften, aber längst veralteten Ideologien ab. Sie sind für neue zeitgemäße Ideen, die die aktuelle politische Situation fordert überhaupt nicht mehr zugänglich.

Sie sind eben keine Intellektuellen, sondern wie Frank Lübberding es in der FAZ über Ralf Stegner schreibt: "Ralf Stegner hätte es mit Argumenten versuchen sollen, blieb aber bei plumper Polemik." Das selbe gilt leider auch für Jakob Augstein. Ralf Stegner und Jakob Augstein sind nicht fähig eine konstruktive Diskussion zu führen, sondern sie fallen immer wieder in ihre dümmlichen, pöbelnden und vorurteilsbeladenen Vorwürfe des Rassismus und versuchen alle Kritiker der islamischen Masseneinwanderung als Nazis und Rassisten zu diskriminieren. Was für arme Würstchen. Und dazu bekommen sie dann auch noch den Segen von Sandra Maischberger, die sie immer wieder zu Wort kommen lässt.

In einem muss ich Ralf Stegner aber recht geben, nämlich mit seiner These, dass die deutschen Frauen sich gar nicht schützen lassen wollen, denn die deutschen Frauen wählen nicht die islamkritischen Parteien, also nicht die AfD (Alternative für Deutschland), sondern die Parteien, die sich für die Masseneinwanderung einsetzen oder sie gehen gar nicht zur Wahl. Das wurde auch beim Auftritt von Reinhard Schlinkert von "Infratest dimap" deutlich.

Er zeigte eine Graphik auf der zu sehen war, dass die AfD zu 71 Prozent von Männern gewählt wird, aber nur zu 29 Prozent von Frauen. Wenn die Frauen also verstärkt die Parteien wählen, die sich für die Masseneinwanderung von Muslimen einsetzen, dann sollen sie sich auch nicht beschweren, wenn sie genau von diesen Muslimen sexuell belästigt oder vergewaltigt werden. Dann tragen sie nämlich eine Mitschuld an der herrschenden Zuständen. Gleiches gilt für die Nichtwähler unter den Frauen.

Mit anderen Worten, es sind hauptsächlich die Frauen, die für die Vernichtung Deutschlands, für die Islamisierung und den Untergang Deutschlands verantwortlich sind. Das beste Beispiel ist Angela Merkel. Und die Frauen sind es auch, die unter der Islamisierung Deutschlands am meisten zu leiden haben werden. Sie werden immer häufiger zu Opfern sexueller Übergriffe und um so stärker die  Muslime in Deutschland werden, um so stärker werden sie die Rechte der Frauen beschneiden. Am Ende werden die Frauen nicht einmal mehr das Recht haben, allein das Haus zu verlassen. Machen sie es doch, dann müssen sie mit sexuellen Übergriffen rechnen.

Ihr glaubt es nicht? Dann seht euch doch einmal in den islamisierten Stadtteilen Großbritanniens und Frankreichs um. Dort haben Frauen nichts mehr zu sagen. Und tragen sie Minirock, Lippenstift oder Schminke, dann müssen sie damit rechnen Opfer einer Massenvergewaltigung zu werden. In diesen Stadtteilen gibt der radikale Imam den Ton an. Und diese Stadtteile breiten sich in Großbritannien und Frankreich immer weiter aus. In Deutschland wird es nicht andere sein. Mir scheint, Frauen glauben, wenn sie vor dieser Entwicklung die Augen verschließen, wird so etwas nicht geschehen. So etwas nennt man Vogel Strauß Politik. Wie es in diesen islamisierten Stadtteilen zugeht, könnt ihr in folgendem Buch nachlesen:

2003 gründete sich in Frankreich die Gruppe „Ni putes ni soumises“ („weder Huren noch unterwürfig“), die auf die Lage der jungen Frauen in den Banlieues (den islamisierten Vorstädten) aufmerksam machte. Besonders bekannt wurde dabei Samira Bellil mit ihrer Autobiografie „Dans l’enfer des tournantes“, die unter dem Titel „Durch die Hölle der Gewalt“ auf Deutsch erschien. Sie erzählt die verzweifelte Situation junger Frauen in den von maghrebinisch-muslimischen Jugendgangs dominierten Stadtteilen Frankreichs. Das Buch ist nur schwer auszuhalten, da es eine bis in die letzte Faser verrohte Gegengesellschaft zeigt. [Maghreb: Tunesien, Algerien, Marokko, Libyen, Mauretanien] Und genau so wird auch die Zukunft der deutschen Frauen aussehen.

Bei Maischberger: Kleiner Kopierfehler offenbart Absprache zwischen Moderation und Jakob Augstein

Deutschland lacht über Radio Eriwan

Noch ein kleiner Hinweis, wie in der Sendung von Sandra Maischberger manipuliert wurde bzw. wie vor der Sendung einiges mit Jakob Augstein abgesprochen wurde. Das zeigt, dass die Sendung von Maischberger genau so linksversifft ist, wie Jakob Augstein.

Ein Leser machte uns nun aber auf folgenden kleinen „Regiefehler“ aufmerksam, der uns zum Ausgleich wieder laut lachen lässt.  Er fragt: Woher hat eigentlich Jakob Augstein die in der Sendung aus dem Jackett hervorgeholte Kopie einer Zeitungsanzeige aus der „Weltwoche“? In der Mediathek der ARD ist diese Szene bei 1:01:18 zu sehen. Augsteins Zettel ist schwarz/weiß kopiert. Wenige Sekunden später erscheint das Bild gleich in Farbe, nach entsprechendem Kameraschwenk hinter Augstein auf der Videowand. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Bielefeld: Polizei prüft, ob 14-Jährige erst betäubt und dann vergewaltigt wurde

Karlsruhe: Unbekannter schießt mit Pistole auf AfD-Wahlhelfer

Henryk M. Broder: Tamara Anthony (Linke) vermutet den Antisemitismus bei der Pegida

Jennifer Nathalie Pyka: Davos: Wenn Topmanager in der Tiefgarage Flüchtling spielen

Thomas Rietzschel: Wie Einwanderungskritik im Keim erstickt wird

Thilo Thielke: Aydan Özoguz und die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht

%d Bloggern gefällt das: