Leipzig: Linksextremisten greifen friedliche Demonstranten und Polizei an

13 Dez

Indexexpurgatorius's Blog

„Die Gefährlichkeit einer rechtsextremen Veranstaltung bemisst sich inzwischen weitgehend an der Zahl der dabei von Linksextremisten verletzten Beamten.“ (Michael Klonovsky)

Es herrscht Krieg auf Leipzigs Straßen. Krieg, geführt von staatlich finanzierten Linksterroristen gegen friedliche Demonstranten und der Polizei.
Schwere und schwerste Verletzungen der Polizisten werden in kauf genommen, sogar deren tod.
Bei linken Demonstrationen gegen eine Neonazi-Kundgebung in Leipzig ist es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Polizisten und Feuerwehrleute wurden von Vermummten angegriffen.

Polizei-Pressesprecher Andreas Loepki: „Wir wurden massiv bedroht, von Linksautonomen mit Pflastersteinen und Flaschen beworfen.“
Auf den Straßen im Leipziger Süden zeigte sich während und nach den Straßenkämpfen eine Spur der Verwüstung: brennende Mülltonnen, Hunderte geschleuderte Pflastersteine, zerstörte Scheiben.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (57) zeigte sich nach den Ausschreitungen geschockt: „Diese Gewalt von Anarchisten und sogenannten Autonomen ist schockierend. Hier waren Kriminelle am Werk, die vor nichts zurückschrecken. Das ist offener Straßenterror.“

„Massive Verletzungen von Polizisten werden nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 57 weitere Wörter

2 Antworten zu “Leipzig: Linksextremisten greifen friedliche Demonstranten und Polizei an”

  1. Hans Schmid 14. Dezember 2015 um 14:32 #

    Wieder hat Focus meinen Beitrag zensuriert: „Meinetwegen verbietet die Randerscheinung NPD, aber sicher steckt die Linksfaschisten Antifa in Erziehungslagern, damit weniger Nachwuchsschergen einer neostalinistischen Era zur Verfügung stehen wird.“

    Liken

    • nixgut 14. Dezember 2015 um 14:43 #

      Ich finde, es besteht kein Grund, die NPD zu verbieten. Für mich ist sie immer noch eine demokratische Partei. Zumindest ebenso „demokratisch“ wie die Linke, Und wenn man die NPD verbietet, sollte man auch die Linke verbieten. Die aber sitzt im deutschen Bundestag und darf jeden Tag im Fernsehen ihre Meinung zum Besten geben.

      Man muss die Linksfaschisten nicht ins Lager stecken, sondern man muss ihnen die Gelder sperren. Dann erledigt sich der ganze linke Spuk von selbst. Und mit ihrer Geisteskranheit sollen sie selber fertig werden. Sollen sie doch einen Therapeuten aufsuchen. Aber ich glaube, es gibt nur sehr wenig gute Therapeuten, viele von ihnen sind selber linksversifft. Und außerdem sind die Linksextremen nur die Spitze des Eisberges. Fast das ganze deutsche Volk gehört in Therapie, bzw. grosse Teile von ihnen.

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: