Großbritannien: Bradford Kneipensterben durch Moslems

31 Okt

kneipensterben

Der Islam kann auch zum Kneipensterben beitragen! Der anglikanische Pfarrer Dale Barton aus dem rund 300.000 Einwohner zählenden nordenglischen Bradford weist auf die weitreichenden Veränderungen hin. Vor 50 Jahren sei Bradford eine reine englische Arbeiterstadt gewesen; heute gebe es kaum noch Kneipen oder Klubs. Da könnte was dran sein! Nicht nur in England!

Quelle: Bradford: Kneipensterben durch Moslems

hoppsala schreibt:

Es werden nicht nur Kneipen sterben. Moslems mögen auch keine Musik. Also Konzerte und Musik im Radio (und im Fernsehen) sind dann auch weg! Moslems mögen auch keine Farben. Also Bunteland ist dann auf einmal kein Bunteland mehr. Und die Farben werden grau, schwarz und braun sein. Es sind keine hellen Farben erlaubt! Die Puffs werden dann übrigens auch noch sterben. Denn Moslems haben den Puff lieber gratis zuhause und vom Staat bezahlt! Ach ja, fast noch vergessen. Moslems mögen auch kein Alkohol. Bier und Wein ist dann auch noch weg.

Meine Meinung:

Moslems mögen auch keine Hunde. Und auf den Genuss von Alkohol stehen 80 Peitschenhiebe. Moslems mögen auch keine Ungläubigen. Die sind dann auch alle weg. Aber wo mögen sie geblieben sein? Und wer zahlt ihnen dann noch ihre Sozialleistungen? Oder beginnen die Muslime sich dann gegenseitig die Köpfe abzuschneiden, wie es so anschaulich in dem Video unten gezeigt wird. [Video existiert leider nicht mehr.]

Muslime mögen nämlich auch keine Muslime, jedenfalls keine Muslime einer anderen islamischen Glaubensrichtung: Sunniten gegen Schiiten, Salafisten gegen Ahmadiyya, Islamisten gegen Sufis, Wahabiten gegen Aleviten… so, wie es sich für eine Friedensreligion gehört.

Und der Islam mag auch keine Christen. Darum finden in Großbritannien immer mehr Angriffe auf christliche Priester statt. Sie werden nicht nur öffentlich verunglimpft, sondern in vielen Fällen auch verprügelt oder mit Messern angegriffen. In den vergangenen Jahren wurden der Polizei über 200 Angriffe gemeldet. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs, da nur ein geringer Teil der Polizeiberichte berücksichtigt werden konnte. Die Skala der Übergriffe reicht von Nachstellungen (Stalking) über Körperverletzungen bis hin zum Mord. [Angriffe auf christliche Geistliche mehren sich]

Man könnte fast meinen, dass ist die Strafe für die Dummheit und Unterwürfigkeit der christlichen Kirchen, die in ihrer grenzenlosen Naivität und Feigheit stets glaubten, im Islam einen Glaubensbruder gefunden zu haben. Ich verstehe nicht, wie man so dumm sein kann, alle Warnungen zu ignorieren und sich die Ohren zuzuhalten. Die deutschen Kirchen sind leider genau so dumm.

Aber es sind nicht nur die Priester, die diese Einstellung haben. Sie werden dabei auch von manchem Richter unterstützt. James Munby, Präsident des obersten britischen Familiengerichts, vertritt die Ansicht, dass das Christentum kein Maßstab für das britische Rechtssystem ist. Hält dieser Richter etwa die Scharia als den Maßstab für das britische Rechtssystem? Auch wenn er sagt, er halte Zwangsehen, Genitalverstümmelung und häusliche Gewalt aufgrund bestimmter Ehrbegriffe für „völlig inakzeptabel“, so sollte dieser gutmenschliche Trottel eigentlich wissen, dass es genau darauf hinausläuft. [Christentum kein Maßstab für englisches Rechtssystem]
 

Mit jedem neuen Moslem:
 
• mehr Islam
• mehr Scharia
• mehr Moscheen
• mehr Salafisten
• mehr Terror
• mehr Christenverfolgung
• mehr Judenverfolgung
• mehr Homoverfolgung
• mehr Frauenverfolgung
• mehr Bürgerkrieg
• mehr Armut
• mehr Kriege
• mehr Gewalt
• mehr Kriminalität
• mehr Vergewaltigung
• mehr Gewalt gegen Priester
• weniger Kneipen
• weniger Demokratie
• weniger Menschenrechte
• weniger Frauenrechte
• weniger Gleichberechtigung
• weniger Toleranz
• weniger Religionsfreiheit
• weniger Meinungsfreiheit
• weniger Pressefreiheit
• weniger Frieden
• weniger Kultur
• weniger Bildung
• weniger Forschung
• weniger Wissenschaft
• weniger Arbeitsplätze
• weniger Wirtschaftswachstum

Siehe auch:

Marine Le Pen: Ich bin die Anti-Merkel

Vera Lengsfeld: Frauen vor sowjetischen Militärtribunalen

Flüchtlinge: Ingenieure auf „Realschulniveau“

Hamburg Klein-Borstel Ohlsdorfer Friedhof: Große Flüchtlingsunterkünfte nur noch mit Bürgerbeteiligung?

Flüchtlingslager werden zu Billig-Puffs: Kinder und Frauen für 10 Euro vermietet

Diebstahl, Schlägerei, Vergewaltigung: Alltag in Wiens Erstaufnahmezentren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: