Michael Klonovsky: Heute gehört uns Deutschland…

10 Sep

isis_2015

SPD-Chef Gabriel hat die ganze Nacht am Rechenschieber nachgerechnet und am Morgen verkündet: „500.000 Flüchtlinge (Invasoren.) jährlich“ hält Deutschland aus. Man muss dann wohl nur mit dem IS abstimmen, dass die Vertreibungen entsprechend dosiert werden. Von diesen 500.000 werden ca. 400.000 Muslime sein, die wenigsten übrigens aus dem Gebiet des Terrorkalifats [1]. Die „Islamisierung Deutschlands“ bleibt aber einstweilen eine „angebliche“ (so Gabriel im Februar dieses Jahres).

[1] 90 Prozent der Flüchtlinge sind, laut Definition der Asylgesetze und Artikel 16a des Grundgesetzes keine politisch verfolgten Menschen, sondern Wirtschaftsflüchtlinge. Allgemeine Notsituationen wie Armut oder Bürgerkrieg berechtigen hingegen nicht zu Asyl. Sie kommen nicht aus einem Kriegsgebiet, auch die meisten syrischen Flüchtlinge nicht, sondern sie kommen um ein angenehmeres Leben zu führen und ihren Lebensstandart zu verbessern. Hierbei spielt der Umstand, daß die Migranten in Deutschland von einem Sozialsystem profitieren, welches ihnen ein regelmäßiges Einkommen bietet, welches sie in ihrem Heimatland selbst durch einen Beruf nicht erzielen würden.

"Mehr als 80 Prozent der eingereisten Asylbewerber geben an, keine Pässe oder sonstige Dokumente zu haben. Viele haben Ausweis, Geburtsurkunde und andere identifizierende Dokumente verloren, vor der Einreise nach Deutschland vernichtet oder sie werden den deutschen Behörden nicht vorgelegt." Man sollte allen, die keinen Identitätsnachweis haben, den Antrag auf Asyl verweigern. Und wette, dann haben auf einmal alle ihre Pässe dabei. Aber die deutschen Behörden lassen sich lieber von den Migranten an der Nase herumführen.

Ich habe in den vergangenen Wochen eine Reihe sehr angenehmer deutscher Muslime kennengelernt, mehr darüber demnächst, mit denen zusammenzuleben in der Tat eine Bereicherung ist. Die Annahme freilich, man könne jedes Jahr eine muslimische Großstadt in dieses Land pflanzen, ohne Konflikte erheblichen Ausmaßes zu riskieren, ist, gelinde gesagt, naiv.

Und drastisch gesagt, entspricht es einer Verletzung des politischen Amtseides, den auch unser Vizekanzler abgelegt hat und der lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm wenden werde.“ Doch bei Lichte besehen ist diese Formel sowieso vollrohr Nazi und gehört abgeschafft.

Merkel mahnt: „Flüchtlingsstrom erfordert nationale Kraftanstrengung“ (FAZ). Aber die Deutschen können getrost sein: Wenn sie sich wirklich richtig doll anstrengen, ist es vielleicht die letzte [Kraftanstrengung, bevor sie von den Schutzsuchenden zu Schutzsuchenden gemacht werden].

Haben Sie schon mal in einer deutschen Gazette einen detaillierten Bericht über Migrationsursachen und -gründe (und den Unterschied zwischen beidem) gelesen? Nein? Nur al fresco [im Freien (Gleitflug?)] aufgetragenen Moralseim? Ts ts ts.

Auf einer Webseite fand ich den von mir hier mit allem gebotenen Abscheu und unter dem Abmurmeln der „Internationale“ zitierten Satz: „Heute gehört uns Deutschland, und morgen der ganzen Welt.“

Im Original erschienen auf michael-klonovsky.de

Sehr gut sind auch die Forderungen Fjordmanns an die EU:

Im März 2007 hatte der uns bekannte gebildete, belesene und norwegische Blogger Fjordman den Entwurf einer Europäischen Unabhängigkeitserklärung. Auszüge daraus:

Wir, die Bürger von Großbritannien, der Niederlande, Spaniens, Italiens, Deutschlands, Schwedens, Dänemarks, Irlands, Ungarns [..]

• fordern, dass die Regierungen unseres Heimatlandes sofort und ohne Verzögerung die Europäische Union verlassen, um sie von Grund auf zu verändern….

• fordern, dass alle Dokumente, die seit 1970 den Europäisch-Arabischen Dialog und die Gründung des Eurabischen Netzwerkes „Euro-mediterrean Cooperation“ betreffen, veröffentlicht und in ihrer Bedeutung, so wie Bat Ye’or in ihrer Arbeit zu Eurabien dokumentierte, den Bürgern erklärt werden. Jene Hauptverantwortlichen für diese Entwicklung, die eine der größten Betrügereien in der westlichen Welt sind, müssen sich verantworten. Die eurabischen Elemente in der Gesetzgebung sollen aus den Gesetzen entfernt werden….

• fordern, dass jedwede finanzielle Unterstützung für die palästinensische Autonomiebehörde sofort unterbleibt…

• verlangen, dass die Einwanderung der Muslime nach Europa sofort gestoppt wird und, dass unsere Regierungen von weiteren Masseneinwanderungen absehen, bis sich in unseren Großstädten wieder geregelte Verhältnisse eingestellt haben….

Wir sind es leid und müde, sich als Fremde im eigenen Land zu fühlen, überfallen, vergewaltigt, erstochen, bedroht oder sogar von gewalttätigen muslimischen Banden getötet zu werden.

Wir werden dafür von den Medien als fremdenfeindlich bis rassistisch gescholten…

Europa ist einer schleichenden Kolonisierung durch islamische Staaten ausgesetzt. Am Ende steht dafür Islamisierung und das Ende der persönlichen Freiheit. Wir sind Ziel einer Invasion der Fremden…

Wenn unsere Forderungen nicht voll umgesetzt werden, wenn die EU nicht demontiert, Multikulti nicht aufgegeben und islamische Masseneinwanderung nicht gestoppt werden, dann werden wir, die Völker von Europa, nur die Wahl haben, uns selbst zu helfen…

Fjordman, 16 März 2007 (Aus Fjordman „Europa verteidigen“ Zehn Texte, Herausgeber Martin Lichtmesz und Manfred Kleine.Hartlage – Verlag Antaios)

» Die ganze Erklärung bei PI

Quelle: Quelle: Michael Klonovsky: Heute gehört uns Deutschland…

Noch ein klein wenig aus der EU-Diktatur:

EU-Diktatur plant Strafen für asylunwillige Länder

Heute, am 9. September, wird der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im EU-“Parlament“ den Plan der EU-Kommission zur Aufteilung von abertausenden Flüchtlingen unter den EU-Staaten vorstellen. Die EU-Kommission (also wir Steuerzahler) will jedem Aufnahmeland 6.000 Euro pro Flüchtling zahlen.

Umgekehrt können Staaten, die „berechtigte, mit den Grundwerten der Union vereinbare Gründe“ geltend machen, sich für ein Jahr von ihrer Verpflichtung befreien lassen, Flüchtlinge aufzunehmen. Sie müssen dann jedoch eine Ausgleichszahlung an einen Flüchtlingsfonds leisten (also Strafe zahlen). Außerdem muss es um „objektive Engpässe“ gehen – das Argument mancher Staaten, sie wollten keine Muslime aufnehmen, sei nicht akzeptabel, heißt es.

Kurz und knapp: Der Islam soll gleichmäßiger auf alle EU-Staaten verteilt werden, wer sich dem widersetzt, wird bestraft. Weiter heißt es, das Recht auf Freizügigkeit sei eine Errungenschaft Europas und deswegen unantastbar. Europa habe „Jahrzehnte dafür gearbeitet, dass wir hier ohne Mauern und Zäune leben und reisen können. Wir dürfen Schengen nicht aufs Spiel setzen, nur weil einige Mitgliedsstaaten gegen die europäischen Regeln verstoßen und Solidarität offenbar als Schönwetter-Wort begreifen“, so Juncker.  >>> weiterlesen

Meine Meinung:

junker_kuesst_schulz

Europa habe „Jahrzehnte dafür gearbeitet, dass wir hier ohne Mauern und Zäune leben…”

Ihr habt hauptsächlich dafür gearbeitet, euch die Taschen vollzustopfen. Und weil die muslimischen Staaten sehr genau wussten, wie korrupt ihr seid und wie wenig Arsch ihr in der Hose habt, haben sie euch mit Petrodollar gefügig gemacht. Und nun betreibt ihr für die Muslime die Islamisierung Europas. Und dabei seid ihr bereit über Leichen zu gehen. Daher kommt auch der Verwesungsgeruch im Europaparlament. Und nun küssen diese Totengräber Europas sich auch noch gegenseitig die Ärsche, Entschuldigung, die Glatzen. Ich kann verstehen, wenn Nigel Farage von der europakritischen Partei UKIP sich angewidert abwendet [Video].

HoffHoff [#1] schreibt:

Jedes Jahr will er also eine Stadt wie Essen aus dem Boden stampfen. Da wünsche ich ihm viel Erfolg. Diese Regierung gehört schnellstens ins Irrenhaus. Auf Wahlen zu warten macht gar keinen Sinn mehr. So viel Zeit bleibt nicht mehr.

Meine Meinung:

Dabei sind die Politversager nicht einmal in der Lage in zehn Jahren in Berlin einen Flugplatz zu bauen.

Templer [#4] schreibt:

Wenn sich die dann Millionen von arabischen Invasoren in Deutschland erst mal mit ihren Handys vernetzen und sich in Moschee-Vereinen organisieren, wird die Islamisierung erst so richtig in Fahrt kommen. [die ISIS lässt grüßen] Die jetzige Islamisierung mit fast 3000 Moscheeneubauten in fünf Jahren war da erst das Vorgeplänkel. Wir werden in nur wenigen Jahren nicht mehr nur moslemische No-Go-Areas für Einheimische [Deutsche] in deutschen Städten haben. Das werden dann eher große islamische No-Go-Regionen sein.

Seahorse [#17] schreibt:

Fernsehumfrage – N24, Teletext Seite 188 – „Gabriel meint, DE könnte jährlich eine 1/2 mio. Fluchtlinge aufnehmen. Teilen Sie diese Einschätzung?

Ja: 2,1%
Nein: 97,6%

ArmesDeutschland [#37] schreibt:

Unvorstellbar !!! Dieser weltfremde Islam bringt die ganze Welt in Aufruhr. Überall wo er ist sind Unruhen. Dann gibt es einen Teil der Welt der ohne Islam bestens auskommt und ausgekommen ist. Und ausgerechnet dort wird jetzt mit Islamisten geflutet was das Zeug hält. Da muss doch jeder normal denkende Mensch sagen – die, die dafür verantwortlich sind müssen Islamisten sein und zwar von der übelsten Sorte. Wenn es aber christliche Menschen sind die das machen, sind sie Irre und müssen alle sofort in eine geschlossenen Anstalt.

Deali [#38] schreibt:

„Ich habe in den vergangenen Wochen eine Reihe sehr angenehmer deutscher Muslime kennengelernt“

Das glaube ich nicht! Die gibt es nicht.

Meine Meinung:

So etwas ähnliches habe ich auch gedacht. Muslim und angenehm funktioniert nur solange, wie man den Islam nicht kritisiert. Spätestens dann würden sie dir am liebsten die Kehle durchschneiden.

Religion_ist_ein_Genderekt [#47] schreibt:

Ich bin übrigens auch mal gespannt, wie sich „angenehme Muslime“ verhalten werden, wenn um sie herum der Wind Richtung Mekka dreht. [wenn sie also wieder Richtung Mekka pilgern]

Babieca [#48] schreibt:

sigi_biotonne_bildansteckerDer totalitäre, gleichgeschaltete Staat zeigt Flagge: Friede Springer und Merkel haben eine per BILD transportierte Flüchtlings-Hurra-Kampagne beschlossen; Schweinebacke Siggi-Biotonne-Gabriel, auch Siggi-Doof genannt, erscheint heute zur Bundestagsdebatte pflichtschuldig mit dem dazu entworfenen Anstecker. Medien als Funktion und Sprachrohr der Regierung. Das ist totalitär.

Freya- [#50] schreibt:

Experte des Ifo-Instituts fordert: Asylkosten bei der Rente einsparen

Um die Kosten für die hundertausenden Flüchtlinge in Deutschland zu stemmen, hat der Finanzexperte des ifo-Instituts, Niklas Potrafke (35), vorgeschlagen bei der Rente zu sparen. Bei MDR Info sagt er, dass die Rente mit 63 wieder abgeschafft werden müssen. Die Senkung des Renteneintrittsalters von 65 auf 63 Jahre würde Milliarden Euro kosten. Dieses Geld könne stattdessen für die Finanzierung der Ausgaben für die Flüchtlingsunterbringung und ihre Versorgung ausgegeben werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es wird keine Mauer gebaut! – Es gibt keine Steuererhöhungen!

Istdasdennzuglauben [#56] schreibt:

Lernen sie schon mal ihre zukünftigen, netten Nachbarn kennen…


Video: Griechenland: Alltäglicher Terror! Verzweifelte Einwohner! (00:53)

Freya- [#65] schreibt:

Baden-Württemberg: Wie das Stuttgarter Innenministerium auf Anfrage der FDP bekannt gab, kam es allein in den Erstaufnahmestellen des Landes in den vergangenen zwölf Monaten zu 1870 Einsätzen. Das sind im Schnitt fünf Einsätze pro Tag.

Freya- [#78] schreibt:

Marbach/Stuttgart: Bandenkrieg zwischen Kurden und Russen

Gegen 22 Uhr kam es zum „Showdown“: Mehrere Autos fuhren an der Schillerstraße vor. Etwa 20 bis 30 Mitglieder der Kurden-Gang stürmten auf die Wagen zu. Einige Fahrer gaben Gas, ein 19-Jähriger blieb mit seinem VW Golf stehen und soll von den Angreifern mit einer Schusswaffe, einem Beil, Stangen und Baseballschlägern bedroht worden sein. Die Halbstarken schlugen mit ihren Waffen auf den Golf ein, dabei wurden der 19-Jährige und sein Beifahrer leicht verletzt. Beim Rangieren stieß der Fahrer dann noch mit einem heranfahrenden Auto zusammen, woraufhin die Gruppe flüchtete.

Offenbar wollten die beiden Gruppen – die eine bestand aus vorwiegend russischstämmigen, die andere aus überwiegend kurdischen jungen Männern – am Marbacher Bahnhof einen Streit „klären“. >>> weiterlesen

Babieca [#81] schreibt:

Der Krieg in unseren Messehallen – gerade wird die Messe Leipzig zum Hochsicherheitstrakt ausgebaut:

Leipzig: Für bis zu 2000 Flüchtlinge | Hier wird die Messe zur Asylhalle umgebaut

Schranken verhindern die Durchfahrt, Videokameras registrieren jeden, der vorfährt. Die Polizei fährt Streife. „An der Messehalle werden wir häufiger präsent sein“, so Polizeisprecher Andreas Loepki. „Bei so vielen Menschen verschiedener Ethnien kann es natürlich zu Konflikten und Körperverletzungen kommen.

Ich nehme doch stark an, diesen mörderischen Orks wird täglich die gleiche Toleranzhirnwäsche verpasst wie den Deutschen, Schweden, Franzosen, Italienern, Polen, Ungarn, Finnen, Norwegern etc.pp.? Nicht? Na sowas. Und die werden demnächst im Millionenstärke auf die Deutschen losgelassen…

Siehe auch:

Berlin: Erneuter Messerangriff am RAW-Gelände auf junge Frau

Katharina Szabo: Frau Merkel, stoppen sie den Asylwahnsinn!

Martin Hablik: Die sehr spezielle linksgrüne Logik

Ungarischer Bischof: Das sind keine Flüchtlinge, das ist eine islamische Invasion

Saudi-Arabien will keine Syrer, aber 200 Moscheen in Deutschland für sie bauen

Heinz Buschkowsky sieht islamistische Fundamentalisten auf dem Vormarsch

%d Bloggern gefällt das: