Archiv | 17:29

AfD-Sofortprogramm zum Asylchaos – Herbstoffensive 2015

10 Sep

image31

Die Alternative für Deutschland kündigt eine Herbstoffensive 2015 unter dem Motto „Es ist Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen! – Asylchaos und Eurokrise stoppen!“ an. Mit dieser Aufforderung an die politischen Gegner möchte die AfD die Bürger und Wähler im Rahmen einer bundesweiten Großkampagne informieren und politisch wieder zum Angriff übergehen. Wer sich näher über die Aktionen informieren möchte, kann dies auf der Kampagnen-Seite tun. Dort wurde neben neben drei Flugblättern zum Thema Asylchaos und Eurokrise auch ein Sofortprogramm veröffentlicht, das wir nachfolgend auszugsweise dokumentieren:

Sofortige Sicherung aller nationalen Grenzen

Wir fordern die unverzügliche Wiedereinführung der Kontrollen an deutschen Grenzen. Einreisewillige Asylantragssteller aus sicheren Dritt- oder Herkunftsstaaten sind zurückzuweisen. Die Grenzen sind zu sichern. Gleichzeitig ist die Visumpflicht für die Länder des Westbalkans (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien) wieder einzuführen. Eine darüber hinausgehende Erweiterung der Einführung der Visapflicht bleibt zu prüfen.

Keine Asylanträge mehr in Deutschland

Zur Regelung von Masseneinwanderung ist das Asylrecht im Grundgesetz weder gedacht noch geeignet. Es muss der veränderten Situation angepasst werden: Das Recht, in Deutschland Asyl zu beantragen, ist aufzuheben. Asylanträge müssen vor Ort in unseren Botschaften in den Herkunftsländern in nationaler Zuständigkeit oder in einzurichtenden zentralen Auffangzentren unter EU- oder UNHCR- Verwaltung gestellt werden. Sofern dies wegen Krieg, Bürgerkrieg oder anderweitig unmöglich ist, sind die entsprechenden Stellen im nächsterreichbaren Nachbarland aufzusuchen. Asylgesuche an unseren Grenzen werden abgewiesen und eine Einreise abgelehnt.

48-Stunden-Schnellverfahren

Solange die Voraussetzungen für die Asylbeantragung im Ausland noch nicht gegeben sind, müssen Asylanträge aus sicheren Herkunftsstaaten, sowie Anträge von Antragstellern, die über sichere Drittstaaten eingereist sind, innerhalb von 48 Stunden beschieden werden. Des Weiteren müssen Asylanträge, die ohne urkundlichen Nachweis von Staatsangehörigkeit und Identität gestellt werden, als offensichtlich unbegründet oder unzulässig innerhalb derselben Frist abgelehnt werden.

Ausweitung der sicheren Herkunftsstaaten

Die Liste der sicheren Herkunftsstaaten nach § 29 a Asylverfahrensgesetz ist zu erweitern um alle Staaten, welche die Genfer Flüchtlingskonvention unterzeichnet haben, es sei denn, einer dieser Staaten macht sich offenkundig schwerster Menschenrechtsverletzungen schuldig. Alternativ ist ein sicherer Herkunftsstaat jeder Staat mit einer Anerkennungsquote von unter 2 %. Menschen aus sicheren Herkunftsländern können einen Anspruch auf politisches Asyl nicht geltend machen.

Sach- statt Geldleistungen

Als Sofortmaßnahme sind Leistungen für Asylbewerber ausschließlich als Sachleistungen zu gewähren; abgelehnte Asylbewerber erhalten Sachleistungen auf Dauer. Bargeld darf es erst nach Anerkennung des Asylantrages geben. Das gesamte übrige Anreizsystem ist umfassend abzubauen. Dazu erforderliche gesetzgeberische Maßnahmen sollten ebenso schnell umgesetzt werden wie Parlamentsentscheidungen zu Eurorettungsaktionen.

Kürzung der jährlichen EU-Umlage

Gegenüber der EU sind Zurückbehaltungsrechte bezüglich der EU-Umlage geltend zu machen bis zu dem Zeitpunkt, in welchem das rechtswidrige Verhalten der EU-Mitgliedsländer ein Ende findet, durch welches Asylkosten nach Deutschland verlagert werden. Alle asylrechtsbedingten Kosten sind von den Ländern zu erstatten, aus denen die Immigranten eingereist sind. Soweit diese Vorgänge nicht aufklärbar sind, da etliche sichere Nachbarstaaten keine Personenerfassung durchführen, hat die EU Deutschland die insoweit aufgebürdeten Kosten zu erstatten. Dies erfolgt durch endgültige Verrechnung dieser Kosten mit deutschen EUBeiträgen.

Einschränkung des Asylrechts in Anlehnung an seine historische Idee

Das Aufenthaltsgesetz von 2004 definiert seinen Zweck und sein Ziel wie folgt: Steuerung und Begrenzung des Zuzugs von Ausländern „unter Berücksichtigung der Aufnahme- und Integrationsfähigkeit sowie der wirtschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland.“ Diese elementaren Interessen sollten in Einklang gebracht werden mit der Erfüllung humanitärer Verpflichtungen. Sowohl 1949, als das deutsche Asylrecht geschaffen wurde, als auch in der Zeit nach 1990 herrschte so viel Realitätssinn, dass stets von einer überschaubaren Zahl von „politisch, rassisch oder religiös“ verfolgten Menschen ausgegangen wurde, denen auf diese Weise ein Zugang zu vielen zivilisierten Ländern geöffnet werden sollte

Eine weit überwiegend wirtschaftlich motivierte Völkerwanderung unter heutigen Kommunikations- und Transportbedingungen lag außerhalb des Vorstellungsvermögens der gesetzgeberisch handelnden Verantwortungsträger. Für eine unvorhersehbare Situation, wie sie sich derzeit in Europa darstellt, ist die derzeit bestehende Rechtslage zu keiner Zeit geschaffen worden. Die heutige Rechtslage in Deutschland und Europa muss daher so verändert werden, dass sie den historischen Leitgedanken gerecht wird. Alles andere zerstört den Weltfrieden und die geordnete und steuerbare Entwicklung souveräner Staaten, die ein hohes Gut für die Bürger dieser Staaten ist. Dieses darf ihnen unter keinen Umständen genommen werden. Der Kerngehalt dieser Souveränität von Staaten ist seinerseits ein Eckpfeiler des Völkerrechts, der nicht in Frage gestellt werden darf.

Fortsetzung hier. Wer die „Herbstoffensive“ der Alternative für Deutschland auf Facebook teilen möchte, kann dies hier tun

Quelle: AfD-Sofortprogramm zum Asylchaos

Meine Meinung:

Mein Tip: Ladet euch die Flugblätter runter (eventuell auf DIN A5-Format verkürzen), vervielfältigt und verteilt sie (hier eine preiswerte Druckerei), entweder in die Briefkästen, bei gutem Wetter auch hinter die Scheibenwischer der Autos. Und wieso hat die Regierung bis heute nichts getan, um die Asylflut einzudämmen und die Asylanträge zeitnah zu bearbeiten? Die ungebremste Einwanderung geschieht doch schon seit Jahrzehnten. Die Regierung hat nichts getan, weil sie politisch durch die linke Gutmenschenschizophrenie verblendet und korrupt ist und die Islamisierung Deutschlands schon lange abgenickt hat. Sie hat den Untergang Deutschlands längst akzeptiert. Aber wir werden das verhindern und diese Volksverräter zur Rechenschaft ziehen. Muammar al-Gaddafi lässt grüßen. 🙂

Klara Himmel [#31] schreibt:

Notstand im Erstaufnahmelager

Mit offenen Armen wurden Flüchtlinge in den vergangenen Tagen in Deutschland empfangen, an Bahnhöfen in München, Dortmund oder Hamburg. Ein warmes Willkommen. Aber wie geht es dann für sie weiter? Unsere Reporterin Alena Jabarine hat sich als Flüchtling ausgegeben und mehrere Tage in der Zentralen Erstaufnahmestelle in Hamburg-Harburg verbracht.

Video: Panorama – Notstand im Flüchtlingscamp in Hamburg-Harburg (11:38)

Schrottmacher [#75] schreibt:

Bereits „Sach- statt Geldleistungen“ würde genügen, um die Einreisequote drastisch zusammenbrechen zu lassen. Das Ganze dann kombiniert mit erhöhter Polizeipräsenz und der Abschiebung bzw. Festsetzung straffällig gewordener Ausländer würde bereits die meisten Probleme lösen.

Diese Lösung betrifft keine bilateralen Verträge, kein Schengen, keine EU und könnte relativ kurzfristig auf nationaler Ebene durchgesetzt werden. Selbst wenn der Bund dies aufgrund des föderalen Prinzips nicht könnte, so würde es bereits genügen, wenn einige wenige Bundesländer damit anfangen würden. Die anderen Länder würden dann mit Flüchtlingen derartig überschwemmt werden, dass selbst ein Ministerpräsident Ramelow keine Alternative mehr hätte.

Marti [#79] schreibt:

@ Kommunistennazi (09. Sep 2015 14:27)

Ich will damit bezwecken, dass die Leute endlich ihre Scheuklappen, rosaroten Brillen abnehmen und die Wattebäusche aus dem Ohr entfernen.

Hier bei PI [Politically Incorrect] musst du den Leuten nicht „ihre Scheuklappen, rosaroten Brillen abnehmen und die Wattebäusche aus dem Ohr entfernen.“ Wer hier gelandet ist, der hat schon gemerkt, dass da gewaltig was schiefläuft! Außerdem bringt man Leute, die erst langsam dabei sind, sich vom Mainstream zu lösen nicht mit radikalen Sprüchen oder „es nützt doch sowieso alles nichts“ von ihrer Position weg.

Ich war lange in einer islamkritischen Gruppe und habe dort lange gebraucht, bis die Leute verstanden haben, das es nichts bringt in der Gruppe hinter verschlossenen Türen über den Islam zu schimpfen. Man muss etwas tun, man muss an die Öffentlichkeit, sich irgendwo engagieren, wo eine Chance besteht, das man etwas bewegt. Konkret heißt dass, in die AfD eintreten oder bei „Pax Europa“ oder zu eine Pegida-Demo gehen oder Ähnliches. Ich verteile gerade Flyer für die AfD, auch wenn sie nicht optimal sind.

Man kann auch, wenn man nicht ganz arm ist, der AfD oder auch einzelnen Aktivisten Geld spenden. Die AfD breitet gerade drei Landtagswahlkämpfe für März 2016 vor und es fehlt überall Geld, z.B. ganz konkret für Großplakate. Jeder Kreisverband, jede Ortsgruppe ist da sehr dankbar, wenn da einer hilft. Ich habe schon Leute gewonnen, indem ich ihnen ein Abo der „Jungen Freiheit“ für drei Monate geschenkt habe.

Freya- [#95] schreibt:

Zehntausende warten: Nächste Flüchtlingswelle ist bereits im Anrollen

Kurze Atempause im Flüchtlingsdrama (siehe Video-Lokalaugenschein in Nickelsdorf oben auf der Seite), doch die nächste Welle über die Balkanroute Richtung Europa ist im Anrollen: Zehntausende Flüchtlinge in Griechenland, Mazedonien, Serbien und Ungarn bereiten sich auf den Sprung nach Europa vor. Zielland Nr. 1 ist nach wie vor Deutschland.

Wie dramatisch die Lage ist, beweisen die derzeit verfügbaren neuen Zahlen über das Ausmaß der bevorstehenden Flüchtlingswelle:

  • In Griechenland befinden sich auf dem Festland 4000 Flüchtlinge.
  • Auf der Insel Lesbos warten 20.000 Flüchtlinge, auf Kos 6000, auf anderen griechischen Inseln weitere 4000.
  • An der Grenze Griechenlands zu Mazedonien warten 9000 Flüchtlinge.
  • In Mazedonien sind 5000, in Serbien noch einmal 4000 Flüchtlinge.

In Summe ergibt das über 50.000 Personen, die derzeit nach Europa drängen.

Bunte Republik Dissident [#138] schreibt:

Ja, es müsste grundsätzlich das Recht auf Asyl ausgesetzt werden. Ein Volk auszurotten, damit anderen geholfen werden kann, führt die Idee des Asyl ad absurdum.

Maria-Bernhardine [#140] schreibt:

1.) ABSCHIEBUNGEN: Abgelehnte., volksverhetzende, aufwieglerische, erpresserische u. kriminelle Asyl-Forderer müssen abgeschoben werden, wie etwa der Hardcore-Kommunist (Eigenbezeichnung Journalist, Autor, Dichter u. revolutionärer Marxist), Türke Turgay Ulu (Redner bei „Die Linke“), der Ex-Lebenslängliche (Ursprünglich Todesstrafe) aus dem Türkenknast (Amnesty holte ihn raus, Kampagnen noch online.) 2011 kam er, so er, über Griechenland nach Deutschland.

Seit daher hetzt er gegen uns, unsere Demokratie u. Gesellschaft, gegen Kapitalismus, hält keine Residenzpflicht ein, zettelt Hungerstreiks an, Oranienplatz-, Gerhard Hauptmann-Schule – und andere Hausbesetzungen in Berlin an. Statt abgeschoben wird er geduldet, wird nun auch noch belohnt mit Wohnung, Büro, Druckerei, Vertrieb unter seiner Regie kommunistischer Pamphlete zu produzieren, produziert in der Gerhard-Hauptmann-Schule (GHS), Berlin Kreuzberg.

Siehe auch:

Michael Klonovsky: Heute gehört uns Deutschland…

Berlin: Erneuter Messerangriff am RAW-Gelände auf junge Frau

Katharina Szabo: Frau Merkel, stoppen sie den Asylwahnsinn!

Martin Hablik: Die sehr spezielle linksgrüne Logik

Ungarischer Bischof: Das sind keine Flüchtlinge, das ist eine islamische Invasion

Saudi-Arabien will keine Syrer, aber 200 Moscheen in Deutschland für sie bauen

Michael Klonovsky: Heute gehört uns Deutschland…

10 Sep

isis_2015

SPD-Chef Gabriel hat die ganze Nacht am Rechenschieber nachgerechnet und am Morgen verkündet: „500.000 Flüchtlinge (Invasoren.) jährlich“ hält Deutschland aus. Man muss dann wohl nur mit dem IS abstimmen, dass die Vertreibungen entsprechend dosiert werden. Von diesen 500.000 werden ca. 400.000 Muslime sein, die wenigsten übrigens aus dem Gebiet des Terrorkalifats [1]. Die „Islamisierung Deutschlands“ bleibt aber einstweilen eine „angebliche“ (so Gabriel im Februar dieses Jahres).

[1] 90 Prozent der Flüchtlinge sind, laut Definition der Asylgesetze und Artikel 16a des Grundgesetzes keine politisch verfolgten Menschen, sondern Wirtschaftsflüchtlinge. Allgemeine Notsituationen wie Armut oder Bürgerkrieg berechtigen hingegen nicht zu Asyl. Sie kommen nicht aus einem Kriegsgebiet, auch die meisten syrischen Flüchtlinge nicht, sondern sie kommen um ein angenehmeres Leben zu führen und ihren Lebensstandart zu verbessern. Hierbei spielt der Umstand, daß die Migranten in Deutschland von einem Sozialsystem profitieren, welches ihnen ein regelmäßiges Einkommen bietet, welches sie in ihrem Heimatland selbst durch einen Beruf nicht erzielen würden.

"Mehr als 80 Prozent der eingereisten Asylbewerber geben an, keine Pässe oder sonstige Dokumente zu haben. Viele haben Ausweis, Geburtsurkunde und andere identifizierende Dokumente verloren, vor der Einreise nach Deutschland vernichtet oder sie werden den deutschen Behörden nicht vorgelegt." Man sollte allen, die keinen Identitätsnachweis haben, den Antrag auf Asyl verweigern. Und wette, dann haben auf einmal alle ihre Pässe dabei. Aber die deutschen Behörden lassen sich lieber von den Migranten an der Nase herumführen.

Ich habe in den vergangenen Wochen eine Reihe sehr angenehmer deutscher Muslime kennengelernt, mehr darüber demnächst, mit denen zusammenzuleben in der Tat eine Bereicherung ist. Die Annahme freilich, man könne jedes Jahr eine muslimische Großstadt in dieses Land pflanzen, ohne Konflikte erheblichen Ausmaßes zu riskieren, ist, gelinde gesagt, naiv.

Und drastisch gesagt, entspricht es einer Verletzung des politischen Amtseides, den auch unser Vizekanzler abgelegt hat und der lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm wenden werde.“ Doch bei Lichte besehen ist diese Formel sowieso vollrohr Nazi und gehört abgeschafft.

Merkel mahnt: „Flüchtlingsstrom erfordert nationale Kraftanstrengung“ (FAZ). Aber die Deutschen können getrost sein: Wenn sie sich wirklich richtig doll anstrengen, ist es vielleicht die letzte [Kraftanstrengung, bevor sie von den Schutzsuchenden zu Schutzsuchenden gemacht werden].

Haben Sie schon mal in einer deutschen Gazette einen detaillierten Bericht über Migrationsursachen und -gründe (und den Unterschied zwischen beidem) gelesen? Nein? Nur al fresco [im Freien (Gleitflug?)] aufgetragenen Moralseim? Ts ts ts.

Auf einer Webseite fand ich den von mir hier mit allem gebotenen Abscheu und unter dem Abmurmeln der „Internationale“ zitierten Satz: „Heute gehört uns Deutschland, und morgen der ganzen Welt.“

Im Original erschienen auf michael-klonovsky.de

Sehr gut sind auch die Forderungen Fjordmanns an die EU:

Im März 2007 hatte der uns bekannte gebildete, belesene und norwegische Blogger Fjordman den Entwurf einer Europäischen Unabhängigkeitserklärung. Auszüge daraus:

Wir, die Bürger von Großbritannien, der Niederlande, Spaniens, Italiens, Deutschlands, Schwedens, Dänemarks, Irlands, Ungarns [..]

• fordern, dass die Regierungen unseres Heimatlandes sofort und ohne Verzögerung die Europäische Union verlassen, um sie von Grund auf zu verändern….

• fordern, dass alle Dokumente, die seit 1970 den Europäisch-Arabischen Dialog und die Gründung des Eurabischen Netzwerkes „Euro-mediterrean Cooperation“ betreffen, veröffentlicht und in ihrer Bedeutung, so wie Bat Ye’or in ihrer Arbeit zu Eurabien dokumentierte, den Bürgern erklärt werden. Jene Hauptverantwortlichen für diese Entwicklung, die eine der größten Betrügereien in der westlichen Welt sind, müssen sich verantworten. Die eurabischen Elemente in der Gesetzgebung sollen aus den Gesetzen entfernt werden….

• fordern, dass jedwede finanzielle Unterstützung für die palästinensische Autonomiebehörde sofort unterbleibt…

• verlangen, dass die Einwanderung der Muslime nach Europa sofort gestoppt wird und, dass unsere Regierungen von weiteren Masseneinwanderungen absehen, bis sich in unseren Großstädten wieder geregelte Verhältnisse eingestellt haben….

Wir sind es leid und müde, sich als Fremde im eigenen Land zu fühlen, überfallen, vergewaltigt, erstochen, bedroht oder sogar von gewalttätigen muslimischen Banden getötet zu werden.

Wir werden dafür von den Medien als fremdenfeindlich bis rassistisch gescholten…

Europa ist einer schleichenden Kolonisierung durch islamische Staaten ausgesetzt. Am Ende steht dafür Islamisierung und das Ende der persönlichen Freiheit. Wir sind Ziel einer Invasion der Fremden…

Wenn unsere Forderungen nicht voll umgesetzt werden, wenn die EU nicht demontiert, Multikulti nicht aufgegeben und islamische Masseneinwanderung nicht gestoppt werden, dann werden wir, die Völker von Europa, nur die Wahl haben, uns selbst zu helfen…

Fjordman, 16 März 2007 (Aus Fjordman „Europa verteidigen“ Zehn Texte, Herausgeber Martin Lichtmesz und Manfred Kleine.Hartlage – Verlag Antaios)

» Die ganze Erklärung bei PI

Quelle: Quelle: Michael Klonovsky: Heute gehört uns Deutschland…

Noch ein klein wenig aus der EU-Diktatur:

EU-Diktatur plant Strafen für asylunwillige Länder

Heute, am 9. September, wird der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im EU-“Parlament“ den Plan der EU-Kommission zur Aufteilung von abertausenden Flüchtlingen unter den EU-Staaten vorstellen. Die EU-Kommission (also wir Steuerzahler) will jedem Aufnahmeland 6.000 Euro pro Flüchtling zahlen.

Umgekehrt können Staaten, die „berechtigte, mit den Grundwerten der Union vereinbare Gründe“ geltend machen, sich für ein Jahr von ihrer Verpflichtung befreien lassen, Flüchtlinge aufzunehmen. Sie müssen dann jedoch eine Ausgleichszahlung an einen Flüchtlingsfonds leisten (also Strafe zahlen). Außerdem muss es um „objektive Engpässe“ gehen – das Argument mancher Staaten, sie wollten keine Muslime aufnehmen, sei nicht akzeptabel, heißt es.

Kurz und knapp: Der Islam soll gleichmäßiger auf alle EU-Staaten verteilt werden, wer sich dem widersetzt, wird bestraft. Weiter heißt es, das Recht auf Freizügigkeit sei eine Errungenschaft Europas und deswegen unantastbar. Europa habe „Jahrzehnte dafür gearbeitet, dass wir hier ohne Mauern und Zäune leben und reisen können. Wir dürfen Schengen nicht aufs Spiel setzen, nur weil einige Mitgliedsstaaten gegen die europäischen Regeln verstoßen und Solidarität offenbar als Schönwetter-Wort begreifen“, so Juncker.  >>> weiterlesen

Meine Meinung:

junker_kuesst_schulz

Europa habe „Jahrzehnte dafür gearbeitet, dass wir hier ohne Mauern und Zäune leben…”

Ihr habt hauptsächlich dafür gearbeitet, euch die Taschen vollzustopfen. Und weil die muslimischen Staaten sehr genau wussten, wie korrupt ihr seid und wie wenig Arsch ihr in der Hose habt, haben sie euch mit Petrodollar gefügig gemacht. Und nun betreibt ihr für die Muslime die Islamisierung Europas. Und dabei seid ihr bereit über Leichen zu gehen. Daher kommt auch der Verwesungsgeruch im Europaparlament. Und nun küssen diese Totengräber Europas sich auch noch gegenseitig die Ärsche, Entschuldigung, die Glatzen. Ich kann verstehen, wenn Nigel Farage von der europakritischen Partei UKIP sich angewidert abwendet [Video].

HoffHoff [#1] schreibt:

Jedes Jahr will er also eine Stadt wie Essen aus dem Boden stampfen. Da wünsche ich ihm viel Erfolg. Diese Regierung gehört schnellstens ins Irrenhaus. Auf Wahlen zu warten macht gar keinen Sinn mehr. So viel Zeit bleibt nicht mehr.

Meine Meinung:

Dabei sind die Politversager nicht einmal in der Lage in zehn Jahren in Berlin einen Flugplatz zu bauen.

Templer [#4] schreibt:

Wenn sich die dann Millionen von arabischen Invasoren in Deutschland erst mal mit ihren Handys vernetzen und sich in Moschee-Vereinen organisieren, wird die Islamisierung erst so richtig in Fahrt kommen. [die ISIS lässt grüßen] Die jetzige Islamisierung mit fast 3000 Moscheeneubauten in fünf Jahren war da erst das Vorgeplänkel. Wir werden in nur wenigen Jahren nicht mehr nur moslemische No-Go-Areas für Einheimische [Deutsche] in deutschen Städten haben. Das werden dann eher große islamische No-Go-Regionen sein.

Seahorse [#17] schreibt:

Fernsehumfrage – N24, Teletext Seite 188 – „Gabriel meint, DE könnte jährlich eine 1/2 mio. Fluchtlinge aufnehmen. Teilen Sie diese Einschätzung?

Ja: 2,1%
Nein: 97,6%

ArmesDeutschland [#37] schreibt:

Unvorstellbar !!! Dieser weltfremde Islam bringt die ganze Welt in Aufruhr. Überall wo er ist sind Unruhen. Dann gibt es einen Teil der Welt der ohne Islam bestens auskommt und ausgekommen ist. Und ausgerechnet dort wird jetzt mit Islamisten geflutet was das Zeug hält. Da muss doch jeder normal denkende Mensch sagen – die, die dafür verantwortlich sind müssen Islamisten sein und zwar von der übelsten Sorte. Wenn es aber christliche Menschen sind die das machen, sind sie Irre und müssen alle sofort in eine geschlossenen Anstalt.

Deali [#38] schreibt:

„Ich habe in den vergangenen Wochen eine Reihe sehr angenehmer deutscher Muslime kennengelernt“

Das glaube ich nicht! Die gibt es nicht.

Meine Meinung:

So etwas ähnliches habe ich auch gedacht. Muslim und angenehm funktioniert nur solange, wie man den Islam nicht kritisiert. Spätestens dann würden sie dir am liebsten die Kehle durchschneiden.

Religion_ist_ein_Genderekt [#47] schreibt:

Ich bin übrigens auch mal gespannt, wie sich „angenehme Muslime“ verhalten werden, wenn um sie herum der Wind Richtung Mekka dreht. [wenn sie also wieder Richtung Mekka pilgern]

Babieca [#48] schreibt:

sigi_biotonne_bildansteckerDer totalitäre, gleichgeschaltete Staat zeigt Flagge: Friede Springer und Merkel haben eine per BILD transportierte Flüchtlings-Hurra-Kampagne beschlossen; Schweinebacke Siggi-Biotonne-Gabriel, auch Siggi-Doof genannt, erscheint heute zur Bundestagsdebatte pflichtschuldig mit dem dazu entworfenen Anstecker. Medien als Funktion und Sprachrohr der Regierung. Das ist totalitär.

Freya- [#50] schreibt:

Experte des Ifo-Instituts fordert: Asylkosten bei der Rente einsparen

Um die Kosten für die hundertausenden Flüchtlinge in Deutschland zu stemmen, hat der Finanzexperte des ifo-Instituts, Niklas Potrafke (35), vorgeschlagen bei der Rente zu sparen. Bei MDR Info sagt er, dass die Rente mit 63 wieder abgeschafft werden müssen. Die Senkung des Renteneintrittsalters von 65 auf 63 Jahre würde Milliarden Euro kosten. Dieses Geld könne stattdessen für die Finanzierung der Ausgaben für die Flüchtlingsunterbringung und ihre Versorgung ausgegeben werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es wird keine Mauer gebaut! – Es gibt keine Steuererhöhungen!

Istdasdennzuglauben [#56] schreibt:

Lernen sie schon mal ihre zukünftigen, netten Nachbarn kennen…


Video: Griechenland: Alltäglicher Terror! Verzweifelte Einwohner! (00:53)

Freya- [#65] schreibt:

Baden-Württemberg: Wie das Stuttgarter Innenministerium auf Anfrage der FDP bekannt gab, kam es allein in den Erstaufnahmestellen des Landes in den vergangenen zwölf Monaten zu 1870 Einsätzen. Das sind im Schnitt fünf Einsätze pro Tag.

Freya- [#78] schreibt:

Marbach/Stuttgart: Bandenkrieg zwischen Kurden und Russen

Gegen 22 Uhr kam es zum „Showdown“: Mehrere Autos fuhren an der Schillerstraße vor. Etwa 20 bis 30 Mitglieder der Kurden-Gang stürmten auf die Wagen zu. Einige Fahrer gaben Gas, ein 19-Jähriger blieb mit seinem VW Golf stehen und soll von den Angreifern mit einer Schusswaffe, einem Beil, Stangen und Baseballschlägern bedroht worden sein. Die Halbstarken schlugen mit ihren Waffen auf den Golf ein, dabei wurden der 19-Jährige und sein Beifahrer leicht verletzt. Beim Rangieren stieß der Fahrer dann noch mit einem heranfahrenden Auto zusammen, woraufhin die Gruppe flüchtete.

Offenbar wollten die beiden Gruppen – die eine bestand aus vorwiegend russischstämmigen, die andere aus überwiegend kurdischen jungen Männern – am Marbacher Bahnhof einen Streit „klären“. >>> weiterlesen

Babieca [#81] schreibt:

Der Krieg in unseren Messehallen – gerade wird die Messe Leipzig zum Hochsicherheitstrakt ausgebaut:

Leipzig: Für bis zu 2000 Flüchtlinge | Hier wird die Messe zur Asylhalle umgebaut

Schranken verhindern die Durchfahrt, Videokameras registrieren jeden, der vorfährt. Die Polizei fährt Streife. „An der Messehalle werden wir häufiger präsent sein“, so Polizeisprecher Andreas Loepki. „Bei so vielen Menschen verschiedener Ethnien kann es natürlich zu Konflikten und Körperverletzungen kommen.

Ich nehme doch stark an, diesen mörderischen Orks wird täglich die gleiche Toleranzhirnwäsche verpasst wie den Deutschen, Schweden, Franzosen, Italienern, Polen, Ungarn, Finnen, Norwegern etc.pp.? Nicht? Na sowas. Und die werden demnächst im Millionenstärke auf die Deutschen losgelassen…

Siehe auch:

Berlin: Erneuter Messerangriff am RAW-Gelände auf junge Frau

Katharina Szabo: Frau Merkel, stoppen sie den Asylwahnsinn!

Martin Hablik: Die sehr spezielle linksgrüne Logik

Ungarischer Bischof: Das sind keine Flüchtlinge, das ist eine islamische Invasion

Saudi-Arabien will keine Syrer, aber 200 Moscheen in Deutschland für sie bauen

Heinz Buschkowsky sieht islamistische Fundamentalisten auf dem Vormarsch

Berlin: Erneuter Messerangriff am RAW-Gelände auf junge Frau

10 Sep

jennifer_rostock_freund Jennifer Weist (28), Sängerin der Rockband Jennifer Rostock, nach der Messerattacke auf einen Freund (26)

Vor einiger Zeit wurde der Freund der Sängerin der Rockband Jennifer Rostock in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg auf dem RAW-Gelände, manche nennen ihn Techno-Strich, überfallen und schwer mit einem Messer am Hals verletzt. Genauer gesagt, ihm wurde fast die Halsschlagader durchgeschnitten, was voraussichtlich seinen Tod zur Folge gehabt hätte.

Einer der vermeintlichen Täter wurde jetzt gefasst. Es war ein 15-Jähriger, der auf dem U-Bahnhof Warschauer Straße einer 17-Jährigen, die dort auf einer Bank eingeschlafen war, das Portemonnaie stehlen wollte. Dabei wurde er aber von Zivilpolizisten beobachtet und verhaftet. Dabei leistete er heftigen Widerstand; einer der Zivilfahnder wurde durch einen Tritt vor das Knie verletzt. Dies zeigt, wie gefährlich diese jungen Taschendiebe sind. Da die Nationalität des Täters wieder einmal verschwiegen wird, ist davon auszugehen, daß es sich um Migranten handelt. Das Tatgeschehen läßt auf einen minderjährigen unbegleiteten afrikanischen Flüchtling schließen. [MUFL]

Kurz zuvor wurden zwei niederländische Touristen von zwei Männern überfallen, die ihnen die Geldbörse stehlen wollten. Als die beiden Männer sich ertapt fühlten, rief einer der Taschendiebe Verstärkung: Am Ende schlug ein Mob von 15 Tätern die Holländer krankenhausreif und verschwand.

Auch Berlins Party-Königin Nina Queer äußerte sich zu der brutalen Messer-Attacke auf einen Freund (26, r.) von Sängerin Jennifer Weist (28). Sie sagte zu der Brutalo-Attacke: „Ich habe Angst, auch niedergestochen zu werden“

Nun ist erneut eine junge Frau auf dem RAW-Gelände von zwei jungen Männern mit dunkler Haut, also vermutlich von zwei Afrikanern, mit einem Messer überfallen und schwer verletzt worden. Das Opfer Josephine van Glitzaknall schreibt auf ihrer Facebook-Seite:

josephina_van_glitzaknall02

„Mir geht es soweit ganz ok. Ich war am Montag aufm weg nach Hause. Ohne darüber nachzudenken bin ich meinen gewohnten Weg beim Rosis nach Hause gelaufen. (Und mein Freund schimpft immer mit mir, wenn ich da lang gehe) Es kamen zwei Typen von hinten. Einer hielt mich fest. Der andere schlug mir in die Nieren. Ich konnte mich befreien. (Er war zum Glück zu blöd dafür mich richtig festzuhalten) in dem Moment wo ich mich befreien konnte, zielte der andere direkt auf mein Oberkörper mit einem Messer.”

„Konnte mich aber wegdrehen und mein Arm als Schutz vor meinen Bauch halten. Er stach mehrmals zu. Aus Reflex heraus schlug ich den einen mit meinem Ellbogen gegen die Nase und der andere hat ein Tritt in die Eier bekommen. Ich bin dann nur noch weg gelaufen und bin auf drei junge Leute getroffen, die sofort den Notarzt gerufen haben.”

„Sie waren noch nicht mal volljährig und haben so fix und fürsorglich gehandelt. Im Krankenhaus wieder bei Bewusstsein. Nach etlichen Untersuchungen im Krankenhaus… Schnitt und Stichverletzung am Arm. Becken und Nierentrauma. (Tägliche Untersuchung der Niere, da Blut im Urin war) und ich darf die nächsten drei Monate keinen Sport machen.”

„Es hat mich erwischt und bin daran selbst Schuld. Es hätte schlimmer ausgehen können, ist es aber nicht. Ihr müsst nicht das RAW Gelände vermeiden, das ist quatsch. Einfach nicht allein die dunklen Straßen langgehen. Dann passiert euch nichts. Es ist schrecklich was passiert, aber woanders geht es schlimmer zu. Ich konnte sie nicht verstehen, sie sprachen nicht meine Sprache, waren dunkelhäutig, männlich, groß. Es geschah Montag Abend gegen 23:00 Uhr.”

Timo Kather und Nikolas Kappe schreiben im Tagesspiegel:

Dazu stellte sie ein Foto ein, dass ihre Verletzungen zeigt: Mehrere lange, oberflächliche Schnitte ziehen sich über ihren rechten Unterarm. Nach Schilderung der Frau brachte ihr einer der Täter die Verletzungen mit einem Messer bei, weil sie sich gegen den Überfall wehrte. Die Polizei bestätigte den Vorfall am Mittwochabend. Eine entsprechende Anzeige liege vor. Ermittelt werde wegen gefährlicher Körperverletzung…

Helle Laternen nur bis zur Modersohnstraße

Nach dem Überfall auf Jennifer Weist und ihren Begleiter war beschlossen worden, die dunkle Revaler Straße mit neuen, helleren Straßenlampen auszuleuchten. 17 Stück davon sind seit letztem Freitag zwischen Warschauer Straße und Modersohnstraße in Betrieb. Den neuerlichen Überfall verhinderten sie nicht: Er ereignete sich jenseits der Modersohnstraße, in dem Bereich der Revaler Straße, der nachts weiter in Dunkelheit liegt.

Trotz des Vorfalls rät Josephine Everglot nicht davon ab, auf dem RAW-Gelände zu feiern – allerdings sei in den Straßen der Umgegend Vorsicht angesagt. "Ihr müsst nicht das RAW Gelände vermeiden, das ist Quatsch. Einfach nicht allein die dunklen Straßen langgehen. Dann passiert euch nichts. Es ist schrecklich, was passiert, aber woanders geht es schlimmer zu", schließt sie ihren Bericht.

Warum aber Josephine van Glitzaknall meint, sie sei selber an dem Überfall schuld, kann man wohl nur mit dem Schuldkult erklären, den die Linken den Deutschen einzureden versuchen, indem sie die Schuld nicht den Kriminellen zuordnen, sondern meinen, diese Taten beruhen auf dem diskriminierenden Verhalten der Deutschen, die zu wenig Bereitschaft zeigen, die Migranten aufzunehmen. Dabei hat eine Untersuchung ergeben, daß 70 Prozent der Einreisenden aus Afrika schon einmal eine Frau vergewaltigt haben.

siehe Video von Dr. Alfons Proebstl

Diese linke Gutmenschendenke, die jeden Einwanderungs- und Islamkritiker gerne in die rechte Ecke stellt, war auch bei Jennifer Rostock, die sich selber der linken Szene zugehörig fühlt, zu spüren. Auf alle Fälle reagierte sie sehr empört auf ihrer Facebookseite, als manche Kommentatoren darauf hinwiesen, daß die Täter wohl einen Migrationshintergrund haben würden. So etwas anzusprechen gilt in linken Kreisen eben immer noch als unfein, würde man am besten doch jeden Migrationshintergrund im diesem Zusammenhang am liebsten verschweigen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Für Linke gibt es eben nur böse Rechte, während Migranten grundsätzlich heilig gesprochen werden.

Auf ihrer Facebookseite schreibt sie u.a.:

„Ein brauner Haufen Scheiße verteilt sich über alle Kommentare, irgendwelche rassistischen Seiten verteilen ihr Gedankengut mithilfe meines Posts und von ‚der Antifa’ muss ich mich als ‚pegida-jenny’ beschimpfen lassen …“

„Ich positioniere mich politisch gesehen klar links, ich verurteile jegliches rechtes Gedankengut, sogar ‚die Mitte‘ ist mir noch zu rechts.“ „Und wo wir schon mal bei dem Thema sind: Ich finde die Böhsen Onkelz scheiße und rassistisch und ich finde Frei.Wild scheiße und rassistisch.“

Und wie es bei Linken so üblich ist, wird wahrscheinlich jeder, der es wagt, die Migrantenkriminalität anzusprechen, als brauner Haufen Scheiße beschimpft. Was ist denn nun, Jennifer Rostock, wenn die Migrantenkriminalität noch weiter ansteigt, was garantiert geschehen wird und sich am Ende herausstellt, daß die Einwanderungskritiker am Ende im Recht sind und sich die ganze linke Gutmenschenideologie ein ein Haufen Scheiße herausstellt, daß man den Linken über Jahrzehnte ins Gehirn gesch***** hat und sie das gerne und bereitwillig geschluckt haben?

Noch ein klein wenig OT:

Video: Asyl-Debatte: Nigel Farage (UKIP) liest Junker im Europaparlament die Leviten


Video: Asyl-Debatte im EU-Parlament: Nigel Farage liest Juncker die Leviten (02:10)    ++   Rede in englisch (03:51)

Siehe auch:

Katharina Szabo: Frau Merkel, stoppen sie den Asylwahnsinn!

Martin Hablik: Die sehr spezielle linksgrüne Logik

Ungarischer Bischof: Das sind keine Flüchtlinge, das ist eine islamische Invasion

Saudi-Arabien will keine Syrer, aber 200 Moscheen in Deutschland für sie bauen

Heinz Buschkowsky sieht islamistische Fundamentalisten auf dem Vormarsch

Frankreich – Prostitution unter Schülern – 5.000 Mädchen betroffen

%d Bloggern gefällt das: