Video: Spiegel-TV über die gewalttätigen Moslem-Ausschreitungen im Asylheim in Suhl / Thüringen

31 Aug

Von Michael Stürzenberger

fluechtlingsheim_suhl02Das Flüchtlingsheim in Suhl/Thüringen, wo die religiös motivierten Krawalle stattfanden.

Am 19. August 2015 drehten gut 100 Moslems in der Asyl-Erstaufnahmestelle Suhl durch, nachdem ein Iraner mit afghanischem Pass Seiten aus dem Koran herausgerissen und in der Toilette heruntergespült hatte. Die zornigen Mohammedaner waren daraufhin in Lynchstimmung. Der Iraner flüchtete in die Wachstation, die der aufgebrachte Mob dann stürmen wollte. Die Korangläubigen warfen Mobiliar und Heizkörper gegen die Tür der Station, in der der Iraner und auch Polizisten um ihr Leben fürchten mussten. Insgesamt 15 Menschen wurden bei den heftigen Randalen verletzt, darunter vier Polizisten. Ein Christ aus dem Irak filmte die Horrorszenen und übergab sie den Bürgern, die am 22. August an einer Mahnwache gegen Asylantengewalt in Suhl teilnahmen. Das Video sendete Spiegel TV am Sonntag Abend.

fluechtlingsheim_suhl03Das zerstörte Büro mit der eingeschlagenen Tür.

Spiegel TV wurde vergangene Woche auf das knapp 30-minütige Originalvideo aufmerksam, das bei Youtube bereits über 66.000 Zuschauer gesehen haben. Nachdem die Redaktion eine ausführliche Reportage über diese skandalösen Vorfälle produzieren wollte, erhielt sie die Genehmigung, dieses Video zu verwenden. Im Rahmen der Dreharbeiten wurde auch der irakische Christ interviewt, der die Szenen filmte. Am Sonntag Abend war diese Reportage der einzige Lichtblick in einer ansonsten politisch völlig korrekten Sendung, in der die „Not“ der „Flüchtlinge“ dargestellt und der Protest gegen den massenhaften Asylmissbrauch kritisiert wurde. Hier das Video des bemerkenswerten Beitrags:


Video: Spiegel TV über die Randale von Moslems im Asylheim Suhl(09:07)

Quelle: Video: Spiegel TV über die heftigen Moslem-Ausschreitungen im Asylheim Suhl

Meine Meinung:

Wo waren eigentlich Angela Merkel, Siegmar Gabriel, Bodo Ramelow und Joachim Gauck? Ach, die waren gerade dabei noch mehr Flüchtlinge ins Land zu holen? Und diese Krawalle passten nicht in ihr politisch korrektes Konzept? Also wurden sie schlicht und einfach ignoriert. Auf dem Berliner Flughafen Tempelhof sollen jetzt auch bis zu 4.000 Flüchtlinge untergebracht werden. Wer weist unsere geisteskranken Politiker endlich in eine Anstalt ein, damit sie nicht noch mehr Schaden anrichten können? Sonst gibt es noch Mord und Totschlag in Deutschland. Oder ist das vielleicht sogar ihr Ziel? Wollen sie Deutschland vernichten? So langsam wird mir Angst und Bange vor diesen Politikern.

Beobachter [#8] schreibt:

Und wer hat wieder kräftig mitgespielt? Die Antifa: Thüringer Ministerin für Bildung, Jugend und Sport finanziert linksradikalen Demo-Tourismus mit Steuergeldern! Bislang waren es nur Gerüchte und Vermutungen, dass die gewaltfreudige »Antifa« von staatlichen Stellen unterstützt wird. Jetzt gibt’s Beweise! Eine Anfrage des Abgeordneten Christian Tischner (CDU) im Thüringer Landtag förderte zutage, dass die Antifa und zahlreiche andere linksextreme Gruppierungen mit Steuergeldern auf Demos chauffiert werden.

Seit 2011 seien linksradikalen Gruppen in 46 (!) Fällen Busfahrten bezahlt worden, damit sie als Gegendemonstranten zu konservativen Veranstaltungen aufmarschieren konnten. Dies erklärte die thüringische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Birgit Klaubert, frank und frei im Erfurter Landtag. Festhalten: »Reisegruppe Antifa« wurde ausgerechnet aus dem »Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit«. finanziert. Da wird einem allein schon beim Lesen des Progammtitels schlecht, erst recht, wenn man weiß, dass das Programm aus unser aller Steuergeldern gespeist wird.

Templer [#14] schreibt:

Da kommen keine Einwanderer! Da kommen zum größten Teil Moslems zu uns, die hier ihre Scharia und ihr islamisches Weltbild durchsetzen wollen. Mit der massenhaften Aufnahme von moslemischen Invasoren kommt die gewaltbereite und primitive Vorsteinzeit nach Deutschland. Die Vorgänge in Suhl sind symptomatisch für die islamische Landnahme.

Das perverseste an der islamischen Landnahme ist aber, dass der deutsche Steuerzahler die Scharia-Gotteskrieger und islamischen Invasoren auch noch mit Willkommenskultur, Vollversorgung, gratis Krankenversicherung, Wohnungen, Sonderbehandlung bei der Justiz und Sonderrechte auf unseren Straßen belohnt werden. Das Merkel-Gabriel-Regime hat fertig. In der Bevölkerung brodelt es so richtig. Ich denke wir haben jetzt echt die Chance diesen alternativlosen Rotz [diesen deutschlandhassenden Politmob] von den Trögen der Macht zu vertreiben.

affensindgolddagegen [#19] schreibt:

Gestern, 30.8. im Presseclub auf Phönix bei ca. Minute 20 hat Sergej Lochthofen berichtet, das der Aufstand in Suhl dadurch entstand, dass ein junger Afghane zum Christentum übergetreten ist und das durch das Zerreißen des Korans bekunden wollte.

Meine Meinung:

Als Ex-Muslim hätte er aber wissen müssen, was das für Konsequenzen haben könnte. Aber wer weiß, wie die Stimmung im Flüchtlingsheim war. Und mit so vielen religiösen Fanatikern unter einem Dach, die dann womöglich auch noch fünf Mal am Tag beten, da kann man schon mal durchdrehen. Aber wer ist schuld an dieser ganzen Misere? Unsere Politiker, die Millionen Muslime und andere problematische Migranten ins Land holen. Es ist ein Verbrechen am deutschen Volk. Ich hoffe, sie bekommen eines Tages ihre gerechte Strafe für diesen Gutmenschenwahnsinn.

Siehe auch:

Thomas Heck: Angela Merkel: Was jetzt getan werden muss

Martin Hablik: Was wir vom "edlen Wilden" alles lernen können

Karlsruhe: Kriminelle Asylbewerber gefährden die Sicherheit

Dr. Andreas Unterberger: Wir holen uns den Asylwahnsinn selber ins Land

Paul Nellen: Wie Katrin Göring-Eckardt (Grüne) den Fachkräftemangel der deutschen Wirtschaft beheben will

Bernd Höcker: Wie ticken die Gutmenschen? (Buchauszug)

%d Bloggern gefällt das: