Werner Reichel: Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!

7 Aug

sebastian_christ Die Multikulti-Glaubensgemeinschaft wird zunehmend unduldsamer. Je mehr Menschen Tag für Tag nach Europa strömen, desto straffer zieht sie die Zügel an. Zweifler und Kritiker müssen enttarnt und an den Pranger gestellt werden. Reichte es bisher einfach, den Mund zu halten, um nicht aus der Gesellschaft der Rechtgläubigen verbannt und als Verräter gebrandmarkt zu werden, ist man jetzt einen Schritt weiter.

Von Werner Reichel, im Original erschienen auf andreas-unterberger.at

Immer öfter wird von den Bürgern verlangt, sich ganz offen zur Multikulti-Ideologie zu bekennen. Da ist etwa ein Sebastian Christ (Foto oben) in der Huffington Post empört, weil Helene Fischer das noch nicht getan hat. „Und von sich aus käme Helene Fischer wahrscheinlich gar nicht erst auf die Idee, sich zu engagieren“, schreibt Multikulti-Polizist Christ. Da muss man eben ein bisschen nachhelfen und sie auf ihre „Pflichten“ hinweisen. Schließlich ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk ja nicht verpflichtet, den Schlagerstar in irgendwelchen Abendshows auftreten zu lassen. Daran müssen sowohl ARD als auch Helene Fischer von Rechtgläubigen wie Herrn Christ erinnert werden. Ist sie eine von uns oder nicht? Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!

Für jene, die direkt vom Staat abhängig sind, wie etwa die meisten Künstler aus dem Hochkulturbetrieb, ist so ein öffentliches Multikulti-Bekenntnis ohnehin verpflichtend und muss auch gar nicht erst eingemahnt werden, da es ohnehin die Existenzgrundlage dieser Leute ist. Von allen, die außerhalb der staatlich geschützten und finanzierten Bereiche erfolgreich sind, muss man sie nun offensiv einfordern. Wobei fast jeder, der eine Gitarre halten, Popsongs trällern oder auf einer Bühne halblustige politisch korrekte Witze erzählen kann, ohnehin meist ungefragt solche Multikulti-Gelöbnisse in jedes greifbare Mikro und jede Kamera absondert; ist schließlich gut fürs Image und fürs Geschäft.

Es geht um die Promis, wo die Multikulti-Polizisten so ihre Zweifel haben, weil sie eben noch keine politisch-korrekten Phrasen und Stehsätze über Menschlichkeit, Rassismus, Willkommenskultur etc. von ihnen gehört haben. Sie müssen jetzt gedrängt werden, endlich Farbe zu bekennen. [1]

[1] Da fällt mir gerade der politisch korrekte Schauspieler Sky du Mont, früher auch Sky Dumont, ein. Im Handelsblatt sagte er: „Ich hätte lieber eine syrische Flüchtlingsfamilie als Nachbarn als einen Nazi”. Ich wette, er wohnt weit weg von allen Flüchtlingsheimen, aber ich wünsche ihm, daß er bald seinen syrischen Nachbarn bekommt, und zwar nicht nur einen, sondern gleich einen ganzen Clan. Und dann wollen wir einmal sehen, ob er dann immer noch so begeistert von Multikulti ist oder sich vielleicht selber zum "Nazi" wandelt. Wenn die Flüchtlinge weit weg sind, ist es leicht den Gutmenschen zu spielen. (Da hatte ich wohl denselben Gedanken wie Werner Reichel.)

„Wenn wir eins nicht brauchen, so sind das ewig Gestrige, die sich mit ihren dumpfen Parolen gegen Flüchtlinge wenden. Ich hätte lieber eine syrische Flüchtlingsfamilie als Nachbarn als einen Nazi“, sagt der Schauspieler Sky DuMont gegenüber dem Handelsblatt.

Bei normalen Bürgern braucht man dazu keine Medien und keine Öffentlichkeit, da reicht das berufliche und soziale Umfeld aus. Auf welcher Seite stehen sie, auf unserer, der guten, oder auf der anderen Seite, der Seite der Xenophoben [Fremdenfeindlichen], der Nazischweine, der widerlichen Rassisten und der empathielosen Untermenschen.

Wer die moderne Völkerwanderung nicht jubelnd als riesiges bunt-fröhliches Multikulti-Straßenfest, das alle bereichert und beglückt, bejubelt, ist menschlicher Abschaum. Wer es wagt, ganz dezent einzuwenden, dass rund die Hälfte der „Flüchtlinge“ aus dem friedlichen Europa (Kosovo, Albanien etc.) kommt, wo derzeit niemand verfolgt, gefoltert oder gar abgeschlachtet wird, hat schon verloren. Hier geht es nicht mehr um Argumente, sondern um Glaubensfragen, um ein Glaubensbekenntnis, da haben Zahlen und Fakten, also die Realität, ausgedient. [2]

[2] Hier geht es nicht nur um Glaubensfragen und Glaubensbekenntnisse, sondern schlicht und einfach um Realitätsverweigerung, um psychische Erkrankung, um sozialistische (kommunistische) Gehirnwäsche, um linke Indoktrination, die uns seit Jahrzehnten den Traum von Multikulti eintrichtert und dabei besonders bei der deutschen Jugend sehr erfolgreich ist.

Die Zuwanderungs- und Flüchtlingspolitik hat man endgültig von allen rationalen Elementen und Überlegungen befreit und auf eine quasireligiöse Ebene gehoben. Wer nicht bereit ist, dieses neue Glaubensbekenntnis öffentlich abzulegen, dessen Reputation und soziale Existenz wird am medialen Scheiterhaufen abgefackelt.

Die Multikulti-Apologeten [Befürworter] werden mit zunehmender Zuspitzung der Lage nervöser und rücksichtsloser. Es wird nicht mehr lange dauern, da werden dank der verschärften Verhetzungsparagraphen die ersten Ketzer in den Knast wandern. Die Verwalter und Beförderer des europäisch-abendländischen Niedergangs werden vor ihrem eigenen schon jetzt absehbaren Ende noch hart durchgreifen, aber das kennt man ja von vielen anderen gescheiterten Regimen, Machthabern und Ideologien.

Werner Reichel ist Journalist und Autor aus Wien. Kürzlich sind seine neuen Bücher „Die Feinde der Freiheit“ und „Das Phänomen Conchita Wurst: Ein Hype und seine politischen Dimensionen“ erschienen.

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!

ericderrote [#5] schreibt:

In größeren Betrieben mit nennenswertem Mohammedaneranteil ist bei (auch sachlicher) Islamkritik ruck zuck der „Betriebsfrieden“ gefährdet und eine Kündigung ausgesprochen. Jegliche Kritik kann und wird unterdrückt. Der Arbeitsplatz und somit die Existenz ist gefährdet und die sogenannte „Justiz“ spielt in diesem perversen Treiben wem wohl in die Hände??? Man kann sagen, die ganze Nation wird mit Existenzvernichtung erpresst. Und das muss egal wie ein Ende haben.

Meine Meinung:

Das nenne ich Gesinnungsethik, die uns hier von den linken Rattenfängern als Maulkorb verordnet werden soll. Aber es nützt nichts, ihr linken Stinkesocken, die Wahrheit wird sich durchsetzen. Da könnt ihr noch so viel Verbote verhängen und die Wahrheit in euren Lügenmedien noch so verbiegen. Euer Ende ist eingeläutet.

Maria-Bernhardine [#17] schreibt:

Herausgeber der Huffington Post Deutschland ist der gambisch-bunte Clown Cherno Jobatey, Geburtsmuslim. Als Mann mit dunklem Teint möchte er nicht alleine unter Weißen auffallen. Deshalb will Jobatey möglichst viele Negermänner herbeikarren, um für Mischlinge zu sorgen. Weil er zwar gerissen, gleichzeitig aber hohlbirnig ist, wie im Schnitt die meisten seiner Sorte, vervielfältigt er auch noch das Gerücht vom fremdrassigen Genie u. Bessermenschen.

Auch die iranische Rasseforscherin Dr. Naika Foroutan hat eine deutsche Mutter, orientiert sich, wie alle Mischlinge, immer an den fremden Wurzelanteilen. Natürlich schwärmt auch sie von den islamischen Bessermenschen und Mischlingen, also von sich selbst: „Forschungsprojekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)““ (wikipedia) [Hört sich sehr rassistisch (anti-weiß) an und ist es wahrscheinlich auch.]

paul_ripkeDeutsche, die nicht kuschen, muß man vertreiben (Vollärtiger Paul Ripke, Fotograf, Bild links, hier im Video): „… weil ihr (ABENTEUER-ASYLANTEN) einerseits alle zu Deutschland gehört und wichtig für die politische Entwicklung hier seid, und andererseits all die rechten Arschlöcher aus ihren Löchern holt. Denn diese Leute gehören nicht zu Deutschland und sollten lieber schnell als langsam lokalisiert und dann aus Deutschland vertrieben werden! So gibt es mehr Platz um Menschen wie euch aufzunehmen!”

Gutmenschen haben riesige Erwartungen an die fremden Übermenschen; Huffington Post:

200 Menschen aus Deutschland sagen in der Huffington Post: "Willkommen, liebe Flüchtlinge, gut, dass ihr hier seid"

gutmenschen_trottel200 Bessermenschen, die von Multikulti träumen 

DIE FREMDEN HALBGÖTTER SOLLEN

unsere Gesellschaft demokratisieren, bunter u. barmherziger machen, seelisch reifen lassen, mit Lachen u. Legenden beglücken, fröhlicher u. genügsamer machen, Teilen beibringen; vor Engstirnigkeit, Geranien u. Überalterung retten; uns mit unternehmerischer Leistungsbereitschaft bereichern, unsere Gesellschaft stärken, für Zukunftsfähigkeit sorgen, unseren Horizont erweitern und uns auf globale Herausforderungen vorbereiten; unsere mitmenschlichen Fähigkeiten herauskitzeln und unseren Kindern (und auch den Erwachsenen) die Chance geben, verantwortungsvolle Bürger dieser globalisierten Welt voller Probleme zu werden; Engpässe am Arbeitsmarkt mildern, unsere Zukunft gestalten, globale und global denkende Wirtschaft ermöglichen, uns moralische Verpflichtungen beibringen, uns an globale Verantwortung erinnern und Deutschlands neuer Mittelstand werden.

Multikulturalismus, Multireligiösität und Multiethnizität schaffen, unser Land und unsere Wirtschaft maßgeblich nach vorne bringen; uns herausfordern und beweisen lassen, daß wir hilfsbereit und menschlich sind; unsere Gesellschaft in jeder Hinsicht reicher und lebendiger machen, in unseren Sportvereinen Leistungen vollbringen und uns vor Realitätsflucht bewahren; uns edel, hilfreich und gut fühlen lassen; uns Selbstbewußtsein verschaffen,

Sie sollen Deutschland bunter und nicht nur langfristig lebenswerter machen; eine keifende, ignorante, hasserfüllte Minderheit vom Halse schaffen; uns vor Abschottung und Abstumpfung erretten, uns die Realität empathisch wahrzunehmen lehren, die Ganzheit der Welt vor Zerstückelung schützen, uns Nächstenliebe beibringen (Bodo Ramelow!), uns nicht mit Nazis und Dummdeutschen alleine lassen; verhindern, daß sich bei uns auch der letzte nutzlose braune Mob Luxus leisten kann; Integration fröhlich gelingen lassen,

Die neuen Heiligen sollen neue kulturelle Einflüsse /Gedanken in unsere Gesellschaft bringen, uns nicht auf unseren Wohlstand stolz sein lassen; uns bunt, lebendig und progressiv machen; die Welt viel schneller zum Besseren ändern, Lücken in Gesellschaft und Wirtschaft schließen und unterschiedliche Kulturen vermischen und ergänzen…““

Meine Meinung:

Sellten solch einen Haufen von kindlich-naiven Idioten und Realitätsverweigerern gesehen. Am Ende wohl mehrheitlich stramme Sozialisten, kapitalistische Ausbeuter und christenhassende Pfaffen, die eine Diktatur errichten und alle in den Gulag stecken, die nicht ihrer Meinung sind. Aber wir haben ja die Muslime, die erledigen das für euch. Die entsorgen die weltfremden Hirntoten aber gleich mit. Sie stecken sie aber nicht ins Gulag, sondern entsorgen sie an Ort und Stelle. islamkonform.

Leipzig: Linker Terror gegen AfD-Chefin Frauke Petry und Polizei

Vergangene Nacht verübten die gewalttätigen linken Erbauer eines durchgegenderten, antireligiösen, weltrassisch-durchmischten Deutschlands erneut einen Anschlag auf AfD-Chefin Frauke Petry und eine Polizeistation. Gegen 2 Uhr früh attackierten die linken Staatsfeinde mit Knüppeln und Buttersäure die Büroräume der von Petry geführten Firma „PURinvent System GmbH“ in der Weißenfelser Straße. Kurz darauf wurde die naheliegende Polizeistation Ziel eines Anschlages. Scheiben wurden eingeschlagen und ein Einsatzfahrzeug in Brand gesetzt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Palästina: Kindersoldaten – von der Hamas missbraucht

Wolfgang Röhl: Sag das S-Wort (Südländer) nicht, denn das wäre rassistisch!

Tschechischer Präsident zu Flüchtlingen: Wenn es Ihnen nicht gefällt, gehen Sie weg!

Video: 19-Jährige redet Klartext zum Asylirrsinn – Österreichs Jeanne d’Arc?

Vera Lengsfeld: Der mündige Bürger und der rechte Popanz

Dr. Udo Ulfkotte: Offener Brief an Helmut Heinen

%d Bloggern gefällt das: