Der islamische Rassismus im Altersheim

20 Jul

Indexexpurgatorius's Blog

Die steigende Zahl älterer Muslime stellt die Pflegeheime in NRW vor erhebliche Herausforderungen. Nach einer Studie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wird sich der Anteil der Migranten über 65 Jahre bis 2030 bundesweit auf 2,8 Millionen verdoppeln.

Deshalb fordern die Muslime in NRW mehr islamische Pflegeheime. Diese Heime sollen den speziellen Bedürfnissen von Muslimen im Seniorenalter gerecht werden. Dazu gehören Gebetsräume, Bäder für die rituelle Gebetswaschung, türkisch sprechende Pfleger und regelmäßige Besuche der Imame.

Auch streben Muslime einen eigenen islamischen Wohlfahrtsverband in Deutschland an, ebenso eigene ambulante Pflegedienste.

Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) verwies darauf, dass man sich intensiver um die meist muslimischen Flüchtlinge zu kümmern müsse.

Auch dürfen Muslime ihre Verstorbenen bereits nach islamischen Ritualen unter die Erde bringen, zwar noch auf Friedhöfen wo auch die Ungläubigen bestattet werden, doch soll sich dies bis 2020 ändern und die Muslime eigene Friedhöfe (nicht nur) in NRW erhalten und…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

2 Antworten zu “Der islamische Rassismus im Altersheim”

  1. nixgut 20. Juli 2015 um 09:09 #

    Babieca [#23] schreibt:

    Muslime in NRW fordern islamische Pflegeheime

    Ein weiteres Etappenziel teilen die Mohammedaner nach der Etappe „muslimische Altenheime“ auch gleich mit:

    Mittelfristig streben die Muslime einen eigenen islamischen Wohlfahrtsverband in Deutschland an.

    Inzwischen haben sie erkannt, daß sie hier einen weiteren Schritt in Richtung islamischer Parallelstaat gehen können – sie bauen eine lückenlose islamische Struktur neben der existierenden deutschen Struktur auf und können irgendwann auf einen wie geschmiert funktionierenden islamischen Staat im Staat zurückgreifen. Spätestens (!) dann stellen sie die Machtfrage. Der Artikel stand ab Sekunde des Erscheinens ohne Kommentarfunktion im Netz.

    Gefällt mir

  2. nixgut 20. Juli 2015 um 09:05 #

    ikke [#14] schreibt: Wir deutschen Steuerzahler fordern: sobald die ausländischen Mitarbeiter in Rente/Pension gehen müssen sie kostenpflichtig in ihre Heimatländer zurückgehen um dort, ihrem Status gemäss, versorgt zu werden. Ihre bis dahin erworbene Rentenansprüche werden ihnen dann monatlich nachgeschickt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: