Das Ende der Türsteher

3 Jul

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Und wenn man glaubt, da geht nichts mehr in Richtung Irrsinn, kommt irgendein Politiker daher und haut noch mal kräftig drauf:

„Geschlossene Gesellschaft“, „zu voll“, „nur für Stammgäste“ – Türsteher von Diskotheken sind um Ausreden oft nicht verlegen, wenn sie ihr berüchtigtes „Du kommst hier nicht rein“ Menschen anderer Nationen oder Religionen entgegenwerfen. Immer wieder fallen Diskotheken-Besitzer auf, die aus Rassismus junge Leute in Feierlaune diskriminieren. Erst im vergangenen Jahr verurteilte das hannoversche Amtsgericht einen Disco-Betreiber dazu, einem türkischstämmigen Deutschen 1.000 Euro Schadenersatz zu zahlen, weil dieser nur wegen seiner ausländischen Herkunft keinen Einlass bekam. Die niedersächsische Landesregierung will Alltagsrassismus nun mit einer Änderung des Gaststättengesetzes bekämpfen. Der Staat soll damit eine Handhabe bekommen, Diskriminierungen aus Gründen der ethnischen Herkunft oder Religion in Gaststätten, insbesondere Diskotheken, zu sanktionieren, heißt es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Bisher konnten Betroffene lediglich zivilrechtlich gegen die Diskriminierung vorgehen. Mit der Gesetzesänderung soll der…

Ursprünglichen Post anzeigen 128 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: