Archiv | 16:59

Aktuelles aus Islam & Politik – Juni 2015

23 Jun

Aktuelle Ereignisse aus Islam, Politik, Kunst, Kultur und Wissenschaft


Ältere Beiträge HIER


Dienstag 30.06.2015

Uzay Bulut: Wer ist verantwortlich für die Gräuel in der muslimischen Welt?

Susanne Kablitz: Politisch korrekte Jugend: Auf Kosten anderer – Vom Staatsdienst als Lebensziel (ef-magazin.de)

Michael Klonovsky: Grazer Amokfahrer raste absichtlich in Menschenmenge – 3 Tote – über 30 Verletzte

Dr. Andreas Unterberger: Wenn das nicht Krieg ist, was bitte dann?Dr. Andreas Unterberger: Wenn das nicht Krieg ist, was bitte dann?

Prof. Soeren Kern: Großbritannien: Pfarrer droht Gefängnis wegen „grober Beleidigung“ des Islam (gatestoneinstitute.org)

Raimond Ibrahim: Dschihad gegen Kirchen: Muslimische Verfolgung von Christen, März 2015 (gatestoneinstitute.org)

Raymond Ibrahim: Muslimische Verfolgung von Christen, April 2015 (gatestoneinstitute.org)

Wie die charakterschwache Angela Merkel sich von Alexis Tsipras über den Tisch ziehen ließ (spiegel.de)

Paul Nellen: Den Selbstheilungskräften des Islam zu vertrauen ist ein gefährlicher Therapievorschlag (achgut.com)

Video: Dr. Alfons Proebstl (7%) – C*DU (09:30)

Dr. Udo Ulfkotte: Warum ich mich heute dafür schäme, ein Deutscher zu sein

Michael Stürzenberger: Das Täterprofil des Auto-Killers von Graz ist typisch islamisch, nicht „psychisch gestört“

Montag 29.06.2015

Akif Pirincci: Nach Dolezal-Gate jetzt Pirincci-Gate

Das nächste große Schlachtfeld ist Europa – IS schleust systematisch islamistische Terrorristen über Flüchtlingsrouten in die EU (welt.de)

Uzay Bulut: Wer ist verantwortlich für die Gräuel in der muslimischen Welt? (gatestoneinstitute.org)

Rainer Bonhort: Der Professor und die Frauen, Teil zwei – britischer Nobelpreisträger als Frauenfeind „entlarvt“ (achgut.com)

Wird schwuler Deutsch-Türke AfD-General? (pi-news.net)

Sonntag 28.06.2015

Berlin: Deutsche Busfahrgäste von Türken als „Rassisten“ und „Fotze“ beschimpft, weil sie einen Hund dabei hatten (michael-mannheimer.net)

Fjordman: Wie Masseneinwanderung die bestehende Kultur zerstört

Samstag 27.06.2015

Fjordman: Warum die Willensnation, nicht der Islam, unser Hauptfeind ist

Fjordman: Zehn Gründe, sich der Europäischen Union zu entledigen

Michael Stürzenberger: Mit den Moslems kommt der Islam-Terror (pi-news.net)

Die Multikulti-Schickeria in der Sackgasse – Islam doch Terror? (blauenarzisse.de)

Tunesien: Tunesische Regierung schließt nach Terrorattentat 80 Moscheen (sueddeutsche.de)

Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet in Europa

Stuttgart: Türkischer Taxifahrer bedroht kurdishcne Kollegen mit Messer (bild.de)

Bochum-Werne: Lärm, Müll, Bedrohungen: Anwohner klagen über unzumutbare Zustände am Flüchtlings-Übergangsheim (derwesten.de)

St. Gallen/Schweiz: Abschiebung eines Kurden trotz [vorgetäuschter?] Suizidgefahr zulässig (tagblatt.ch)

Kent/Großbritannien: Türke ermordet Schwan von Queen Elisabeth und verspeist ihn

Köln: Massenschlägerei mit Knüppeln und Baseballschlägern vor Kölner Flüchtlingsheim zwischen Flüchtlingen und Abiturienten: Wegen Ramadan-Beleidigung und Ruhestörung – Sogar ein etwa sechs Jahre altes Kind ging mit einem Knüppel auf die Abiturienten los (express.de)

Köln: Asylbewerber liefern sich nach Ramadan-Provokation Massenschlägerei mit Abiturienten (focus.de)

Schweden: Moslem vergewaltigt 12 jährige – muss nun 22 Tage Sozialdienst leisten

Michael Stürzenberger: Mit den Moslems kommt der Islam-Terror

Freitag 26.06.2015

Thomas Böhm: Brauchen bald alle Deutschen einen Waffenschein?

Fjordman: Warum wir Deutschland brauchen

Frankreich: Asylant aus Kamerun setzt Rathaus in Besançon mit Molotowcoktail in Brand (pi-news.net)

Hannover-Münden freut sich auf 60 minderjährige (kriminelle?) Flüchtlinge aus Eritrea, Afghanistan, Syrien und dem Irak – na, dann mal viel Spaß (hna.de)

Frankreich: Islamistischer Terroranschlag: Der Kopf des Opfers war laut Ermittlern mit arabischen Schriftzeichen beschrieben und auf einen Zaun der Anlage gespießt (focus.de)

Xinjian/China: Muslimische Uiguren greifen chinesische Polizisten an – mindestens 18 Tote (n-tv.de)

Kuwait: 13 Tote bei Anschlag auf schiitische Moschee (zeit.de)

Tunesien: 27 Tote durch Schüsse im Touristenhotel in Sousse (tagesspiegel.de)

Sousse/Tunesien: 37 Tote nach Angriff am Strand: Das ist der Tunesien-Terrorist Seifeddine Rezgui (23) (bild.de)

Lyon: Der islamische Attentäter raste mit seinem Auto auf dem Firmengelände und rammte einige Gaskanister – Anwohner berichteten von einer „enormen Explosion“[mit Video] (zeit.de)

Terroanschlag in Tunesien: Hauptsächlich Deutsche und Briten unter den Opfern (focus.de)

Lyon: Beim enthaupteten Opfer des islamischen Attentäters handelt es sich um den Arbeitgeber des Attentäters (suedkurier.de)

Akif Pirincci: Deutschland ein offener Staat ohne Grenzen

Lyon: Der Attentäter Yacine S. (35), der das Attentat auf das Gaswerk verübte, wurde im März 1980 im ostfranzösichen Pontarlier geboren – sein Vater war Algerier, seine Mutter Marokkanerin (welt.de)

Donnerstag 25.06.2015

Fjordman: Der Sozialismus ist auf dem Vormarsch

Fjordman: Scharia und Vergewaltigung

Im Käfig ertränken, mit Panzerfaust erschießen, Kopf absprengen | ISIS prahlt mit neuen Hinrichtungsmethoden – Warum stoppt niemand diese Barbaren? (bild.de)

Nigeria: Im Namen von Boko Haram: Zwölfjährige sprengt sich in die Luft und tötet 16 Menschen (n-tv.de)

Essen: Asylheim im Opti-Park wird jetzt auf 800 Plätze erweitert (derwesten.de)

Chemnitz: Asylalarm in Sachsen: Polizei fürchtet um ihre Sicherheit (mopo24.de)

Rosenheim: 130 Illegale in einem Zug aus Italien aufgegriffen (heimatzeitung.de)

Kirchheim: Mehrfach straffälliger Somalier in Kirchenasyl (kirchheimer-zeitung.de)

Hamburg-Jenfeld: Hausbesitzer erschießt Räuber – Todesschütze besaß seine Waffe illegal (bild.de)

Hamburg-Jenfeld: Der erschossene nigerianische Einbrecher war polizeibekannt (bild.de)

Kieler Marineschiff „Werra“ rettet 627 Flüchtlinge – bringt die bitte alle nach Kiel! (kn-online.de)

Video: Asylwahnsinn in Ungarn – Migranten auf der Autobahn – versuchen vermutlich unter LKW’s zu klettern, um so nach Ungarn zu kommen (01:29)

Freital/Sachsen: „Gewaltaufrufe gegen Flüchtlinge sind inakzeptabel“ – Flüchtlinge sind im sächsischen Freital nicht willkommen. Am dritten Tag in Folge zeigen Demonstranten offen ihren Hass. Jetzt schaltet sich Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ein. (welt.de)

Video: Freital/Sachsen: 200 Anwohner protestieren gegen das Asylantenheim (02:06)

Freital/Sachsen: Ossis haben noch Eier in der Hose und „Tagesspiegel“ jammert: Anti-Asyl-Proteste in Freital: „Vergleiche mit Hoyerswerda sind angebracht“ (tagesspiegel.de)

Passau: 750 Flüchtlinge illegal eingereist (welt.de)

Video: Rede von Michael Mannheimer am 20.06.2015 in Frankfurt (20:56)

Innenminister Thomas De Maizière will schnellere Abschiebung

Prag gegen Asyl-Quote: Flüchtlinge in Tschechien unerwünscht (fr-online.de)

Faul, satt und geil darauf, sich zu ergeben: Nur wenige Deutsche würden für ihr Land kämpfen (welt.de)

Bielefeld: Oldentruper Hof wird Asylheim für 500 Flüchtlinge

Mittwoch 24.06.2015

Hamburg-Jenfeld: Täter traten Haustür ein – Hausbewohner erschießt Einbrecher (tagesspiegel.de)

Vera Lengsfeld: Politische Leichenfledderei

Akif Pirincci: Mein Freund, der Kopfabhacker ist tot – Er starb im frühen Morgenrot

Dienstag 23.06.2015

Burkhard Müller-Ullrich: Leichenspielscharen in Gräberlaune

Fjordman: Der Krieg gegen die weiße Rasse – der Krieg gegen Europa

Fjordman: Multikulturalismus und Heuchelei

Vera Lengsfeld: Politische Leichenfledderei – wie “Qualitätsjournalisten” tote Flüchtlinge instrumentalisieren (achgut.com)

Video: Dr. Alfons Proebstl (74) Ramadan-Psychose? (07:18)

Islamischer Staat ertränkt irakische Gefangene in Unterwasser-Käfig und filmt sie (zuerst.de)

Dr. Udo Ulfkotte: Neue Moscheen im Akkord – Auszug aus dem neuen Buch von Udo Ulfkotte „Mekka Deutschland“

Rückschlag für Lucke: AfD verbietet „Weckruf“ (pi-news.net)

Tunesien nimmt seine Kriminellen nicht zurück (pi-news.net)

Berlin: Tom Schreiber (SPD) klagt: Das verschweigen uns Polizei und Justiz über kriminelle arabische Mafia-Clans (focus.de)

Montag 22.06.2015

“Slowakei retten”: Massenprotest gegen Einwanderung in Bratislava

Fjordman: Warten auf Churchill oder warten auf Godot?

Bernhard Lassahn: Haydn als Philosoph. Der Schöpfungsakt als Stürmerfoul (achgut.com)

Gerd Held: Europas Angst und Hochmut (Das Griechenland-Abenteuer, Teil 1)

Gerd Held: Europas Angst und Hochmut (Das Griechenland-Abenteuer, Teil 2)

Burkhard Müller-Ullrich: Leichenspielscharen in Gräberlaune (achgut.com)

Berlin: Protestaktion “Die Toten kommen” vor Bundestag: 50 Demonstranten beim “Marsch der Entschlossenen” festgenommen

Berlin: Künstler öffnen Gräber und holen Leichen nach Berlin

Oschatz/Sachsen: Das erst vor drei Wochen eröffnete AfD-Bürgerbüro wurde bereits zum fünften Mal Ziel von Linksfaschisten

Lunel/Frankreich: 22 Jugendliche ziehen in den Dschihad – eine Stadt unter Schock (faz.net) – (4 Seiten)

Hannover: Bassam A. erschoss mutmaßlichen Einbrecher – bleibt in Haft (haz.de)

Stuttgart: Rekord: 4603 bei “Demo für alle” gegen Genderwahnsinn und Frühsexualisierung von Kleinkindern (pi-news.net)

In Rom 1 Million gegen Homoehe und für Ehe und Familie auf der Straße (spiegel.de)

Hamburg-Harvestehude: Kein Asylheim im Nobelviertel? – Baustopp für Alsterasyl bestätigt (bild.de)

Jorge Miguel: Warum Multikulti zwangsläufig scheitern wird

Berlin: Drei Tage nach Streit vor Internetcafé – Opfer (30) nach Messerattacke gestorben

Graz: Auch der Vater des bosnischen Amokfahrers ist polizeibekannt – verletzte zwei Hunde mit Messer

Amoklauf in Graz: Angebliche Augenzeugin hörte Täter „Allahu Akbar“ rufen (unzensuriert.at)

Sonntag 21.06.2015

Michael Ley: Islamisierung Europas: der Untergang der europäischen Zivilisation? !!!

Fjordman: 1400 Jahre Krieg des Islam gegen die europäische Zivilisation

Akif Pirincci: Mein Freund, der Kopdabhacker ist tot – Er starb im frühen Morgenrot

Video: Das hat mit dem Islam nichts zu tun (1) (03:13)

Video: Das hat mit dem Islam nichts zu tun (2) (00:22)

Wien: Mann schoß aus dem Auto auf seinen 38-jährigen Bruder (krone.at)

Video: Antijüdische muslimische Auschreitungen in Paris 2014 05:24) ++ (Info)

“Slowakei retten”: Massenprotest (5.000-8.000) gegen muslimische Einwanderung in Bratislava (krone.at)

Die Schweiz will die Grenzen schließen, weil zu viele Flüchtlinge ins Land kommen (focus.de)

Samstag 20.06.2015

Dänemark: Wahlsieg für Eu-, Islam- und Einwanderungskritiker

Fjordman: Der kommende Zusammenbruch

Fjordman: Der Import eines islamischen Albtraums

Michael Ley: Die Islamisierung Europas: Nein, ich habe keine Visionen (diepresse.com) !!!

Hamburg: Ein Hauch von islamischem Faschismus Orient in der Langen Reihe (abendblatt.de)

Bremen-Blumenthal: Kurdische Jesiden und kurdisch IS-Anhänger gehen mit Messern und Knüppeln aufeinander los (weser-kurier.de)

Zwei Tote etliche Verletzte bei Amokfahrt in Graz – der Täter soll ein Bosnier sein (krone.at)

Graz: Amokfahrer rast in Menschengruppe, dann hält er und sticht mit dem Messer zu – 2 Tote – 34 Verletzte (focus.de)

Freitag 19.06.2015

Michael Mannheimer: Adorno, Habermas & Co – Oder warum Linke sich mit dem Islam verbündet haben

Ulli Kulke : Gibt es sie also doch: “Die Islamisierung des Abendlandes”?

Akif Pirincci: Strange days – wer den Euro nicht ehrt…

Fjordman: Es gab im Mittelalter keine muslimischen Übersetzer

Ellwangen/BaWü: Steinwürfe zwischen zwei rivalisierenden Flüchtlingsgruppen wegen Essensverteilung (pz-news.de)

Dänemark: Wahlsieg für Islam-, EU- & Einwanderungskritiker

Asylpolitik entzweit bayrischen Landtag: CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer, aus dem Mittelmeer gerettete Bootsflüchtlinge nach Afrika zurückzuschicken (merkur.de)

Christoph Giesa kotzt sich im “The European” über die “Islamhasser” aus – beim besten Willen, ich weiß nicht, wie jemand solch einen Unsinn schreiben kann!

Berlin: 30-Jährigem wurde Messer mehrfach in den Bauch gerammt – Täter vermutlich Araber (Bild) (bild.de)

Vor griechischer Insel Kos: Feuert Küstenwache auf Flüchtlingsboote?

Hier zur Erinnerung, wie es heute in Kos aussieht: Touristen flüchten vor Illegalenflut

Ungarn machte es vor: Nun verschärft auch Tschechien die Grenzkontrollen (n-tv.de)

Rechtspopulisten „Dänische Volkspartei“ siegen bei Dänen-Wahl (bild.de)

Schweden: Islam- und EU-kritische Schwedendemokraten bald Nr.1 der Wähler?

Donnerstag 18.06.2015

Dr. Udo Ulfkotte: Islamische Märchenstunde: War Mohammed nur eine Schnapsidee?

Frühsexualisierung von Kleinkindern: Pädophilie in der Kita?

Video: Prof Sven Kalisch: Mohammed hat nie gelebt und der Koran ist nicht das Wort Gottes (08:04)

Video: Wie entstand der Koran? (51:59)

Prof. Sven Kalisch: islamische Theologie ohne historischen Muhammad?

Wolfgang Bosbach: “Griechenlands Verhalten ist nicht mehr hinnehmbar” (welt.de)

Ulli Kulke : Gibt es sie also doch: “Die Islamisierung des Abendlandes”? (achgut.com)

Berlin: Tottreter von Jonny K. nach einem Jahr wieder frei (pi-news.net)i

Berlin: Die Jonny-K-Schläger spazieren schon wieder draußen

Video: Italien: Migranten werfen Steine auf Autos auf der Autobahn (02:18)

Mittwoch 17.06.2015

Akif Pirincci: Homos fordern eigenen Planeten

Alexander Wendt: Fels in Korsage – die Gendertheorie erleidet finalen Schiffbruch

Wolfgang Röhl: Bitte keine Diskriminierung

Celle: Nach brutalen Raubüberfällen in Celler Wohnungen: Polizei sucht fünf Täter (arabisch / kurdisch / türkisch / osteuropäisch / afrikanisch)

Marine Le Pen (Front National) und Geert Wilders (PVV) gründen Rechtsfraktion mit der italienischen Lega Nord (LN), der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Vlaams Belang (VB) aus Belgien, (KNP) Polen, Janice Atkinson (UKIP)

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn kritisiert EUGH-Urteil zu EZB-Anleihenkäufe (faz.net)

Essen: Libanese verprügelt seine Schwester, weil sie zu ihrem Freund ziehen wollte (derwesten.de)

Video: Islam-Wahnsinn an den Schulen in Birmingham (06:58)

Chemnitz: Drei marokkanische Asylbewerber gehen mit Flaschen aufeinander los (radiochemnitz.de)

Österreich: Klagenfurter Dom von drei Burschen verwüstet (krone.at)

Hamburg-Eilbek: BüNaBe („Bürgernmahbereichbeamter“) wird vor der Wache niedergestochen (mopo.de)

Hamburg-Uhlenhorst: Irrer Iraner (19) macht Messerangriff auf einen Polizisten! (bild.de)

Pirmasens: 21-Jähriger bei Messerstecherei getötet (welt.de)

Düsseldorf-Derendorf: Blutige Messerattacke auf Frau (49) – zwei Männer festgenommen (bild.de)

Düsseldorf: Zwei Männer festgenommen – Sie sollen versucht haben, eine Frau zu töten (derwesten.de)

Hamburg-Horn: Versuchtes Tötungsdelikt – Türke sticht auf Bulgaren ein

Großbritannien: Dewsbury – eine Stadt in muslimischer Hand

Morgen Regierungserklärung zu Griechenland – Frau Bundeskanzlerin, diese Rede wollen wir von Ihnen hören (bild.de)

Dr. Udo Ulfkotte: Islamische Märchenstunde: War Mohammed nur eine Schnapsidee?

Dienstag 16.06.2015

Gerd Held: Das Griechenland-Abenteuer – nun jenseits von Recht und Gesetz

Gießen-Rödgen: Flüchtlingsheim jetzt mit eigener Polizeiwache

Srdja Trifkovic: Die dritte muslimische Invasion

Fjordman über den Islam und die Wissenschaften

Akif Pirincci: Homos fordern eigenen Planeten

Rainer Bonhorst: Frauen stören und neigen zu Tränen (achgut.com)

Alexander Wendt: Fels in Korsage – die Gendertheorie erleidet finalen Schiffbruch (achgut.com)

Wolfgang Röhl: Bitte keine Diskriminierung (achgut.com)

Hans-Werner Sinn: Griechenland ist längst pleite (nzz.ch)

Joachim Steinhöfel: Merkels griechische Tragödie vor dem Finale

Video: Dr. Alfons Proebstl (73) – Unfrei! (06:31)

Großbritannien: Dewsbury – eine Stadt in muslimischer Hand (pi-news.net)

Marine Le Pen (Front National), Geert Wilders (PVV) und Nigel Farage (UKIP) bilden Fraktion im EU-Parlament

Montag 15.06.2014

EU bereitet Militär-Aktion gegen Libyen vor, um Flüchtlinge zu stoppen

Thomas Heck: Ein Hoch auf die Berliner Salafisten

Berlin: Sexualmord in Berlin-Kaulsdorf – Täter erwürgte 18-jähriges Opfer

Berlin: Schlägerei zwischen afghanischem und libanesischem (Abou C.) Familienclan im Gericht (tagesspiegel.de)

Thilo Sarrazin: G7-Gipfel – Klima, Grexit und Flüchtlinge (achgut.com)

Gerd Held: Das Griechenland-Abenteuer – nun jenseits von Recht und Gesetz (achgut.com)

Gießen-Rödgen: Flüchtlingsheim jetzt mit eigener Polizeistation – warum wohl?

Obermehler/Thüringen: Mieter verlassen Wohnblock vor Einzug von Flüchtlingen – wer Die Linke wählt, wählt muslimische Masseneinwanderung! (mdr.de)

Prenzlau/Brandenburg: Polizei-Dauereinsatz im Asylheim – Afghanen und Tschetschenen prügeln sich mit Knüppeln: „Wir sind seit Sonnabend, 22 Uhr, im Dauereinsatz“

Rosenheim-Wasserburg: Afrikanischer Flüchtling sticht auf Asylpatin (21) ein (ovb-online.de)

Hamburg-Farmsen: Farmsener kritisieren neue Flüchtlingsheime im Stadtteil (abendblatt.de)

Chemnitz: 60 Jähriger von Südländer ausgeraubt und bewusstlos geschlagen (mopo24.de)

Srdja Trifkovic: Die dritte muslimische Invasion (europenews.dk/de/)

Buschkowsky (SPD): Die gesellschaftliche Landnahme (quotenqueen.wordpress.com)

Sonntag 14.06.2015

Gewalttätige sexuelle Übergriffe unter Kindern in Mainzer Kindertagesstätte

Dr. Udo Ulfkotte: „Kultureller Zusammenbruch durch Masseneinwanderung bildungsferner Migranten”

EU bereitet Militär-Aktion gegen Libyen vor, um Flüchtlinge zu stoppen

Frankreich: Grenzen dicht: Gendarmen lassen Flüchtlinge nicht rein

Thomas Rietzschel: Die Homo-Ehe – Dekadenz und Toleranz (achgut.com)

Vera Lengsfeld: Kind 44 – über die Verfilmung des Bestsellers von Tom Rob Smith über die stalinistische Sowjetunion

Thomas Heck: Ein Hoch auf die Berliner Salafisten (achgut.com)

Samstag 13.06.2015

Akif Pirincci: Hirngeschissene unter sich

Roland Tichy: Der Mindestlohn ist ein Jobkiller

Linker Wahnsinn: Schwulen-Zebrastreifen für Köln!

Thomas Böhm: Deutschland – ein Paradies der Gewalt?

Vera Lengsfeld: Warum Heimkinder der DDR im Rechtsstaat kaum eine Chance auf Rehabilitierung haben

Österreich: Innenministerin Mikl-Leitner stoppt Asylverfahren – ab sofort

Wie viel Geld bekommt die Tageszeitung „taz“ für ihren Neubau in der Kreuzberger Friedrichstraße?

Ulli Kulke: Grüne gegen Windparks – in Mexiko (achgut.com)

Mainzer Kita als SM-Studio für die Kleinsten? (pi-news.net)

Nordafrikanische „Antänzer“ gehen in großen Städten auf Diebestour und stehlen Handys und Geldbörsen (derwesten.de)

Katholische Kita: Bistum Mainz kündigt allen Mitarbeitern nach sexuellen Übergriffen unter Kindergartenkindern

Dr. Udo Ulfkotte: Kulturabbruch durch Masseneinwanderung bildungsferner Migranten

Grenze nach Frankreich dicht: Gendarmen lassen Flüchtlinge nicht nach Frankreich rein (n-tv.de)

Schweden: Villenbesitzer sollen Garagen für „Flüchtlinge“ umbauen

Freitag 12.06.2015

Klaus Peter Krause: Was uns Asylbewerber kosten

Alexander Meschnig: Der westliche Selbsthass

Akif Pirincci: Hirngeschissene unter sich

Roland Tichy: Der Mindestlohn ist ein Jobkiller

Vera Lengsfeld: Warum Heimkinder der DDR im Rechtsstaat kaum eine Chance auf Rehabilitierung haben (achgut.com)

Kurdin betrog Zürcher Sozialhilfe um 700.000 CHF (pi-news.net)

Österreich: Mikl Leitner stoppt Asyverfahren ab sofort – der Focus liegt auf Rückführungen und Abschiebungen

Kürten: Asylbewerber fühlten sich von „Fremdschläfern“ bedroht

Heinz Buschkowsky: Szenebekannte muslimische Bloggerin darf sich im Amt verhüllen – Neuköllns Ex-Bürgermeister sagt, was er von der Entscheidung hält (bild.de)

Kritik am Schweigen des Evangelischen Kirchentages zur Christenverfolgung (kath.net)

Donnerstag 11.06.2015

Italien: Die Lombardei will keine illegalen Flüchtlinge mehr aufnehmen!

Traiskirchen/Österreich: „Personenschutz” für Kinder

Klaus Peter Krause: Was Asylbegehrende so kosten (ef-magazin.de)

Alexander Meschnig: Der westliche Selbsthass (journalistenwatch.com)

Mainz: Sexuelle Übergriffe unter Kindern in katholischer Kita

Islamisten drohen auf Facebook, FPÖler abzuschlachten

Sexuelle Sklaverei unter dem IS: “Dies ist ein Krieg gegen Frauen! (spiegel.de)

Mittwoch 10.06.2015

Akif Pirincci: Lieber Blogbesucher, lieber Leser, liebe junge Dame

Video Frankreich: Räumung von provisorischem Flüchtlingscamp (05:24)

Akif Pirincci: Der letzte Dreck

Akif Pirincci: Liebe Freundinnen und Freunde

Traiskirchen/Österreich: „Personenschutz” für die Kinder (pi-news.net)

Spanien will Migranten auf Zeit (Saisonarbeiter), die wieder gehen, aber keine EU-Flüchtlingsquote, die bleibt und nicht arbeitet (zeit.de)

Amsterdam: Blutiger Bandenkrieg zwischen marokkanischen und türkischen Gangs (spiegel.de)

Hamburg-Bergedorf: Versuchter Mord in Flüchtlingsunterkunft

Bundesregierung will bis 2030 pro Jahr 500.000 bis 800.000 Asylbewerber aufnehmen – der Bürger soll es bezahlen

Dienstag 09.06.2015

Prof. Soeren Kern: Jihad gegen die europäischen Sozialstaaten

Hamburg: Ermittlungen wegen Wahlfälschung gegen Murat Gözay (Grüne) und Vahan Balayan (CDU) (bild.de)

Video: Krawalle in Italien durch Migranten – bald auch bei uns? (02:40)

Berlin-Neukölln: Großfamilien liefern sich Massenschlägerei und Messerstecherei (Romas & Araber)

Die vier Stufen der islamischen Eroberung

Frankreich: Im nordfranzösischen Tourcoing/Lille vier Nächte lang Moslem-Krawalle

Berlin: Polizist spricht nach Massenschlägerei auf rumänischer Hochzeit (bild.de)

Hannover-Herrenhausen: Schutzgelderpressung im rumänischen Rotlichtmillieu (bild.de)

Hannover: Blutige Familien-Fehde unter Rumänen – Aus Rache Auge ausgestochen? (bild.de)

NRW: Polizei soll bei häuslicher Gewalt, nächtlicher Ruhestörung oder bei Blechschäden nicht mehr ausrücken (spiegel.de)

Grundschulsterben – 3.000 Grundschulen seit der Wiedervereinigung geschlossen (zdf.de)

Hannover: Einbrecher (18) erschossen – Polizei ermittelt gegen Hausbesitzer (bild.de)

Gabriel will syrische Flüchtlinge mit Fähren nach Europa holen (zeit.de)

Montag 08.06.2015

Peter Helmes: Europas Wohlfahrts-Dschihad: Staat zahlt Dschihadisten Hartz-IV

Roger Köppel über den Asylwahn in der Schweiz

Ulli Kulke: Ströbele wollte Inzest-Verbot kippen (achgut.com)


Claudio Casula: Orwell 2015, ein Update (achgut.com)

Lombardei: Keine illegalen Flüchtlinge mehr! (pi-news.net)

Luxenburger sagen nein zum Ausländerwahlrecht (handelsblatt.com)

Berlin: 70 Polizisten beenden Massenschlägerei bei (arabischer?) Hochzeit

Bremen: Straffällige junge Asylbewerber können nicht abgeschoben werden

Polen lehnt Aufnahme von mehr Flüchtlingen kategorisch ab

Buchholz: Neue Flüchtlingsunterkunft Skeptiker sind in der Minderheit (das ändert sich bald)

Video: Italien ist das intoleranteste Land in Europa – ablehnende Haltung gegen Roma und Muslime (01:09)

Ungarn macht die Grenzen dicht: Militär und Zäune sollen Flüchtlinge abhalten

Österreich kündigt nach Wahlerfolgen der FPÖ Massenrückschiebungen an

Ist das Team 6 der Navy Seals eine “globale Menschenjagd-Maschine”? (krone.at)

Bernd Lucke (AfD) lehnt Rüchtritt trotz Uneinigkeit ab

Sonntag 07.06.2015

Akif Pirincci: Worüber ich kotzen muss

Nicolaus Fest über Steinmeiers Nahost-Besuch

Akif Pirincci: Lieber Blogbesucher, lieber Leser, liebe junge Dame

Akif Pirincci: Sensation: Berlin züchtet neuen Politikertyp!

Akif Pirincci: Der letzte Dreck

Samstag 06.06.2015

Antje Sievers: Alles wird gut: Bafög für Dschihadisten

Griechische Insel Kos: Touristen flüchten vor illegalen Migranten

Fjordman: Multikulturalismus und Heuchelei

23 Jun

Original: Multiculturalism and Hypocrisy (Gates of Vienna)

Von Peder Jensen/Fjordman – Übersetzung von Liz/EuropeNews

fjordman-peders-jensen-8-2011Die norwegische überregionale Zeitung „Dagsavsisen“ verleumdete vor kurzem Fjordman mehr als nur einmal. Sie beschuldigte ihn eine Ideologie des Hasses zu verbreiten, verglich ihn mit einem Nazi und veröffentlichte Zitate, die ihm zugeordnet wurden, die er aber tatsächlich niemals geäußert oder geschrieben hatte. Fjordman schickte der Zeitung eine Gegendarstellung, sie weigerte sich aber diese zu veröffentlichen.

Später veröffentlichte er seine Antwort über den Blog „Snaphanen“. Mit Hilfe unseres norwegischen Korrespondenten „The Observer“ wurde Fjordmans Antwort ins Englische übersetzt. Auch hat Fjordman eine Einführung zu diesem unveröffentlichten Stück beigefügt.

Im Dezember 2011 veröffentlichten die Journalisten Nina Johnsrund und Tore Letvik von der überregionalen norwegischen Zeitung „Dagsavisen“ einen Artikel, in dem ich beschuldigt werde, Anders Behring Breivik (ABB) auf den Gedanken von „Zuchtstationen“ gebracht zu haben. Ich forderte sie auf, mir ein einziges Zitat zu zeigen, in dem ich jemals etwas über Zuchtstationen veröffentlicht hätte. Offensichtlich konnten sie aber keines finden, denn dies ist eine Lüge.

Die Zeitung hat niemals eine Berichtigung oder eine Entschuldigung dafür gedruckt, aus dem einfachen Grund, weil es sich hierbei nicht um ehrbaren Journalismus handelt. Dies war eine Verleumdungskampagne und ein Rufmord gegen meine Person, da insbesondere die politische Linke mich zum öffentlichen Feind Nummer Zwei, hinter Anders Behring Breivik gemacht hat. Sie schlagen nicht den Esel, sie schlagen den Sack. Auf eine merkwürdige Art und Weise betrachte ich dies als Kompliment. Meine Kritiker waren absolut unfähig mich mit irgendeinem meiner Kernargumente zu schlagen und sie wissen es, also haben sie es noch nicht einmal versucht.

Dieselbe Zeitung hat mich unmittelbar mit Heinrich Himmler und der SS verglichen. Ich wurde verschiedene Male in der Mainstreampresse mit Nazi Führern vergleichen. Der skrupellose Himmler war der „führende Architekt des Holocaust [der Judenvernichtung]. Mehr als jeder andere Mensch war Himmler derjenige, der das Netzwerk des staatlichen Terrors erschaffen hat durch das Dritte Reich seine Opposition unterdrückt, seine internen Feinde ausgeschaltet und die deutschen Bürger zum Gehorsam gezwungen hat.“

Er überwachte alle Polizei- und Sicherheitskräfte, einschließlich der Gestapo, der Geheimpolizei, und der SS, Adolf Hitlers Elite Bodyguards. Er war persönlich verantwortlich für die Organisation des Genozids von Millionen von Menschen, teilweise durch die Benutzung von Gaskammern, und indem er ein totalitäres System brutaler staatlicher Unterdrückung errichtet hatte. „Dagsavisen“ behauptet, dass ich heute „dieselbe“ Politik befürworten würde.

„Dagsavisen“ hat enge historische und ideologische Bindungen zur Arbeiterpartei. Heute ist sie zwar nicht mehr ausdrücklich das Propagandaorgan der Arbeiterpartei, wie es früher der Fall war, aber es ist fair wenn man sagt, dass die Ansichten der Zeitung immer noch eng jene der Sozialdemokraten und der Gewerkschaften widerspiegeln. Ihr Chefredakteur Arne Strad wurde lange mit der Arbeiterpartei in Verbindung gebracht und repräsentierte die Regierung der ehemaligen Premierministerin, der Arbeiterpartei Gro Harlem Brundland. Es ist verführerisch diesen Artikel unter dem Aspekt eines offensichtlichen Schlags gegen meine Person zu sehen, dem offensichtlich die regierenden Eliteparteien Beifall klatschen werden.

Die andere Chefredakteurin von „Dagsavisen“, Kaia Storvik, war früher eine aktive Kommunistin und Mitglied der Roten Jugend, einer revolutionären Jugendliga. Heute ist sie bekannt dafür, dass sie lamentiert, wie schwer es doch sei Menschen, die rassistische Dinge geäußert haben, vor Gericht dafür zu verurteilen, insbesondere weil ihr Land und die westliche Welt von weißen Rassisten überschwemmt würden.

Dagsavisen hat allein im Jahr 2011 40 Millionen Kronen [etwa 5,2 Mio. €] an staatlichen Subventionen erhalten, mehr als jede andere Zeitung in diesem Land. Das Überleben der Zeitung wird seit Jahren schon staatlich unterstützt und sie würde wahrscheinlich ohne diese andauernden Bluttransfusionen, die de facto eine Zwangsabgabe durch den norwegischen Steuerzahler aller politischen Richtungen ist, bankrott gehen.

Auch die linksextreme Zeitung „Klassenkampen“ [Klassenkampf] erhält mehrere Zehntausend [Kronen] in jedem Jahr als ‚Presse Unterstützung‘. Diese Presse Unterstützung soll die „Verschiedenartigkeit“ der Massenmedien absichern, aber in Wirklichkeit wird dadurch nur eine Verschiedenartigkeit unter den linken Ansichten unterstützt. Es gibt buchstäblich keine konservativen Medien in Norwegen.

Es ist hinreichend belegt, und es wird widerwillig von der Presse selbst zugegeben, dass Journalisten in Norwegen, wie auch in den Nachbarstaaten Schweden und Dänemark, erheblich mehr links gerichtet sind in ihren ideologischen Ansichten und politischen Sympathien, als dies in der eigentlichen Bevölkerung der Fall ist. In der Tat, wenn ich von den Daten ausgehe, die ich gesehen habe, dann existiert diese starke linke Färbung der Medien in den meisten Teilen der westlichen Welt, nicht nur in den skandinavischen oder nordischen Ländern. Wenn diese Behauptung wahr ist, dann stellt dies ein grundlegendes systemisches Problem für die westlichen Gesellschaften dar.

Die Massenmedien sind die Augen und Ohren der modernen Gesellschaften. Wenn sie nicht richtig funktionieren, dann wird es für die Bürger schwer, nach rationalen Gesichtspunkten zu manövrieren und in einer sinnvollen Weise zu handeln, wenn sie Herausforderungen gegenüber stehen. Das ist vergleichbar einer Situation, wenn man vor einem hungrigen Eisbären steht, und einem die Augen und Ohren immerfort signalisieren, dass dies eigentlich ein süßer Teddybär ist, der nur ein bisschen geliebt und verstanden werden möchte.

Militante islamische Organisationen und andere feindlich gesinnte Außenseiter brüsten sich damit, wie sie die westlichen Länder kolonisieren und erobern werden. Es muss sie in Erstaunen versetzen, dass sie auf beinahe keinerlei Widerstand treffen. Einer der Hauptgründe dafür liegt darin, dass es die stark einseitige Presse, bestehend aus Globalisten [Internationalisten] und Mutlikulturalisten ist, die täglich die Massen mit einem tief gestörten Bild der Realität versorgt, in dem die Probleme als Ergebnis eines weißen Rassismus und von Fremdenfeindlichkeit gesehen werden.

Hilde Haugsgjerd ist heute Chefredakteurin der Zeitung „Aftenposten“, die man einst als konservative Zeitung bezeichnen konnte. Sie warnt vor einer „Hassideologie“ die gefährlicher ist als der Islam. Hausgjerd ist die ehemalige Parteivorsitzende der revolutionären marxistisch-leninistischen roten Wahlallianz und war einmal mit dem kommunistischen Aktivisten Sigurd Allern verheiratet. Er war viele Jahre lang Herausgeber der radikalen Zeitung „Klassenkampen“, deren Redakteure und Autoren enthusiastische Apologeten [Vertreter, Verfechter] eines brutalen marxistischen Regimes waren. Später wurde Allern Professor für Journalismus an der Universität Oslo, wo er heute die Meinungen junger und aufstrebender zukünftiger Journalisten formen kann.

Jens Stoltenbergs Arbeiterpartei bildet derzeit die Regierung und gibt jedes Jahr eine Milliarde Kronen [130.691.620,05 Euro] für oftmals sehr teure professionelle Kommunikationsfachleute aus. Dies ist eine ungeheure Summe für solch ein kleines Land, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Arbeiterpartei schon jetzt über eine im Großen und Ganzen wohlgesonnene Presseberichterstattung von vielen Journalisten verfügt, einschließlich des staatlichen Rundfunks NRK.

In einer Diskussion, die auf der Webseite der Zeitung „Dagsavisen“ veröffentlich wurde, beschimpfte mich der Kommentator nach allen Regeln der Kunst. Er repräsentiert die norwegischen Grünen, in der der Autor Øyvind Strømmen ebenfalls führendes Mitglied ist. Økland nennt Menschen wie mich eine „epidemische Pest“ geistiger gestörter Menschen und Fall für den Psychiater, der „Gift“ verspritzt und „die Gesellschaft verschmutzt“ mit meiner hasserfüllten Paranoia, und dass wir uns wie giftiger Abfall verhalten.

Ein ehrenwertes Mitglied der Grünen in Norwegen ist Johan Galtung, ein Gründer der sogenannten „Friedens- und Konfliktstudien“. Er ist sehr bekannt wegen seiner manchmal hochkontroversen Aussagen und wurde schon einmal angeklagt, weil er sich während des kalten Krieges für repressive, kommunistische Regime ausgesprochen hatte. Johan Galtung freut sich darauf, dass ganz Europa möglicherweise islamisch werden könnte. Die könne viele positive Dinge auf diesem Kontinent mit sich bringen und diesen verdammten Individualismus verwässern, von dem es, seiner Meinung nach, immer noch viel zu viel hier gebe. Allerdings ist es nach seiner Ansicht grundsätzlich wichtig, dass eingeborene Europäer diese unabänderlichen Gezeiten der Geschichte stillschweigend akzeptieren und nicht versuchen sich in irgendeiner Weise der muslimischen Übernahme entgegenzustellen, weil dies eine islamische Radikalisierung hervorrufen könne.

Diese Kommentare über einen leicht zu erkennenden individuellen Bürger – mich – wurden unter einem Essay des Journalisten Halvor Finess Tretvoll veröffentlicht. Ich führte aus, dass sich „Dagsavisen“ gefährlich nahe am Rande einer Beleidigungsklage bewege. Er antwortete mir in einer Email, dass sie an die Redefreiheit glauben würden. Redefreiheit ist gut. Da ich selbst auch abweichende Meinungen vertrete respektiere ich dieses Prinzip sehr stark.

Jedoch weigerte sich Tretvoll meine Antwort zu veröffentlichen, obwohl er zugegeben hatte, dass ich mich innerhalb der normalen Grenzen einer solchen Antwort bewegt hatte und keine sachlichen Fehler in dem von mir Geschriebenen erkennen konnte. Das Problem ist, dass ich es gewagt hatte einige kritische Kommentare über einige führende Köpfe der regierenden Arbeiterpartei zu machen.

Also bedeutet Redefreiheit für „Dagsavisen“, dass sie Beschuldigungen veröffentlichen können, dass ich einen Massenmörder inspiriert habe, dass ich genau wie ein krimineller Nazi sei, der für die Organisation des Genozids verantwortlich war und dass ich eine epidemische Pest verwirrter Menschen repräsentiere, deren Paranoia wie giftiger Abfall für die Gesellschaft sei. Dennoch verweigern sie mir eine kurze Antwort darauf.

Als ich mich wegen einer Gegendarstellung an sie wandte, wollte „Dagsavisen“ als erstes ein Interview mit mir machen. Ich lehnte ab. Man belohnt keine Zeitung, die Unsinn über einen schreibt, indem man ihnen im Gegenzug ein Interview gibt. Der Verteidiger von Anders Behring Breivik, Geir Lippestad, hatte schon vorher den regimekritischen Schriftsteller Hans Rustad und mich als moralisch „verantwortlich“ für den Massenmord an 77 Menschen durch ABB ausgemacht. Insbesondere die Zeitungen „VG“ und „Dagbladet“ trugen viel dazu bei, diese Behauptung zu untermauern. Dennoch erdreistete sich „VG“ mich kurz danach um ein Interview zu bitten. Ich sagte ihnen sie können mich kreuzweise.

Dann begann „VG“ eine Artikelserie, die auf meinen geheimen Aussagen bei der Polizei basierten, in denen sie Lügen und Verdrehungen einfügten, als ob ich Breivik über email angestachelt hätte, während er sich auf seine Terrorattacken vorbereitete. Ich sagte ihnen in unzweideutigen Worten, dass ich kein Interesse daran hätte Geld für sie zu verdienen, indem ich mich öffentlich von ihnen anpinkeln lasse und ihnen dann noch ein Interview geben würde, um der Öffentlichkeit zu erklären wie es sei, von ihnen öffentlich angepinkelt zu werden

Nach dem selben Prinzip verfährt „Dagsavisen“: Ich habe mein Recht auf Gegenrede ausgeübt, allerdings nur schriftlich. Ich bin ein Schriftsteller. Dem hatten sie nur widerwillig zugestimmt. Da der Originalartikel ein ausführlicher Angriff auf meinen Charakter war, wollte ich im Gegenzug ein längeres Essay schreiben. Zähneknirschend musste ich mich dazu bereit erklären zu Anfang einen kürzeren Artikel zu schreiben. Auch dies wurde mir verweigert.

Wenn mich eine Zeitung mit der SS und Heinrich Himmler vergleicht, der einen der schlimmsten Genozide der modernen Weltgeschichte organisiert hat, und Kommentare veröffentlicht, die mich mit einer Pestepidemie und giftigem Abfall vergleichen, dann sind sie dazu verpflichtet starke Argumente zu präsentieren, um ihre Entscheidung, von mir nicht einmal eine kurze Erklärung zu veröffentlichen, warum ich schreibe was ich schreibe, zu rechtfertigen.

Da sie mir zu keiner Zeit eine schlüssige Erklärung abgegeben haben, habe ich daher meine vorgesehene Gegendarstellung in englischer Übersetzung veröffentlicht. Der ursprüngliche norwegische Text wurde auf dem Blog Snaphanen veröffentlicht.

Ich bin The Observer sehr dankbar für seine Übersetzung:

Multikulturalismus und Heuchelei

Am 7. Dezember 2011 hat „Dagsavisen“ einen Artikel über mich veröffentlicht, der hässliche Anschuldigungen und frei erfundene Lügen beinhaltete. Es ist eine schwerwiegende Grenzüberschreitung zu behaupten, dass ich „dieselben Ansichten“ unterstütze wie die SS und Heinrich Himmler, die Menschen, die für den Holocaust verantwortlich waren, die das Leben von Millionen Juden auf dem Gewissen haben. Die Tatsache, dass sie sich gezwungen sehen Lügen zu erfinden, um mich zu diffamieren, ist der deutliche Beweis dafür, dass sie argumentativ nicht gewinnen können.

Man ist versucht diesen Artikel als Teil einer organisierten Kampagne zu betrachten, um lästige Dissidenten [Gegner, Oppositionelle], die sich kritisch zu Multikulturalismus, Islam und Massenimmigration äußern, los zu werden. Das politische Establishment [die politische Elite] liebt Dissidenten, aber nur dann, wenn sie in weiter Entfernung leben, an Orten wie Burma oder Tibet. Es ist eine ganz andere Geschichte, wenn sie aus dem eigenen Land kommen.

Der norwegische Parteisekretär der Arbeiterpartei, Raymond Johansen, war formal betrachtet mein ehemaliger Chef. Ich habe in den Jahren 2002 und 2003 im Nahen Osten gearbeitet. In Wahrheit habe ich das Außenministerium repräsentiert, ich war angestellt beim Norwegischen Flüchtlingskomitee (NRC), was zu dieser Zeit von Johansen geführt wurde.

Manche Leute wundern sich bestimmt warum ich dort nicht weiter Karriere gemacht habe und so eine Menge gutes Geld in einem netten respektablen Job hätte verdienen können. Die Antwort lautet, dass ich mich bewusst dagegen entschieden habe, dass dies etwas war, mit dem ich nicht leben konnte. Es war mir unmöglich Teil dieses industrialisierten Asylkomplexes zu sein, der die Zukunft meines eigenen Landes untergräbt. Dies lässt sich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Es wurde besonders schwierig nachdem der NRC [das Norwegische Flüchtlingskomitee] die Veröffentlichung der dänischen Mohammedkarikaturen verurteilte. Dies kann man nur sehr schwer als etwas anderes als die Unterwerfung unter den Islam betrachten – der in der Tat „Unterwerfung“ bedeutet. Ich kann einfach nicht Teil von so etwas sein.

Viele Minderjährige werden regelmäßig in unseren Schulen und Kindergärten schikaniert, einfach aus dem Grund, weil sie zur eingeborenen ethnischen Bevölkerung unseres Landes gehören, die schrittweise aus ihrem Heimatland vertrieben wird als Ergebnis der gegenwärtigen Immigrationspolitik. Es ist eine schiere Heuchelei wenn Jonas Gahr Støre [norwegischer Sozialdemokrat, seit 2005 Außenminister] und andere Mitglieder der norwegischen „Friedensindustrie“ sich von diesen Kindern abwenden, deren Kindheit ruiniert wurde, weil sie Gewalt und Schikane von Immigrantenbanden erfahren mussten. Wir sollten sicherstellen, dass wir für unsere Kinder eine sichere Umwelt bereitstellen können bevor wir beginnen den Rest der Welt zu belehren, wie er sich zu verhalten hat.

Quelle: Multikulturalismus und Heuchelei

Meine Meinung:

Da kann man nur sagen, was für ein verlogenes Pack, diese linken Socken. Aber die Linken in Deutschland sind ja nicht anders. Sie gehen über Leichen, zumindest, was die einheimische Bevölkerung betrifft und mir scheint, ihnen ist das Leid der deutschen Kinder, die tägliche Gewalt, die sie in der Kita, in der Schule, auf der Sraße und auf den Spielplätzen von muslimischen Kindern und Jugendlichen erfahren, mehr oder weniger egal. Seit 1990 starben etwa 7.500 Deutsche durch Migrantengewalt aber „nur“ etwa 137 Menschen durch rechte Gewalt.

Trotzdem wird in Deutschland seit Monaten über die rechtsradikalen „Dönermorde“ berichtet, die womöglich sogar im Auftrag des Verfassungsschutzes durchgeführt wurden. Geschieht dies um von der viel größeren Gewalt der meist muslimischen Gewalttäter abzulenken und die Islamkritiker zum Schweigen zu bringen? Es ist in Deutschland also nicht anders als in Norwegen, die Linken [SPD, Linke, Grüne] verkaufen das Land an den Islam. Aber die antichristliche CDU ist auch nicht besser.

Weitere Texte von Fjordman

Siehe auch:

Fjordman: Der Krieg gegen die weiße Rasse – der Krieg gegen Europa

Burkhard Müller-Ullrich: Leichenspielscharen in Gräberlaune

Fjordman: Warten auf Churchill oder warten auf Godot?

“Slowakei retten”: Massenprotest gegen Einwanderung in Bratislava

Fjordman: 1400 Jahre Krieg des Islam gegen die europäische Zivilisation

Michael Ley: Islamisierung Europas: der Untergang der europäischen Zivilisation?

Fjordman: Der Krieg gegen die weiße Rasse – der Krieg gegen Europa

23 Jun

Von Fjordman (Peder Jensen)

fjordman-peders-jensen-8-2011Leute, die damit beschäftigt sind, diesen Weltkrieg zu verlieren, weil sie immer noch vom letzten besessen sind, der vor Generationen endete, machen mich krank. „Kampf gegen Rechts“ mutierte inzwischen zur permanenten Hexenjagd gegen einen imaginären Feind. Die Meinung, „Neonazi“ seien eine grosse Gruppe, ist Unsinn. Die mit Abstand gefährlichsten Leute führen heute die EU. Sie sind fleissig damit beschäftigt, die europäische Zivilisation zu demontieren und die EU-Grenzen bis nach Nahost und Nordafrika auszuweiten, um ihre eigenen Länder mit zig Millionen Mohammedanern und anderen feindlichen Ausländern zu fluten, ohne die eigenen Völker zu konsultieren. Das macht die EU zur grössten kriminellen Organisation auf dieser Welt, deren Ziel es ist, einen ganzen Kontinent zu zerstören, die grösste jemals existierende Zivilisation zu demontieren und die ursprüngliche Bevölkerung durch andere zu ersetzen.

Der französische Philosoph Alain Finkelkraut meint, dass „Europa sich selbst nicht liebt“. Er sagt weiter, es seien keine Kräfte von ausserhalb, die Europa bedrohen, vielmehr sei es die freiwillige Ablehnung der europäischen Identität und der Wunsch nach Befreiung von der eigenen Geschichte und Traditionen, und nach Ersatz dieser durch Menschenrechte. Die EU sei nicht post-national, es sei post-europäisch.

Neben der EU sind es die Linken, die gefährlichsten überall im Westen, die den Jihad unterstützen, um die eigene Zivilisation zu zerstören. Zu diesem Zweck haben sie sich mit Mohammedanern zusammengetan. Im Gegenteil zu den Neonazi sind diese Leute viel zahlreicher, gesellschaftlich anerkannt und überproportional vertreten in den Medien und im Schulsystem. Dort bringen sie systematisch „rassistische“ Andersdenkende zum Schweigen, indem sie deren Lebensgrundlagen und Ruf zerstören. Sie benutzen eine fiktive „rechtsextreme“ Drohung, um Leute zu vernichten, die sie nicht mögen.

Nach Meinung von Dr. Aidan Rankin sei der heutige Antifaschismus der neue Faschismus. Die sogenannten Antirassisten und Multikulturalisten seien Aggressoren mit Anleihen aus dem Totalitarismus.  Die von ihnen unfair angegriffenen Leute sind Opfer eines fehlgeschlagenen sozialen Experiments und eines der grössten Schwindels der Geschichte: „Progressive, wie sie sich selbst nennen, benutzen Anklagen wegen Rassismus und Faschismus als Begründung, um verarmte weisse Gesellschaftsgruppen zu unterdrücken und in weisse Ghettos zu isolieren.

Für weisse Liberale wurde Antirassismus zu einer Form des Auto-Rassismus, gerichtet gegen Mitglieder der eigenen Rasse, die für sozial minderwertig gehalten werden. Das ist eine neue Form der sozialen Ausgrenzung. (…) Ihre Ideologie erlaubt keine andere Beziehung zu anderen Menschen als Angriff und Denunziation. Die Verachtung für das Individuum, insbesondere für den weissen, männlichen Berufstätigen, erlaubt dem Antifaschisten zwei widersprüchliche Anliegen in Einklang zu bringen: den zivilen Ungehorsam (inklusive Gewalt) und die Machtanhäufung des Staates.”

Ein vermeintlich „tolerantes“ Volk, wie die Briten, wird immer totalitärer, je „mannigfaltiger“ [multikultureller] es wird. (…) Die Tatsache, dass prominente Gruppen das Christentum verachten, die freie Rede abschaffen, weit gespannte Zensur und ideologische Indoktrination betreiben, den Kapitalismus hassen, die Idee eines all-beherrschenden Staates propagieren und Faschismus unterstützen während sie gegen „Nazis“ kämpfen, das alles zeigt, dass die meisten Menschen die wahre Natur des Faschismus nicht mehr verstehen.

„Diskriminierung“ führt nicht zwangsläufig in die Gaskammer. In der Vergangenheit haben wir erfolgreich und sehr sensibel die Mohammedaner „diskriminiert“ und sie so daran gehindert, sich in unseren Ländern breit zu machen. Ich würde mich wohler fühlen, wenn wir diese „Diskriminierung“ wieder einführten.

In einer CNN-Show sagte der Talkmaster D.L. Hughley, die Republikanische Partei ähnele dem „Nazi-Deutschland“, weil die Mehrheit ihrer Mitglieder weiss sei. Heutzutage „Nazi“ zu sein ist gleichbedeutend mit „als Weisser geboren” und “für die eigenen Rechte einstehen“. Nicht mehr und nicht weniger. In Wirklichkeit braucht man gar nicht für die eigene Rechte einstehen; weiss zu sein und zu atmen reicht.

Einer der Begründer der, vom Staat unterstützten, schwedischen, linksextremistischen und anti-rassistischen Expo, Tobias Hübinette, schrieb 1996: „Zu fühlen und zu denken, dass die weisse Rasse minderwertig ist, ist völlig natürlich, wenn man ihre Geschichte und aktuelle Handlungen ansieht. Lasst uns die westlichen Länder der weissen Rasse in Blut und Schmerz untergehen. Lang lebe die multikulturelle, rassisch durchmischte und klassenlose ökologische Gesellschaft. Lang lebe Anarchie!“

Hübinette ist ein Antifaschist. Weil seine Agenda darin besteht, alle Weissen zu vernichten, müssen wir annehmen, dass ein „Nazi“ jede weisse Person ist, die sich der eigenen Auslöschung widersetzt. Für seinen anhaltenden Einsatz für den Multikulturalismus bekam er übrigens Auszeichnungen. Für Leute seines Schlages bedeutet „Multikulturalismus“ anscheinend „den Tod für alle Weissen und ihre Kultur“. Klar und deutlich.

Die eskalierende Welle der körperlichen Gewalt gegen Weisse auf den Strassen im Westen hängt eng zusammen mit den verbalen Attacken gegen Weisse in den westlichen Medien. Selbst der „konservative“ schwedische Ministerpräsident Reinfeldt sagte, dass die traditionelle Kultur Schwedens „barbarisch“ war und alles Gute von ausserhalb kam. Hätte er das über jede andere ethnische Gruppe in der Welt gesagt, hätte er sich dafür entschuldigen müssen, aber zum Herabsetzen der Europäer und ihrer Kultur wird man noch aktiv ermutigt.

Es ist ein Witz, wenn man über „Islamophobie“ spricht, während Führer und Organisationen überall in der Welt herumkriechen, um die Mohammedaner zufriedenzustellen. Die Wahrheit ist: Neben den Juden sind es die Menschen europäischer Abstammung, die überall in der Welt am meisten dämonisiert und denen die einfachste Würde und das grundlegendste Recht zur Selbsterhaltung vorenthalten werden. Während der Antisemitismus in den Medien eine Erwähnung findet, wird der „anti-Whiteism“ [Rassismus gegen die Weißen] einfach hingenommen.

Ironie der Geschichte: Sowohl die selbst ernannten „Antifaschisten“ als auch die echten Neonazis stimmen in der wahnwitzigen Vorstellung überein, dass die Nazis „pro-weiss“ waren. Sie waren es nicht. Auch wenn auf ihrer Hassliste Juden und Zigeuner ganz oben standen, sie hassten auch die Slawen wie die Polen und Russen, obwohl diese weiss waren und viel blonder als Herr Hitler selbst. Die meisten europäischen Toten im zweiten Weltkrieg waren nicht-jüdische Weisse, obwohl der Anteil der getöteten Juden gewiss extrem hoch lag.

Die Nazis führten einen brutalen Krieg gegen andere Europäer, hatten aber gute Beziehungen zu den arabischen Mohammedanern. Ich wage zu sagen, dass der Faschismus ein Jihad gegen die europäische Zivilisation war, und ein erfolgreicher dazu. Niemals zuvor in der Geschichte gab es einen Menschen, der mehr getan hat um die weisse Rasse zu vernichten, als Adolf Hitler.

Die Aussage, dass der Judenhass aus Nazi-Deutschland in die islamische Welt „importiert“ wurde, ist blanker Unsinn, bewiesen durch Dr. Andrew G. Bostom in seinem Buch „The Legacy of Islamic Antisemitism“. (…) Der Despotismus [Tyrannei, Gewaltherrschaft] wohnt der islamischen Zivilisation inne und muss nicht erst dahin „importiert“ werden. In Wirklichkeit ist die islamische Zivilisation weit totalitärer als die meisten totalitären westlichen Ideologien. Selbst die Kommunisten und Faschisten, die wohl die bösesten Ideologien in der Geschichte Europas darstellen, schafften es nicht, alle Formen von Musik, darstellenden Kunst, Ballett und klassischer Musik zu bannen. Mussolini zerstörte nicht die Werke von Michelangelo oder Raphael, aber die islamischen Jihadisten werden es tun, sobald sie die Chance dazu bekommen. Das ist nur eine Frage der Zeit.

Der Faschismus hatte mehr gemeinsam mit dem Islam als mit dem Christentum. Die Bewunderung füreinander war und ist auf beiden Seiten vorhanden. 2005 stand Hitlers „Mein Kampf“ auf der Bestsellerliste in der Türkei direkt hinter einem Buch über einen türkischen Nationalhelden, der eine Atombombe in New York zündete. Zur gleichen Zeit bezeichnete der türkische Premierminister Erdogan die Islamophobie als ein „Verbrechen gegen die Menschheit“. Sprechen über den Völkermord an den Armeniern steht in der Türkei unter Strafe. Kann man ein Land von der Grösse Deutschlands [gemeint ist die Türkei], mit einer tausendjährigen Geschichte andauernder Kriege gegen alle Nachbarn und mit Adolf Hitler auf der Bestsellerliste einem gemässigten christlichen Land gleich setzen?

2004 warnte und drohte Erdogan der EU mit „explodierenden Gewalt“ von Seiten der islamischen Extremisten, wenn sie den EU-Beitritt der Türkei ablehnt und sich zum „Christen-Club“ erklärt. Die Türkei gehört einem mohammedanischen Club, der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC), deren Ziel es ist, die gesamte Welt unter die Sharia-Herrschaft zu zwingen. Aber deswegen werden die Türken nicht mit „explodierender Gewalt“ seitens der Christen bedroht. Der selbe Erdogan übrigens lehnte mehrmals die Idee eines „moderaten Islams“ mehrmals ab.

Das Verhalten der türkischen und mohammedanischen Gruppen in den westlichen Ländern zeigt sehr deutlich, dass sie Kolonisation als Ziel haben, und nicht eine Anpassung an die Gastländer. Manche von ihnen planen, ihre Mitbürger im Namen des Islam in die Luft zu sprengen. 2008 wurde Hans-Martin Breninek, ein älterer Herr und Mitglied des Kölner Stadtrats, von jungen Türken bis zur Bewusstlosigkeit getreten. Er war dabei, Infomaterial über die drohende Islamisierung seines Landes und Europas zu verteilen. Es ist unmöglich zu sagen, wie viele Europäer von mohammedanischen Immigrantenbanden geschlagen, ausgeraubt, vergewaltigt und ermordet wurden Ihre Zahl steigt aber unaufhörlich. Es ist an der Zeit zu sagen: Genug ist genug!

Der Originalartikel ist am 27. April 2009 unter dem Titel: Why We Need Germany in The Brussels Journal erschienen.

Quelle: Fjordman: Warum wir Deutschland brauchen

Weitere Texte von Fjordman

Siehe auch:

Burkhard Müller-Ullrich: Leichenspielscharen in Gräberlaune

Fjordman: Warten auf Churchill oder warten auf Godot?

“Slowakei retten”: Massenprotest gegen Einwanderung in Bratislava

Fjordman: 1400 Jahre Krieg des Islam gegen die europäische Zivilisation

Michael Ley: Islamisierung Europas: der Untergang der europäischen Zivilisation?

Fjordman: Es gab im Mittelalter keine muslimischen Übersetzer

%d Bloggern gefällt das: